Webmaster Friday: Die Leser an das Blog binden?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Webmaster Friday kommt diesmal mit folgendem Thema auf uns Blogger zu:

Leser an den Blog binden

 

Es dreht sich also direkt um euch, die ihr hier mehr oder weniger regelmäßig auf meinem Castle zu Besuch seid und wie man euch als Leser halten kann.

Pauschal gesagt: Eigentlich geht das gar nicht! Ich kann ja schließlich niemanden dazu zwingen, daß sie oder er hier liest. Ich kann nur immer wieder Artikel schreiben, die euch vielleicht interessieren. Garantieren kann ich das zwar niemals, aber ich versuche es zumindest immer wieder. Daß nicht jeder mit allen meinen Artikel einverstanden ist dürfte klar sein, das kann man nicht ändern.

Nun wird da nach Plugins und anderen Hilfsmitteln gefragt, welche mir dabei helfen können, euch auf dem Blog zu halten. Ähem… Wie soll ein Stück Software das können? Das einzige was zählt ist der Content, also die Artikel und vor allem der Umgang mit euch und euren Kommentaren! Wenn man totalen Unsinn auf seinem Blog veröffentlicht, dann wird wohl kaum ein Leser wieder kommen. Das gilt erst recht, wenn man nicht besonders freundlich auf Kritik reagiert oder die Kommentare seiner Leser gar nicht erst beantwortet.

Für viele Leser zählt aber anscheinend auch die Aufmachung eines Blogs, also z. B. das verwendete Theme und natürlich die Farbwahl. Hier muß ich offen gestehen, daß mein Castle in dieser Richtung einigen nicht gefällt. Es ist manchen Leuten zu dunkel, was allerdings von mir so beabsichtigt war und auch so bleiben wird! Viele meiner Artikel gerade über unsere ReGIERung sind nun einmal ziemlich düster, da ist meine Wahl also ziemlich passend. Weiterhin paßt das auch irgendwie zu meinem Pseudonym und dem Namen des Blogs, da ich dies bewußt so gewählt habe. ;-) Das heißt nicht ganz, da mein Pseudonym schon ein paar Jahre länger existiert, wenn auch nicht ganz in seiner jetzigen Form.

 

Es wird auch gefragt, ob man bestimmte Themen öfter mal einstreuen sollte. Nun ja, meine Artikel über SeaMonkey scheinen das zu bestätigen! Sie sind ziemlich beliebt, woran allerdings Mozilla und das SeaMonkey Team eine Teilschuld daran haben. Über verschiedene Dinge zu SeaMonkey findet man kaum etwas, vor allem in deutscher Sprache. Besonders beliebt sind zur Zeit das Tutorial zur Verschlüsselung von E-Mails und (ausgerechnet) das zum Scannen von Downloads und E-Mails unter Linux! Meine Artikel über die Machenschaften und den Überwachungswahn unserer Politiker scheinen dagegen kaum jemanden zu interessieren, wie man an den praktisch nicht vorhanden Kommentaren erkennen kann.

 

Martin frägt auch, ob man sich überhaupt darüber Gedanken gemacht hat. Ehrlich gesagt nein, das habe ich nicht und mache ich mir auch jetzt nicht! Mein Castle ist ein privates Blog, das ich aus Spaß betreibe. Ich habe dabei auch nie damit gerechnet, daß hier irgend jemand überhaupt mit liest! Ich schreibe aber z. B. um eben auf den Unfug unserer Politiker aufmerksam zu machen und weil es für SeaMonkey einfach nichts vernünftiges in dieser Richtung gibt. Ich hoffe natürlich, daß mein Castle immer bekannter wird. Ich muß allerdings zugeben, daß mich die durchschnittliche Besucherzahl von derzeit ~500 pro Tag begeistert und natürlich zum weitermachen animiert! :mrgreen:

 

Das meinen andere Blogger dazu:

Hier nun ein paar Meinungen von anderen Bloggern, die ebenfalls am Webmaster Friday teilgenommen haben. Hierbei verlinke ich natürlich zu den entsprechenden Beiträgen, wobei auch für mich bis jetzt noch unbekannte Blogs zum Zuge kommen.

