, Author

Last Updated on

Hallo Freunde!

Heute möchte ich mal ein Thema ansprechen, daß mich wie man nach der Überschrift erahnen kann zum einen Teil zwar nervt, zum anderen aber auch immer wieder belustigt:

Browser-Flames

 

Dazu ein kurzer Blick in die Wikipedia, was denn ein Flame ist:

Wikipedia-Artikel: Flame

 

Und nun der Grund, warum ich ausgerechnet hierfür einen extra Artikel schreibe und natürlich wie immer gut mit Links belege:

Es gibt gerade zwei nette Artikel (mehr wollte ich euch nicht antun, die Foren-Beiträge zu den beiden Artikeln sind schon schlimm genug! 😉 ), daß der neue Firefox 6 erschienen sei:

Heise online: Firefox 6 ist da, Version 8 bringt mehr Kontrolle über Add-ons

golem.de: Firefox 6 steht zum Download bereit

Witzig daran finde ich vor allem, daß der Firefox 6 ja erst morgen erscheint! 😆

Die meisten solcher mir bekannten Flames drehten sich eigentlich immer um die Vorzüge der verschiedenen Browser, aber das hat sich vor Kurzem ja stark verändert. Da wird jetzt meistens tatsächlich über die neue Versionspolitik von Mozilla gemeckert und die angeblich nun ach so vielen inkompatiblen Add-ons! Auffallend ist hierbei übrigens auch, daß viele der Meckerfritzen nicht einmal den Unterschied zwischen einem Add-on und einem Plug-in (geläufiger: Plugin) kennen. 😯 Naja, Hauptsache man schreibt viel Unsinn…

 

Was soll das Ganze eigentlich? Mozilla hat sich damit doch nur am aktuellen Markt orientiert, man betrachte nur die beiden Konkurrenten Microsoft™ und Google Inc.! Des weiteren habe ich dabei einige Leute bemerkt, die wirklich mal ganz schön die Füße still halten sollten. Wer über Jahre hinweg auch heute noch das uralte Sicherheitsrisiko Internet Explorer 6 zum surfen verwendet sollte sich lieber mal um sein eigenes System Gedanken machen!

Wegen Trottel wie euch muß ein Website-Programmierer oder Webdesigner die unmöglichsten Hacks verwenden, damit ihr mit seiner Seite überhaupt was anfangen könnt! Ich kümmere mich allerdings nicht um euch, das ist mir wirklich zu blöde! Außerdem hat das letzte Stündlein für diesen Schweizer-Käse-Browser schon geschlagen, es gibt nämlich sogar einen Countdown von Microsoft selbst!

Internet Explorer 6 Countdown

 

Schauen wir uns nun einmal die Versionen des Internet Explorer an:

  • IE1.0 und IE1.5 – 1995
  • IE2.0 und IE2.0.1 – 1995
  • IE3.0 – 1996
  • IE4.0 – 1997
  • IE 5.0 und IE5.5 – 1999 & 2000
  • IE6 – 2001 Und mit dem alten Ding gehen tatsächlich noch welche ins Internet und dadurch Betrügern ins Netz!
  • IE7 – 2005!!!
  • IE8 – 2009!!!
  • IE9 – 2011!!!

Wenn man sich diese Versionspolitik ansieht, kann einem eigentlich nur übel werden! Zwischen dem IE6 und dem aktuellen IE9 liegen satte 10 Jahre! Okay, Microsoft arbeitet daran. Tatsächlich gibt es bereits Previews des IE10, Wunder über Wunder! Der soll angeblich dieses Jahr kommen, aber genaueres weiß ich jetzt auch nicht!

 

Sehen wir uns nun auch den Google Chrome an. Dabei beachte ich (meistens) nur die Zahl vor dem Punkt, da Chrome unter dieser vertrieben wird:

  • Chrome 1 – 2008
  • Chrome 2 und 3 – 2009
  • Chrome 4.0, 4.1, 5, 6, 7, 8 – 2010!!!
  • Chrome 9, 10, 11, 12, 13 – 2011 und das Jahr ist noch nicht zu Ende!!

Was ist also so schlimm daran, daß Mozilla ebenfalls auf diese Versionierung umgestiegen ist?

