, Author

Willkommen bei Teil 3 des Tutorials über die SeaMonkey Suite.

 

In den vorherigen beiden Teilen ging es um die Menüs Datei und Bearbeiten. Hier beginnt nun die im zweiten Teil erwähnte mehrteilige Beschreibung des Bearbeiten-Menüpunktes

1.2.13 Einstellungen…

Menüpunkt "Einstellungen..."

 

Wenn wir diesen Menüpunkt nun auswählen bekommen wir folgendes zu sehen:

Das Einstellungsmenü von SeaMonkey

 

Man kann sich nun an Hand der sichtbaren Punkte ein ungefähres Bild der dortigen Möglichkeiten machen. Sämtliche Punkte in einen Artikel zu bringen wäre irgendwie sinnlos, da wohl niemand so lange an einem Stück lesen möchte. Ich werde mich hier so kurz wie möglich halten. Auch stehen bei mir hier einige Punkte, die durch Add-ons realisiert sind. Diese werden also nicht bei jedem vorhanden sein und aus diesem Grund nur kurz erwähnt!

 

Fangen wir also mit der ersten Kategorie, ihren Einstellungsmöglichkeiten und ihren Unterkategorien an:

1.2.13.1 Erscheinungsbild

SeaMonkey Einstellungen - Erscheinungsbild

 

Dort haben wir zu erst einmal die Wahl, welche Teile von SeaMonkey beim Start geöffnet werden:

Welche Teile sollen beim Start geöffnet werden

 

Bei einer Standardinstallation ist hier nur der Browser ausgewählt, bei mir starten wie man sieht jedoch der Mail- & News-Client sowie die Erweiterung ChatZilla ebenfalls mit. Bei ChatZilla handelt es sich im Übrigen um das entsprechende Add-on, welches es auch für den Firefox gibt. Es läßt sich also problemlos über den später noch zu beschreibenden Add-on-Manager deinstallieren für den Fall, daß man es nicht haben will! Hierzu kann man auch in meinem Artikel SeaMonkey 2.1.* – Ein Erfahrungsbericht ein wenig stöbern. 😉

 

Kommen wir zu den nächsten Einstellungen:

Wie sollen die Symbolleisten angezeigt werden

Hier kann man schlicht und ergreifend wählen, wie denn die verschiedenen Symbolleiste aussehen.

 

Die nächsten beiden Punkte fasse ich zusammen, da sie ebenfalls sehr schnell erklärt sind:

Kurztipps anzeigen und Sprache einstellen

Hier kann man also zum einen so genannte Kurztipps anzeigen, die beim überfahren mit der Maus der entsprechenden Stelle angezeigt werden.

Zum Zweiten kann man die Sprache von SeaMonkey einstellen, bei mir wäre das eben Deutsch.

 

Hiermit hätten wir diese Oberkategorie geschafft, kommen wir jetzt zur ersten Unterkategorie:

Inhalte

Die Unterkategorie Inhalte

 

Diese teile ich der Übersicht halber in zwei Bereiche:

Einstellung für Website-Symbole

Hier sind die sogenannten Favicons gemeint, also jene kleinen Bildchen in den Browser-Tabs. Da diese einige Surfer als störend empfinden kann man sie hier abschalten. Die Wahlmöglichkeit der aggressiven Suche sollte man eigentlich nicht unbedingt wählen, da sie den Aufbau einer Website sehr verlangsamen kann!

Weitere Einstellungsmöglichkeiten:

Verschiedene Einstellungen für die Darstellung einer Site

Hier geht es hauptsächlich um die Darstellung von Websites.

Sanftes Scrollen ist wie der Name schon sagt für das Scrollen von und in Websites verantwortlich. Schaltet man diese Option aus kann es sein, daß das Scrollen ziemlich ruckelig wird. Gleiches gilt für die Hardwarebeschleunigung, wobei diese auch für die Darstellung von Filmen u.s.w. verwendet wird. Wie bei diesem Punkt schon steht funktioniert das nur, falls diese Funktion unterstützt wird. Das hängt unter Anderem von der verwendeten Grafikkarte ab.

 

Bei der nächsten Unterkategorie geht es nun um die

Schriftarten

Die Unterkategorie Schriftarten

Hier bekommen wir folgendes zu sehen:

Die Unterkategorie Schriftarten

Hier kann man also einstellen, welche Schriftarten für welchen Zeichensatz verwendet werden… oder auch nicht! Wenn man nämlich wie ich im unteren Bereich den Haken setzt, dann werden die im angezeigten Dokument vorgegeben Schriftarten benutzt. Schließlich hat ja auch nicht jeder auf seinem Rechner die selben Zeichensätze=Fonts installiert, ebenso sieht es auch bei unterschiedlichen Betriebssystemen aus. Viele solcher Zeichensätze kosten sogar richtig viel Geld!

 

Nun wird es bunt, es geht nämlich jetzt um

Farben

Die Unterkategorie Farben

Diese Unterkategorie ist in 3 Teile gegliedert, die ich jeweils gesondert beschreibe. Als erstes hätten wir hier

Text und Hintergrund

Einstellung der Farben für Text und Hintergrund

Hier wird also eingestellt, welche Farbe unser dargestellte Text und der Hintergrund haben soll. Bei mir wird wie man sieht die Standard-Einstellung verwendet. Man kann natürlich auch den Haken setzen, damit man die Farben des Systems verwendet. Aber es kommen gleich noch mehr Einstellungen! 😉

 

Link-Farben

Einstellung für Link-Farben

Auch hier habe ich die Standard-Einstellung gelassen, wohl aus purer Gewohnheit! Aber das ist natürlich jedem seine eigene Sache.

Außerdem kommen wir nun zu der interessantesten Möglichkeit hier:

Wenn eine Website eigene Farben bzw. Hintergrund angibt:

Eigene Farben einer Website darstellen

Hier sieht man nun den Grund, warum ich bei den erst genannten Punkten die Standard-Einstellungen stehen ließ! Es werden bei mir nämlich immer die von der Website angegeben Werte verwendet. Wenn man den unteren Punkt anwählt kann das ziemlich in die Hose gehen je nachdem, wie die angezeigte Website gebaut wurde. Ich hatte mit den Einstellungen mal ein bißchen experimentiert und da kamen zum Teil sehr witzige Ansichten heraus. Leider allerdings auch einige völlig unbenutzbare! Außerdem sehe ich doch lieber, wie viel Mühe sich jemand mit seiner Site macht.

 

Damit sind wir mit dem dritten Teil des Tutorials durch, da der Artikel ansonsten etwas zu lang werden könnte. :mrgreen:

Der vierte Teil ist aber schon vorbereitet und in Arbeit!

 

Grüße nun aus Augsburg sendet euch wieder einmal

euer Zauberadmin

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Die SeaMonkey Suite, Open Source

2 Replies to “Die SeaMonkey Suite: Ein mehrteiliges Tutorial – Teil 1.2.13-1”

  1. Besten Dank für das Tutorial. Besonders die “Bebilderung” der einzelnen Schritte macht es leicht, hier folgen zu können, bin ich doch bisher mit der SeaMonkey Suite sehr wenig vertraut .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.