, Author

Hallo zusammen!

Aus aktuellem Anlass wird es einmal wieder Zeit, einen kleinen Artikel über die Politiker und unter Anderem das Internet zu verfassen.

Wir, also die einfachen Nutzer des Internets, sehen im Internet meisten einfach nur ein Mittel um miteinander zu kommunizieren. Man bleibt zum Beispiel mit einem Messenger oder über E-Mail in Verbindung, man holt sich die neuesten Nachrichten über Newsticker oder man verbindet sich mit Freunden und Verwandten in sozialen Netzen wie Facebook. Manchmal schreibt man auch seine Gedanken in einem Blog so wie ich hier.

Das klingt eigentlich gar nicht schlimm, oder?

Nun, die Politiker scheinen da anders zu denken. Wie man es am oben verlinkten Beispiel mit Ägypten sehen kann könnte das Internet auch dazu verwendet werden, um beispielsweise eine Revolution in Gang zu bringen.

Was bedeutet das nun für uns und was für Folgen könnte das noch haben? Diese Frage will ich an Hand eines “Spielfalles”, der übrigens durchaus eintreten kann, zu erklären versuchen.

Nehmen wir einmal an, der Unmut über unsere Politiker hier in Deutschland und der EU nimmt weiter zu. Nun sind diese gerade dabei, eine dementsprechende Maßnahme zu ergreifen auch wenn sie es immer wieder verleugnen. Dazu kommt auch noch die gar nicht vorhandene Anonymität im Internet. Als weiter Maßnahme hierzu gibt es natürlich auch noch ein sehr effizientes Mittel. Dadurch könnte sichergestellt werden, daß nur noch Personen mit diesem ePerso online gehen. Es könnte dadurch genauestens festgestellt werden, wer wann wo und warum im Internet war und mit wem er kommuniziert hat. Hinzu kommt noch die neue DE-Mail, die praktisch unverschlüsselt zum Mail-Server verschickt werden soll bzw. im Falle von SSL auf dem Server entschlüsselt wird, um sie angeblich auf Viren zu prüfen. Natürlich darf dabei in Deutschland auch die Videoüberwachung nicht fehlen, am besten wohl mit Gesichtserkennung!

All diese Maßnahmen sollen natürlich auch so schnell wie möglich durchgeboxt werden.

 

Nun zu unserem Spielfall:

Der Unmut über die Politiker steigt also stetig an. Das macht sich natürlich auch im Internet bemerkbar, z. B. in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook. Mit den genannten Möglichkeiten ist es der ReGIERung natürlich ein leichtes, dementsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben ja in Ungarn,  Tunesien, China oder auch jetzt in Ägypten die besten Beispiele dafür. Gerade Bayern möchte dabei anscheinend eine Vorreiter-Rolle in Deutschland einnehmen.

Natürlich wollen uns die Politiker nur vor den bösen Terroristen schützen! Wir leben ja hier in Deutschland extremst gefährlich, da diese Terroristen ja an jeder Ecke lauern und nur darauf warten, eine gigantische Menge an unbescholtenen Bürgern in die Luft zu jagen…

Äh… Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen? Wann war doch gleich nochmal der letzte ernsthafte Terroranschlag in DE?

Genau, das war am 26.09.1980 der Anschlag auf dem Oktoberfest.

Zuvor die Geiselnahme mit dem Massaker von München während der Olympischen Sommerspiele 1972.

Ansonsten gab es noch einen Anschlag:  11. Dezember 1875!! der Anschlag auf die Mosel.

Man sieht also, daß es hier in Deutschland sehr gefährlich ist, da wir ja innerhalb von nur 135 Jahren 3 gefährliche Anschläge hatten! Wir müßen also alle ganz dringend komplett überwacht werden, damit wir absolut vor solchen Dingen geschützt werden können. Dazu muß die Regierung natürlich alles von uns wissen.

Dabei wird allerdings von der Obrigkeit verschwiegen, daß diese Daten gar nichts bringen!

 

[Update2]Betreffs Vorratsdatenspeicherung kam mir gerade passend dazu dieser Artikel in die Finger:

Vorratsdaten: Sechs Monate im Leben des Malte Spitz

Man kann da also sehr gut verfolgen, wo der gute Herr Spitz überall war in diesen 6 Monaten.
Da auch unsere Daten alle gespeichert werden ist es natürlich auch möglich, unsere Wege auf diese Weise zu verfolgen, und zwar die Wege von uns allen!
Dies sind allerdings nur die Daten des Handys, es wird jedoch noch viel mehr gespeichert:

  • Wann sind wir auf welchen Seiten online.
  • Wann haben wir wem was von unsrem Konto überwiesen
  • Wem haben wir eine E-Mail geschickt und wie lautet der Inhalt der selben.
  • Welche Strecke haben wir mit unserem KFZ zurück gelegt
  • Wen haben wir wo getroffen
  • u. s. w.