 

Betrachten wir uns jetzt einmal die alte Mozilla Application Suite, dabei beachtet wird erst ab Version 1:

  • Mozilla 1.0, 1.1, 1.1.1, 1.2, 1.2.1 – 2002
  • Mozilla 1.3, 1.3.1, 1.4, 1.4.1, 1.5, 1.5.1 – 2003
  • Mozilla 1.6, 1.7, 1.7.1, 1.7.2, 1.7.3, 1.7.5 – 2004
  • Mozilla 1.7.6, 1.7.7, 1.7.8, 1.7.10, 1.7.11, 1.7.12 – 2005
  • Mozilla 1.7.13 – 2006 (Einstellung der Suite zu Gunsten von Firefox und Thunderbird)

Wenn ich mir diese Versionsnummern ansehe, dann ist mir diese neue Regelung von Mozilla irgendwie lieber.

 

Nehmen wir uns nun also mal den Firefox zur Brust:

  • Phoenix 0.1 – 2002
  • Firebird 0.6 – 2003
  • Firefox 0.8, 1.0 – 2004
  • Firefox 1.5 – 2005
  • Firefox 2.0 – 2006
  • Firefox 3.0 – 2008
  • Firefox 3.5 – 2009
  • Firefox 3.6 – 2010
  • Firefox 3.6.19, 4.0, 5.0, 5.0.1 (außer Plan!), 6.0 (ab morgen) und das Jahr ist noch nicht vorbei!

Was hat sich also groß geändert? Es gibt bei der neuen Nummerierung nur noch bei speziellen Sicherheitsupdates eine Zahl hinter dem Punk, das ist alles!

 

Und nun sehen wir uns den wahren Nachfolger des Netscape Communicator und der Mozilla Application Suite an, die SeaMonkey Suite:

  • SeaMonkey 1.0, 1.0.1, 1.0.2, 1.0.3, 1.0.4, 1.0.5, 1.0.6, 1.0.7 – 2006
  • SeaMonkey 1.0.8, 1.0.9, 1.1, 1.1.1, 1.1.2, 1.1.3, 1.1.4, 1.1.5, 1.1.6, 1.1.7 – 2007
  • SeaMonkey 1.1.8, 1.1.9, 1.1.10, 1.1.11, 1.1.12, 1.1.13, 1.1.14 – 2008
  • SeaMonkey 1.1.15, 1.1.16, 1.1.17, 1.1.18, 2.0, 2.0.1 – 2009
  • SeaMonkey 1.1.19 (letztes Update für SeaMonkey 1.*), 2.0.2, 2.0.3, 2.0.4, 2.0.5, 2.0.6, 2.0.7, 2.0.8, 2.0.9, 2.0.10, 2.0.11 – 2010
  • SeaMonkey 2.0.12, 2.0.13, 2.0.14 (Ende der 2.0.* Reihe wegen Anpassung an Release-Zyklen von Mozilla), 2.1, 2.2, (2.3 ist in Arbeit) – 2011

Hier sieht man den Unterschied zu früher ebenfalls sehr deutlich: Es gibt keine dritte Zahl mehr, das ist aber auch alles!

 

Ich verstehe einfach nicht, warum man sich über solch eine Kleinigkeit eigentlich aufregen kann. Immerhin sind das doch nur irgendwelche Zahlen! Was mich da bei SeaMonkey wesentlich mehr stört ist die auch in den Foren angesprochene Inkompatibilität verschiedener Add-ons!

Dazu erst noch eine kleine Anmerkung: In einem der oben verlinkten Foren hat jemand den Kommentar abgegeben, daß ihm beim Firefox z. B. der Mail-Client fehlt und er deswegen Opera verwendet! Warum nimmt er dann nicht SeaMonkey? 😉

Doch auch hierzu gleich etwas hinterher: Woher kommt diese Inkompatibilität gegenüber Firefox und wer sind die wirklich Schuldigen daran?

Leute, ihr seid doch selber Schuld daran! Ihr seid doch umgestiegen von Netscape/Mozilla zu Firefox und Thunderbird und ihr selbst habt dadurch die Mozilla Suite=SeaMonkey in’s Abseits gedrängt! Hört also endlich auf mit dem Gejammer und Gemecker, geht wieder zurück zur Suite und ihr würdet euch wundern, wie schnell auch die Add-on-Entwickler wieder hier sind! Wenn ihr meinen Artikel über SeaMonkey Add-ons gelesen habt dürfte euch übrigens klar werden, daß die guten Add-ons des Firefox ohnehin fast alle mit SeaMonkey funktionieren.

Der aktuelle SeaMonkey 2.2 verwendet als Basis übrigens Firefox 5.0 und Thunderbird 3.1, die kommende Version 2.3 den Firefox 6.0 und (wenn ich das richtig mitbekommen habe) Thunderbird 5.0! Die Suite ist also auf dem aktuellen Stand von Mozilla. Übrigens hättet ihr bei der Rückkehr zur Suite auch gleich eine vernünftige Oberfläche für eure verschiedenen Einstellungen, der Weg über about:config ist hier nur in den seltensten Fällen notwendig!

