, Author

Last Updated on

Ein fröhliches Hallo an meine Leserinnen und Leser,

der Webmaster Friday hat wieder mal ein Thema gefunden, welches mich doch sehr interessiert und das einen Artikel wert ist:

Zeigt her Euer Haustier …

 

Wie immer werden dazu auch ein paar Fragen gestellt, die es zu beantworten gilt. Ich halte mich dabei nicht an die Reihenfolge, da diese meiner Meinung nach „etwas“ durcheinander geraten sind. Ob dabei was vernünftiges heraus kommt wird sich im Laufe des Schreibens zeigen, lassen wir uns überraschen! :mrgreen:

 

Hier also nun die Fragen und meine Antworten dazu:

Habt ihr ein Haustier?

Ich hatte eine Katze, die ich leider nach 8 Jahren einschläfern lassen mußte! Diese war ursprünglich eine Streunerin von der niemand genau weiß, wie alt sie überhaupt war. Man konnte nur teilweise zurück verfolgen, wo sie überall war. Der Tierarzt meinte jedoch, daß sie zum Zeitpunkt des Einschläfern ca. 15 Jahre alt war. Sie hat also bei mir ihren Lebensabend genießen können und war mir in diesen 8 Jahren wirklich eine treue Gefährtin, die ich heute noch schmerzlichst vermisse. 😥

Nichts desto Trotz kann ich mich über fehlende tierische Gesellschaft wenig beklagen, vor allem in der jetzt kommenden wärmeren Zeit. Immerhin wohne ich hier am Lech, da bekomme ich immer wider mal Besuch von so netten Gesellen wie Wespen, Marienkäfern, blutrünstigen Flugsauriern und freundlichen netzschwingenden Wandkrabblern. Spinnensmilie

Manchmal kann es natürlich auch passieren, daß ich einen kleinen Affen bei mir habe. Trinksmilie Außerdem meinen einige Leute aus meinem Umfeld, daß ich einen nicht zu kleinen Vogel habe. Vogelsmilie Die haben sogar irgendwie Recht, immerhin arbeite ich hier ja mit Linux!Pinguinsmilie

Ansonsten muß ich dazu sagen, daß ich mir kein Haustier mehr zulegen werde. Zum einen bin ich mit meinem Hartz-IV froh, wenn ich selbst über die Runden komme. Andererseits ist es für mich immer schwer, wenn ich mich dann irgendwann davon trennen muß. Noch einmal so etwas wie mit meiner Katze möchte ich nicht mehr durchmachen müßen, das ist irgendwie deprimierend.

 

Kommen wir nun zur nächsten Frage:

Gehören Haustiere in Blogs?

Aber sicher, warum auch nicht? Ich kenne einige Sites und Blogs, bei denen es um Haustiere geht. Manchmal mit Geschichten darüber oder über die Haltung der Tiere, aber auch hilfreiche Tipps für den Krankheitsfall kann man da finden. Es wird soviel über zum Teil völlig belangloses Zeug geschrieben, daß ich das für eine willkommene Abwechslung halte! Manche übertreiben damit zwar, aber im Großen und Ganzen finde ich das völlig in Ordnung.

 

Brauchen Tiere eine Facebook-Fanpage?

Auch hier sage ich ja! Nicht jeder möchte sich die Arbeit machen und einen extra Blog betreiben, da steckt immerhin doch eine Menge Arbeit dahinter. Da ist eine Facebook-Fanpage, ein fertiges Blog-System wie blogger.com oder auch ein Homepage-Baukasten wesentlich einfacher.

 

Oder werden Haustiere in Zeiten von Blogs und Social Media überflüssig?

Das glaube ich nun weniger, Haustiere sind immerhin richtige Lebewesen! Blogs und Co. sind tote Gegenstände, mit denen man seine Zeit vergeuden kann. Ein Haustier können die nicht ersetzen, auch wenn ich selbst keines mehr haben möchte. Ich sehe das ja sehr gut, wenn ich zwischendurch bei meiner Ex-Ehefrau zu Besuch bin. Da springen drei Stubentiger durch die Wohnung, was immer wieder mal zu ziemlich lustigen Situationen führen kann. Katzen haben nun mal ihren eigenen Kopf! Katzensmilie

 

Sind Haustiere eigentlich ein Zeitvertreib?