All diese Daten sollen gespeichert werden? Ja schlimmer noch, sie werden bereits gespeichert:

  • Vorratsdatenspeicherung
  • Videoüberwachung mit Gesichtserkennung
  • Das Mautsystem zur angeblichen Verkehrsüberwachung
  • Standortüberwachung des Handys
  • Der neue elektronische Personalausweis
  • u. s. w.

Unsere Politiker sind also gerade dabei, Deutschland in einen totalen Überwachungsstaat zu verwandeln. Und was sagt der deutsche Michel dazu? Er geht weiterhin fleißig zur Urne und wählt die selben Terroristen wieder an die Macht!
Es scheint so, daß meine Mitbürger hier in Deutschland gerne wie eine Schafherde vom Wolf zur eigenen Schlachtbank geführt werden will. Die wollen alle überwacht und bis auf’s letzte Hemd abgezockt werden!

In einem Gespräch mit einem Bekannten mußte ich dabei erschrocken feststellen, daß die den Schmarren auch noch glauben, den unsere Politiker da verzapfen. Alles dient doch nur zum Schutz vor Terrorismus, zum Schutz unserer Kinder und natürlich nur zum Wohle aller!

Traurig, aber wahr.[/Update2]

 

Die Wahrheit liegt auf der Hand: Die Politiker haben Angst davor, durch eben dieses ihnen unbekannte Internet ihre Macht zu verlieren! Sie wollen ein Machtinstrument haben um sicher zu stellen, daß sie auch weiterhin an der Macht bleiben! Wer steckt aber eigentlich wirklich hinter dieser Macht? Dazu kann uns ein mehrteiliges Video aus dem Internet eine wirklich erstaunliche und erschöpfende Antwort geben!

Ich möchte hier jetzt zwar nicht wirklich von Zensur und Überwachung schreiben, auch wenn ich der Meinung bin, daß es darauf hinaus läuft. Wenn ich aber genauer über das alles nachdenke, dann kommt mir da irgendwie ein nicht mehr ganz neuer Roman in den Sinn:

1984 von George Orwell

Besonders weit sind wir da eigentlich nicht mehr entfernt. Es fehlt eigentlich nur noch der Gedankenscanner, welcher aber auch gerade realisiert wird!

 

[Update]Ich habe hier noch eine *Kleinigkeit* vergessen zu erwähnen:
Falls es den Politikern zu gefährlich wird hier im Internet, gäbe es ja immer noch die Möglichkeit es einfach per Not-Aus abzuschalten! Ja, wirklich! Man ist gerade darüber am Diskutieren, eine solche Möglichkeit zu installieren! Wobei das in Deutschland *nur* für Mobiltelefone gelten soll, Zitat:

In Deutschland gibt es allerdings einige Überlegungen und Vorkehrungen, um zumindest Mobilfunknetze im Gefahrenfall abschalten beziehungsweise stören zu können. So ist etwa im vor wenigen Tagen beschlossenen Polizei- und Ordnungsbehördengesetzes von Rheinland-Pfalz festgehalten, dass die Polizei in besonderen Gefahrenlagen Mobilfunkverbindungen unterbrechen oder verhindern kann.

Ich möchte jetzt ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich bin mir irgendwie sicher, daß diese *Überlegungen und Vorkehrungen* bald auch auf unser treues Internet ausgeweitet wird.[/Update]

 

Mit diesen Aussichten vor den Augen verabschiede ich mich für den Moment. Ich denke, daß ich hier einen Weg aufgezeigt habe, den eigentlich außer unseren machthungrigen Politikern niemand haben will! Ich wünsche allen meinen Lesern einen schönen Tag. Denkt ein bißchen über meinen Text nach und überlegt, ob ihr wie ich für ein freies Internet und ein freies Deutschland seid oder lieber den Weg unseren Volksverars^*Ups!*^Volksvertretern gehen wollt.

 

Nachdenkliche Grüße aus Augsburg

Sendet euch euer

Mike, TmoWizard

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, MATRIX=Überwachung, Nachrichten & Politik

4 Replies to “Politiker und die Angst vor dem Internet. [Update2]”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.