Von WikiLeaks, Amazon und der Pharma-Industrie

Ich habe da einen sehr interessanten Artikel bei heise.de gefunden, der mich irgendwie sprachlos macht. Darin geht es über den Pharmakonzern Pfizer und seine Machenschaften. Folgendes ist dort zu lesen:

Frische Wikileaks-Enthüllungen werfen unterdessen unter anderem ein schlechtes Licht auf den Pharmariesen Pfizer. So wollte der US-Konzern laut einer Diplomaten-Depesche den nigerianischen Staatsanwalt unter Druck setzen, um hohen Strafzahlungen nach dem Tod von Kindern bei einem Medikamenten-Test zu entgehen.

Na sieh mal einer an! Ja aber… da war doch mal was?!? Richtig, nämlich folgende Dokumentation im Fernsehen:

Das Pharma-Kartell

Das ist ja wohl doch etwas unter der Gürtellinie! Was darf sich dieser Konzern eigentlich noch alles erlauben? Und nicht einmal vor kleinen Kindern machen die mehr Halt! Es ist wirklich unglaublich, was sich da alles abspielt.

Was sagen aber unsere ReGIERungen dazu? Ganz einfach:

Die gehören zur Chemie- und Pharma-Industrie!

Ich weiß ja nicht, wie es anderen bei solchen Meldungen und Dokumentationen geht. Mir stellt es dabei auf jeden Fall die Nackenhaare auf!

 

Die Nächste Meldung betrifft den Cyber-War zwischen WikiLeaks (mal sehen, wie lange der Artikel im Netz nicht gesperrt wird) und Amazon. Das ist ja schon wirklich der Hammer:

Erst der Rauswurf von WikiLeaks aus den Amazon-Servern.

Und was kommt jetzt? Bitte:

Amazon bietet 5000 WikiLeaks-Dokumente zum Verkauf!

Ja wie jetzt? Genau Wegen dieser Dokumente wurde WikiLeaks der Account gesperrt und nun verkaufen die diese Dokumente?  Will Amazon uns für dumm verkaufen? So langsam glaube ich, daß uns diese Leute alle nur noch verarschen wollen.

Das Schlimme daran ist, daß solche Sachen natürlich nicht in den großen Medien erscheint. Dazu sind die im Allgemeinen viel zu feige. Diese verschweigen so etwas lieber, da sie sonst bei der nächsten Wahl vielleicht nicht von dem nächsten Wahlsieger profitieren können.

 

Übrigens sieht man hier auch sehr deutlich, wer wirklich die Macht in den Händen hält! Sicher nicht die ReGIERungen, in fast keinem Land! Es sind eindeutig die großen Konzerne, die den längeren Hebel haben.

Für heute nun erst einmal genug davon.

 

Ich wünsche allen noch eine ruhige Nacht.

Schlaft gut, wenn ihr das noch könnt!

Man liest sich

Euer Zauberadmin Mike, TmoWizard

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

One Reply to “Von WikiLeaks, Amazon und der Pharma-Industrie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.