Als erstes kommt dabei ein neues Blog an die Reihe, das anscheinend erst seit kurzem aktiv betrieben wird:

Henry von ebook news schreibt in seinem Artikel Webmasterfriday Leser an den Blog binden unter Punkt 5 folgendes:

05) Was wohl besonders wichtig ist, dass die potentiellen Leser täglich lesenswerten Inhalt bekommen. Das ist für die nächsten Wochen mein Hauptfokus. Ich habe mir hier 3 Zielrichtungen vorgenommen, zum einen news über eBooks, news über eBook Reader und news über Literaturpreise. eBook Reader habe ich deswegen aufgenommen, da ich hier Bilder in die Artikel einbauen kann, was für die Besucher sehenswert ist und google wohl auch super findet.

Nun ja, täglichen Content gibt es bei mir nicht. Das könnte zwar eventuell mein Castle weiterbringen, aber ich habe ja auch noch ein Privatleben neben dem Blog! Ich drücke Henry jedenfalls kräftig die Daumen, daß er damit Erfolg hat.

 

Interessante Ideen hat auch Andreas von CatMoney.de, die er als Liste in seinem Artikel Wie kann man Leser an den eigenen Blog binden? veröffentlicht:

Meine Ideen

  • Newsletter mit Gratis E-Book für Neuanmeldung
  • Artikelserien
  • Tutorials
  • guter Schreibstil
  • roter Faden (sowohl im einzelnen Artikel als auch im ganzen Blog)
  • einfache Navigation

Naja, das mit dem Newsletter klingt tatsächlich interessant, wobei sein Blog auch noch relativ neu ist und mit einem PageRank von 1/10 wohl auch noch nicht so bekannt! Artikelserien kann man natürlich ebenfalls bringen und Tutorials gehören bei mir ja inzwischen dazu. ;-) Über meinen Schreibstil hat sich noch niemand beschwert, das scheine ich also richtig zu machen. Das mit dem roten Faden funktioniert dank verschiedener Kategorien vorsichtig ausgedrückt “etwas” schlecht, das geht hier auf meinem Castle natürlich nur innerhalb der Kategorien. Die Navigation kann man auch nicht bemängeln, die sollte wirklich einfach genug sein.

 

Interessant finde ich den Artikel 5 Möglichkeiten die Leser an das eigene Blog zu binden von Gabriel auf seinem Blog dobernator.com. Besonders ein Punkt sticht dabei heraus, der auch Martin sehr gut gefallen hat:

6. Immer wieder etwas Unerwartetes machen, wie z.B. einen sechsten Punkt aufführen, in einer Liste von fünf Punkten… ;-)

Das ist natürlich etwas, daß mit Sicherheit immer wieder mal für Belustigung und dadurch auch für Aufmerksamkeit sorgt. Ich glaube, das sollte ich mir merken! :mrgreen:

 

Einen schon von mir angesprochenen wichtigen Punkt bringt auch Urs Charpentier auf seinem gleichnamigen, auch noch jungen Blog mit dem Artikel Wie man Leser an den Blog bindet:

Dialog mit meinen Lesern

Da mein Blog noch sehr jung ist, verzeichne ich bisher wenige Leser. Die Besucher des Blogs haben jedoch die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen oder über Facebook mit mir zu kommunizieren. Dadurch erhoffe ich, ein “Autor zum Anfassen” zu werden, und auch einiges über meine Leser zu lernen. Weiterhin hoffe ich, so eine Beziehung zu meinen Lesern aufzubauen zu können.

Hier gibt es bei mir leider das Problem, daß Facebook seit längerem die komplette Domain meines Hosters gesperrt hat! Sämtliche Anfragen nach dem Grund und auch Beschwerden der inzwischen über 100.000 Usern von CwCity.de haben bis jetzt leider zu keiner Änderung beigetragen, es kam meistens nicht einmal eine Antwort! Motzblausmilie

Anders sieht es natürlich mit den Kommentaren hier aus, jeder Einzelne davon freut mich und wird im Allgemeinen auch beantwortet. Der Dialog mit euch ist mir wirklich sehr wichtig, denn ohne Leser ist ein Blog eigentlich ziemlich unnütze!