Nur für Idioten! Ein Haustier ist ein Lebewesen mit eigenen Gefühlen und Stimmungen, auf die man eingehen muß. Wer in einem Haustier einen reinen Zeitvertreib sieht sollte schleunigst zusehen, daß er sich in psychiatrische Behandlung begibt. Solchen Leuten gehört jedes Recht entzogen, daß sie sich ein Haustier halten! Ein Blog, eine Website oder auch eine Facebook-Fanpage ist ein Zeitvertreib, ein Haustier aber garantiert nicht.

 

Was ist wichtiger: ein Facebook-Freund oder der treueste Freund des Menschen?

Der Facebook-„Freund“ garantiert nicht, ebenso wenig wie ein Follower bei Twitter! Die meisten dort kennt man ja gar nicht persönlich, während man sein eigenes Haustier sehr gut kennen sollte. Mir ist es sowieso schleierhaft, wie man bei Facebook von Freunden reden kann. Freunde kann man schnell mal besuchen oder so, bei den Bekannten auf Facebook und Co. ist das meistens nicht so einfach. Ein Haustier wie z. B. eine Katze können die garantiert nicht ersetzen, da liegen ganz einfach Welten dazwischen! Katze

 

Nun folgen drei Fragen, die ich an einem Stück beantworten werde:

Wie seht ihr das: taugen Haustiere als Protagonisten des Social Webs?

Oder ist das moralisch sogar verwerflich?

Beutet man die Tiere letztlich nur aus?

Das kommt wohl immer auf die Situation an! Wenn zum Beispiel eine Katze wieder mal Unfug macht und man zufällig gerade seine Kamera laufen hat, warum soll man das dann nicht im Netz veröffentlichen? Gerade bei Katzen kommen da manchmal die lustigsten Filmchen zu Stande, da diese ganz einfach unberechenbar sind! Ich finde daran eigentlich nichts verwerfliches, auch von ausbeuten kann man da irgendwie nicht reden.

Anders sieht das aus, wenn man solche Situationen immer wieder mit Absicht herbei führt. Dann kann man sehr wohl von Ausbeutung und auch von Geltungssucht reden, solche Leute mag ich aber ehrlich gesagt gar nicht! Leider gibt es allerdings genügend solcher schwarzen Schafe, die in einem Haustier nur ein Ding oder eine Sache sehen. Daß es sich dabei um Lebewesen mit eigenen Gefühlen handelt interessiert diese Leute nicht, für sie sind das nur Prestige-Objekte.

 

Mein Fazit:

Auch in unserer hochmodernen und schnelllebigen Zeit sind Haustiere nicht zu ersetzen, schon gar nicht von Computern oder dem Internet! Auch wenn ich aus verschiedenen Gründen derzeit keines mehr habe sind mir Haustiere wesentlich lieber wie die sogenannten „Freunde“ auf Facebook, da sie für mich immer wieder etwas Besonderes sind. Ich freue mich z. B. jedes mal, wenn ich bei meiner Ex-Frau von den Katzen begrüßt werde oder auch bei einem Bekannten von dessen Hund.

Dazu noch ein Spruch zum Abschluß:

Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

 

Grüße nun aus den tierischen Gemäuern von TmoWizard’s Castle

sendet euch der Tierliebhaber

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information

4 Replies to “Haustiere und das Internet”

  1. Das hast Du aber lieb gesagt 😉
    Deshalb hinterlasse ich Dir gleich mal aller guten Dinge 3 – von meinen 3 Wuschelknäulen mint Krallenbesatz ganz liebe kätzische Grüße „M I A U“ !!!
  2. Also ich finde nicht, dass Haustiere eine Fanpage brauchen.
    Meine iegene Katze thematisiere ich zwra im Blog, aber ganz ganz selten, ist eben ein relativ spezifischer Blog, wo ich nicht so oft mein Leben breit klopfe, und meine Katze gehört nunmal zu meinem Leben ( <3 )
    1. Hallo Guddy!

      Also ich finde nicht, dass Haustiere eine Fanpage brauchen.

      Ei nun, das ist wohl Ansichtssache! Es gibt da schon ein paar Sites über Haustiere, die mir sehr gut gefallen.

      … und meine Katze gehört nunmal zu meinem Leben ( <3 )

      Dann knuddel sie mal recht herzlich mit einem lieben Gruß von mir!

      Liebe Grüße aus Augsburg nach Ratingen

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.