Und nun komm mir keiner damit, daß die Suite so viel Platz braucht. Es ist nämlich schlichtweg falsch, wenn man das mit dem fetten Doppel Firefox und Thunderbird vergleicht. Das sieht man schon an der Größe der Installationsprogramme und hier mache ich jetzt einmal eine sehr große Ausnahme:

Ich vergleiche hier jetzt tatsächlich die Windows 7 Versionen, obwohl ich selbst Linux/Kubuntu (z. Zt. Maverick) verwende! Warum? Weil Windows viel weiter verbreitet und wesentlich bekannter ist wie Linux! Außerdem verwende ich hierfür die neuesten Versionen, die demnächst auftauchen werden und nicht die aktuellen.

Also sehen wir mal bei den Mozilla-Projekten genauer hin:

 Firefox 6.0 13,7 MiB (Mebibyte)
 Thunderbird 5.0 13,3 MiB
 SeaMonkey 2.3 16,3 MiB

Öhm… mal rechnen: Firefox 6.0 + Thunderbird 5.0 = 13,7 MiB + 13,3 MiB = 27 MiB

Ja was ist denn da los? Ganz einfach:

Firefox und Thunderbird bringen jeweils für sich die Gecko-Engine und eine eigene GUI mit während SeaMonkey nur einen Gecko und eine GUI für alles verwendet!

 

Kurz zum Vergleich noch ein paar andere sehr bekannte Browser:

  • Opera 12.00 (Wie SeaMonkey ebenfalls eine Browser-Suite) – 9,8 MiB!! So kann es auch gehen!
  • Google Chrome 14.0(sitzt ihr alle fest auf euren Stühlen?) 22,5 MiB!!! Ein einfacher und nicht besonders komfortabler Browser!!
  • Internet Explorer 10 – 18,3 MiB (Echt, die Datei ist wirklich nicht größer, dafür braucht er ewig zum installieren und lädt auch während der Installation einiges aus dem Internet nach!!)

Opera und SeaMonkey sind Browser-Suiten, bei denen unter Anderem sogar ein kompletter Mail- & News-Client integriert sind. Firefox, Chrome und der Internet Explorer sind stink einfache Browser, mehr nicht! Sie sollen eigentlich nur Websites anzeigen, dafür brauchen sie aber eine Menge Platz, oder? 😉

Einen großen Nachteil hat solch eine Suite allerdings: Wenn ein Teil abschmiert reißt er alle anderen Teile des Paketes mit!

 

Schockierend ist für mich hier vor allem die Größe von Google Chrome. Wofür zum Geier braucht ein einfacher Browser bitte solch eine Menge Platz? Das ist in meinen Augen ehrlich gesagt völlig hirnrissig, auch wenn Festplatten immer größer und billiger werden! Platzverschwendung auf höchster Ebene.

 

Ich habe hier nun aufgezeigt, daß manch einer der Flamer eigentlich ein reiner Troll ist, der sich nur wichtig machen will. Wenn also wieder mal jemand auf die Idee kommt und einen Flame wegen Browser startet sollte man dabei beachten, was man wirklich schreibt. Vor allem diejenigen, die den Google Chrome in den höchsten Tönen loben sollten ihr Geschreibsel vor dem Absenden besser noch einmal überdenken!

Auch wenn ich hier in meinem Blog irgendwie für die SeaMonkey Suite werbe und sie auch gerne weiter empfehle halte ich niemanden davon ab, daß er weiterhin mit seinem Browser arbeitet. Auch mache ich keine anderen Browser (außer ab und an IE6 und Chrome 😛 ) schlecht! Da ich diese (außer dem IE) nur zum Testen des Blogs und meiner Website verwende ist das ja auch unsinnig! Schließlich ist das jedem seine eigene Sache.

Wenn man mit seinem System, Office-Paket, Browser, *whatever* zufrieden ist und alles nach Wunsch funktioniert gibt es ja auch keinen Grund zu einem Wechsel. Aber bitte hört mit diesem Blödsinn auf, andere deswegen dumm an zureden. Wir lassen euch euren Willen, also laßt uns auch den unsrigen und mir meine SeaMonkey Suite!