 

Tina von Saphira’s World meint in ihrem Artikel Wie bindet man Leser an den eigenen Blog? folgendes:

Saubere Inhalte

Sauber verbinde ich hier eher mit “gut lesbar”. Wichtig finde ich da auf jeden Fall die Rechtschreibung…ich hör mich grade an wie mein alter Deutschlehrer, oder? Aber mich stört es selber wenn ich irgendwo in drei Sätzen sieben Fehler sehe und mir vergeht die Lust daran so einen Artikel zu lesen. Zu besseren Lesbarkeit gehören dann auch Überschriften (darüber freut sich nicht nur der Leser, sondern auch Google), Absätze, fett gedrucktes und so weiter.

Da ist wirklich einiges dran, das ist auch für mich ein ganz wichtiger Punkt! Obwohl ich das mit den Überschriften bei Absätzen nicht immer einhalte, ist doch die Rechtschreibung ein sehr wichtiger Faktor, den man nicht unterschätzen sollte.

 

Für den Schluß habe ich mir den Artikel Kann man Leser an den Blog binden? von Melanie aufgehoben, und zwar wegen folgendem Punkt:

Ehrlichkeit

Das liegt wohl unter anderem auch darin, dass ich authentisch bin. Und ehrlich. Wenn ich hier drüber schreibe, dass meine Familie mich mal wieder in den Wahnsinn getrieben hat, dann ist das ehrlich, menschlich und das was ich einfach bin. Nein, ich bin keine Übermutter und nein ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Ganz und gar nicht.

Ich bin ehrlich zu meinen Lesern, ehrlich zu mir und dadurch authentisch. Vielleicht habe ich auch deshalb ein paar Stammleser.

Das ist wohl der aller wichtigste Punkt, den man auf jeden Fall einhalten sollte! Meine Ehrlichkeit ist auch mit ein Grund, warum ich in meine Artikel oft sehr viele Links einbaue. Ich möchte damit beweisen, daß ich mir das alles nicht zurecht phantasiere, sondern das alles wirklich so ist wie ich es schreibe. Das gilt ins Besondere für die Artikel, welche ich über unsere ReGIERung schreibe. Aber auch wenn ich mal aus meinem privaten Bereich schreibe, dann ist auch dort die Ehrlichkeit das oberste Gebot!

 

Mein Fazit zur Leserbindung:

Wirklich binden kann man euch, liebe Leserinnen und Leser, nicht wirklich, das sollte eigentlich jedem Blogger klar sein! Ich kann aber mit gutem und lesbarem Content, freundlichem Umgang auch bei Kritik in den Kommentaren und Ehrlichkeit dafür sorgen, daß ihr immer wieder gerne zu Besuch auf meinem Castle seid. Blumenzauber

 

In diesem Sinne wünsche ich euch nun eine gute Nacht!

Liebe bloggende Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Carpe Noctem!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

22 Replies to “Webmaster Friday: Die Leser an das Blog binden?”

  1. Hi Timo,
    Beim Theme ist mir wichtig, dass ich gut lesen kann (also keine gelbe Schrift auf weißen Hintergrund) und dass ich mich wohlfühle. Zudem muss es zum Blog und Autor passen. Sorry – bei Dir ein weißes oder pastellfarbenes Theme. Nee danke, dass muss dunkel sein. Während bei mir, wo es um Familie geht…
    Das einzige was mir hier eher ungut auffällt ist, dass mir beim kommentieren die Augen tränen, wohl weil die Schrift in diesem Bereich anders und für mich anstrengender ist. Vielleicht kannst Du hier mal was machen.
    Ansonsten ein toller Artikel und Danke auch für`s erwähnen.

    LG Mella

    1. Hi Mella, willkommen auf meiner düsteren Burg! ;-)

      Hi Timo,

      :-O Nix Timo! Mike, TmoWizard!

      Beim Theme ist mir wichtig, dass ich gut lesen kann (also keine gelbe Schrift auf weißen Hintergrund) und dass ich mich wohlfühle.

      Ehm… ja, das kenn ich. Immer wieder “gerne” gesehen ist auch schwarze Schrift auf dunkelgrauem Hintergrund! Wie jemand auf solchen Unsinn kommt, das verstehe ich selbst nach inzwischen über 20 Jahren im Internet immer noch nicht!

      Zudem muss es zum Blog und Autor passen. Sorry – bei Dir ein weißes oder pastellfarbenes Theme. Nee danke, dass muss dunkel sein. Während bei mir, wo es um Familie geht…

      Stimmt, so ein dunkles Theme könnte ich mir bei dir echt nicht vorstellen.

