, Author

Last Updated on

Hallo zusammen!

Ich bin hier gerade auf folgenden Artikel bei BLOGPROJEKT gestoßen:

Sackgasse Linkgeiz – Selber verlinken für mehr Traffic

 

Das ist mal wieder ein Thema, über das man sich wohl streiten könnte. Da ich selbst mein Blog ja eigentlich nur zum Spaß betreibe, könnten mir Links zu anderen Sites ja fast egal sein. Wer meine Artikel kennt wird wissen, daß dem natürlich nicht so ist. Ganz im Gegenteil verlinke ich sogar relativ viel, wenn das zum entsprechenden Thema paßt!

Eines der besten Beispiele dürfte wohl meine Liste mit Add-ons für SeaMonkey sein. Dieser Artikel wäre ohne seine Links wohl irgendwie mehr als flüßig, er wäre überflüßig! Es sollte eigentlich jedem Blogger klar sein, daß er ohne Links ziemlich aufgeschmissen ist! Nur durch einfache Mundpropaganda wird die/der eigene Seite/Blog kaum irgendwie bekannt werden, das Internet lebt nun einmal durch Links und von Links!

 

Nun wird in dem Artikel erwähnt, daß man nicht zu viele Links setzen sollte, so 10-20 Stück wären eine gute Wahl. Dem kann ich nur insofern zustimmen, wie es auf das entsprechende Thema eines Artikels paßt. Rein zur Information gibt es bei mir einige Artikel, die diese Zahl überschreiten.  Ich verlinke in meinen Artikeln ja nicht nur zu anderen Blogs oder zu Nachrichten-Magazinen, sondern zur Erklärung einzelner Begriffe auch zu Wikipedia.

Natürlich darf man auch bei den Links nicht übertreiben, all zuviel ist auch hier nicht gut. Wenn ein Artikel nur so vor allen möglichen Links strotzt wird er irgendwie aufdringlich und wohl auch unleserlich. Andererseits kenne ich allerdings leider auch genügend Blogs und Sites, bei denen man Links vergeblich sucht. Das finde ich natürlich nicht so gut, da hierdurch nach meiner Meinung die Glaubwürdigkeit des Blogs und des Artikels leidet. Das Stichwort hierzu nennt sich Quellenangabe! Ohne vernünftige Quelle kann ich ja ziemlich viel schreiben, aber man sollte das Geschriebene auch belegen können.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein schönes (naja) Wochenende und sehr viele Links zu euren Blogs/Sites!

Grüße aus Augsburg

Euer Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information

2 Replies to “Artikel verlinken – nutzlos oder wichtig für den eigenen Blog?”

  1. Sehe ich genau wie du. Wenn es eine Quelle gibt, wird die bei mir auch verlinkt. Und eigentlich gibt es fast immer eine Quelle, die in irgendeiner Weise inspirierend auf mich gewirkt hat oder eben weiterführende Informationen liefert.

    Übertreiben sollte man es bei aller Link-Liebe dann aber in der Tat nicht. Wenn in einem Artikel jedes 3. Wort verlinkt ist, hat das nichts mehr mit Mehrwert für den Leser zu tun, sondern mit Informations-Overkill. Oder man glaubt, dass da jemand exzessiv Werbung verlinkt, was auch nicht wirklich ansprechender wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.