 

So. Nachdem ich nun alle Klarheiten beseitigt und alle Ungereimtheiten versteckt habe mache ich mal wieder Schluß hier, der Artikel ist wirklich lang genug! :mrgreen:

 

Grüße aus Augsburg sendet euch mal wieder

Euer Zauberadmin

Mike, TmoWizard

Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information

5 Replies to “Browser-Flames in Foren sind echt witzig-nervig!”

  1. Ach, über Streitgespräche zu Browsern wundere ich mich seit langem nicht mehr. Die sind meist vollgespickt mit Unwissen und Ignoranz, dagegen helfen gar keine Argumente – und eine Suche im WWW nach Fakten führen diese Leute auch nie durch. Die Golem-Flames sind eher durchschnittlich, die Heise-Flames dagegen empfinde ich als ein Bild-Äquivalent. Lustig sind oft Kommentare auf derStandard.at – mit dem typisch österreichischem schwarzen Humor. 😉
    1. Hallo Thomas und willkommen auf meinem Blog!

      Wirklich wundern tu ich da wenn überhaupt über die Kommentare von sogenannten Webdesignern und Admins, falls das wirklich welche sind. Bei manchen bin ich da echt sehr stark am Zweifeln! 😉

      Bei denen wo Argumente mit Links nicht helfen glaube ich eh nur, daß das Trolle sind. Da braucht man dann auch mit Fakten nicht anfangen, da sie das eh nicht begreifen!

      Danke übrigens für den lustigen Tipp mit derStandard.at, das kannte ich noch gar nicht. Das habe ich mir gerade mal angesehen! 😀

      Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  2. Hallo,
    Browser-Flames sind langweilig und nervig; und nicht mehr witzig.
    Nun hast du aber so viel geschrieben, dass sich auch das lohnen soll: Okay, ich werde mir Seamonkey ansehen, dein Werbepost hat sich gelohnt.
    Vorab aber: Du vergleichst die Installationsgrößen der Browser. Mich interessiert viel mehr, wieviel Arbeitsspeicher die belegen. Ich habe nebenbei ein altes Notenbook mit etwas begrenzter Performance. Wie sieht dort die Bilanz im RAM mit Seamonkey aus? Wahrscheinlich besser als Firefox und Thunderbird gleichzeitig. Wenn ich aber nur Firefox starte, pumpt mir Seamonkey dann das knappe RAM nicht noch mehr voll?
    1. Hallo Siegfried, auch dir ein Willkommen auf meinem kleinen Blog!

      Nervig sind Flames immer wieder, stimmt. Aber Langeweile ist bei mir nie aufgekommen, wenn ich mir so was mal antue. Eher ist das Gegenteil der Fall und ich amüsiere mich meistens köstlich dabei! 😉

      Was den Speicherverbrauch (RAM) der Browser betrifft:
      SeaMonkey braucht als Komplettpaket ungefähr soviel wie der Firefox alleine, egal ob hier unter Linux oder unter Windows 7! Opera ist etwas sparsamer, obwohl es wie SeaMonkey ja eine Suite ist.

      Den Internet Explorer kann ich derzeit nicht testen, da ich keine Lust habe den Rechner extra mit Windows neu zu starten. Den meisten Platz im RAM verschwendet tatsächlich dieser billige Browserabklatsch namens Google Chrome, nicht nur die Installationsdatei ist für eine Browser zu groß!

      SeaMonkey würde ich nicht unbedingt mit dem Firefox zusammen starten, das könnte dann wirklich ausarten. Immerhin beruhen beide auf dem selben Quellcode und haben zum Teil auch die selben Fehler! Wobei ich sagen muß, daß SeaMonkey trotz laufendem Mail-Client bei mir weniger Speicher verbrät wie Firefox ohne Thunderbird. Irgendwie scheint das SeaMonkey-Team das etwas besser im Griff zu haben.

      Bei deinem Notebook kommt es natürlich auch darauf an, wieviel Speicher dort verbaut ist und welches System du verwendest. Ich sitze hier gerade an einem etwas schwachbrüstigen Notebook mit Linux und hier läuft alles flüßig. Wenn meiner Freundin hier jetzt einfallen würde ihren großen Rechner neu mit Win7 zu starten sieht das anders aus:
      Dual-Core, neu installiert und trotzdem eher lahm im Vergleich zum Notebook mit seinem Sempron 140 und Kubuntu Maverick! Versteh das wer will, ich kapier es jedenfalls nicht!

      Du solltest das einfach mal eine Zeit versuchen, so 2 – 3 Tage und dann kannst du dich ja immer noch entscheiden. Deinstalliert ist das ja schnell wieder!

      Schönen Gruß aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.