      Das einzige was mir hier eher ungut auffällt ist, dass mir beim kommentieren die Augen tränen, wohl weil die Schrift in diesem Bereich anders und für mich anstrengender ist. Vielleicht kannst Du hier mal was machen.

      Da bin ich seit einiger Zeit verzweifelt am Suchen, aber bis jetzt habe ich das noch nicht hingebracht. :-( Ich habe da als Brillenträger selbst meine Probleme mit dieser kleinen Schrift und hoffe, daß ich das bald in den Griff bekomme!

      Ansonsten ein toller Artikel und Danke auch für`s erwähnen.

      Danke für das Kompliment! Mit Links war ich noch nie geizig, sogar in den Kommentaren sind diese auf dofollow gestellt! ;-)

      Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard

  2. ohohoho
    Das kommt, wenn man nicht lesen kann *oder gerne überfliegt* Schande über mein Haupt.
    Bei mir ist auch Do-Follow (ab dem 3. Kommentar) und ich finde Link-Geiz eher schädlich. Meist bin ich jedoch beim WMF so früh dran, dass ich dann danach das Verlinken vergesse.

    Sag mal, wo in Deiner Burg sind die Mauselöcher – in die ich jetzt eigentlich verschwinden wollte?

    LG Mella

    1. Hallo Mella,

      ohohoho
      Das kommt, wenn man nicht lesen kann *oder gerne überfliegt* Schande über mein Haupt.

      Denk dir nichts dabei, du bist nicht die Erste! ;-)

      Bei mir ist auch Do-Follow (ab dem 3. Kommentar) und ich finde Link-Geiz eher schädlich. Meist bin ich jedoch beim WMF so früh dran, dass ich dann danach das Verlinken vergesse.

      Och, dofollow habe ich immer ein. Das Linkgeiz schädlich ist gilt meiner Ansicht nach in Blogs ganz besonders! Daß ich bei einem Artikel einen Link vergessen habe ist mir glaube ich erst zwei mal passiert, sowas kann aber mal vorkommen.

      Sag mal, wo in Deiner Burg sind die Mauselöcher – in die ich jetzt eigentlich verschwinden wollte?

      Die Mäuse haben sie von innen verriegelt!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Wasserburg Schöne Gegend!

      Mike, TmoWizard

  3. Gerade bei Blogs ist die Vernetzung das A und O. Merke es durch das EM-Abseits besonders, wie gut es mir und meinen Seiten getan hat, diese dauernde und tolle Vernetzung.
    Deshalb wird wohl unser Adventskalender auch der Knaller – weil wieder miteinander gearbeitet wird.
    Sag mal noch ist Platz, hast Du Lust? (nein ich spamme erst nach Aufforderung)
    Denn das Besondere ist, wir besetzen die Türchen zweimal und die Teilnehmer an diesem Tag sollten sich absprechen. Vernetzung pur!

    Augsburg ist doch auch hübsch.

    Ich schalte übrigens fast jeden Kommentar frei, auch wenn es “Spam-Urls” sind, daher ab dem 3. mal

    1. Gerade bei Blogs ist die Vernetzung das A und O. Merke es durch das EM-Abseits besonders, wie gut es mir und meinen Seiten getan hat, diese dauernde und tolle Vernetzung.

      Das ist auch mit ein Grund, warum ich gerne beim Webmaster Friday mitmache! ;-)

      Deshalb wird wohl unser Adventskalender auch der Knaller – weil wieder miteinander gearbeitet wird.

      Huch, den habe ich gar nicht mitbekommen! :-O

      Sag mal noch ist Platz, hast Du Lust? (nein ich spamme erst nach Aufforderung)

      Ehm… das ist eher nicht so mein Ding, danke dir trotzdem für das Angebot! Den Link hättest du allerdings ruhig setzen können, sowas ist immer eine gute Sache!

      Denn das Besondere ist, wir besetzen die Türchen zweimal und die Teilnehmer an diesem Tag sollten sich absprechen. Vernetzung pur!

      Interessant wäre das schon, allerdings stehe ich wie im Artikel geschrieben gerade mit Facebook auf Kriegsfuß!

      Augsburg ist doch auch hübsch.

      Als gebürtiger Augsburger muß ich dir da natürlich zustimmen, wobei auch hier einiges nicht nach meinem Geschmack ist. Vor allem für Radfahrer ist Augsburg leider ein Graus, da muß sich die Stadt einiges einfallen lassen!

      Ich schalte übrigens fast jeden Kommentar frei, auch wenn es “Spam-Urls” sind, daher ab dem 3. mal

      Jo, mach ich auch so. Allerdings kann es vorkommen, daß ich Links entferne, die weder was mit dem Artikel zu tun haben noch dem Kommentator zu gehören scheinen, da sind hier einige dabei!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

  4. okay, ich poste den Link ganz frech mal http://www.vagabund.info/mendigos-24-turchen/
    Voraussetzung ist ein Beitrag zu Weihnachten (darf Kritisch sein, verrückt und gestört, nur irgendwie Weihnachtlich)
    Weder Blog noch Facebook sind Voraussetzungen um ein Teil eines Türchens zu werden.
    Du würdest gut in den Haufen rein passen :-)
    und dann gleich noch die Teilnehmer http://www.vagabund.info/2012/10/24-turchen-die-bisherigen-teilnehmer/

    Weißt Du was fehlt – technisches zu Weihnachten oder auch Politik zu Weihnachten. Bitte um Ergänzung dieser Themen durch zukünftige Teilnehmer :P

    1. Na also, geht doch mit den Links! ;-)

      und dann gleich noch die Teilnehmer http://www.vagabund.info/2012/10/24-turchen-die-bisherigen-teilnehmer/

      Du würdest gut in den Haufen rein passen :-)

      Das Gefühl habe ich nach dem Durchlesen der Liste allerdings auch irgendwie, da sagen mir einige Namen etwas! ;-)

      Weißt Du was fehlt – technisches zu Weihnachten oder auch Politik zu Weihnachten. Bitte um Ergänzung dieser Themen durch zukünftige Teilnehmer :P

      Naja, Politik ist eher weniger geeignet. Das ist ein Thema, welches doch relativ zeitnah veröffentlicht werden sollte.

      Und technisch? Ich kann nicht garantieren, ob mein Tutorial für das Firefox und SeaMonkey Add-on ChatZilla rechtzeitig fertig wird! Mein erstes ist leider bei einem Crash verloren gegangen und mein altes Forum wurde vom damaligen Hoster ohne Benachrichtigung gelöscht! Ich muß damit also komplett von vorne anfangen, was leider sehr viel Zeit beansprucht. Allerdings ist das alles nicht weihnachtlich, außer ich mache das Tutorial sozusagen als “Geschenk” für die Leser, was dann allerdings wirklich “etwas” verrückt wäre! :-P

      Naja, mal sehen. Hat ja noch etwas Zeit!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

  5. hehe,
    aber Du kannst auch ein Tut machen, wie man seine Emails aufhübscht über Thunderbird – oder da Massenmails verschickt aber an alle einzeln und individualisiert *seufz* da steh ich immer noch auf dem Schlauch.

    Schön, dass Du einige Teilnehmer kennst, und wenn Du kein Türchenbesetzer wirst, dann hoffentlich Leser :-)

    LG Mella

    1. aber Du kannst auch ein Tut machen, wie man seine Emails aufhübscht über Thunderbird

      Naja. Ich verwende zwar SeaMonkey, aber der hat ja den selben Unterbau wie Thunderbird; siehe mozilla.de. Allerdings stehen bei mir die Mails aus Sicherheitsgründen auf reinem Text, da ist nichts mit “aufhübschen”! Für solch einen Unfug empfehle ich die Spam- und Virenschleuder IncrediMail!

      oder da Massenmails verschickt aber an alle einzeln und individualisiert *seufz* da steh ich immer noch auf dem Schlauch.

      Ähem… dann geht es dir nicht besser wie mir, so etwas hab ich bisher noch nicht benötigt! :-O

      Schön, dass Du einige Teilnehmer kennst, und wenn Du kein Türchenbesetzer wirst, dann hoffentlich Leser :-)

      Ich hab da ein paar Blogs davon in meinem Feedreader, wegen neuer Artikel ebenso wie für neue Kommentare! Man(n) will ja schließlich wissen, was so alles los ist in der Bloggerszene! ;-) Nicht umsonst lösche ich monatlich knapp 100.000 Feeds, da ich die immer nur vom ersten bis zum letzten Tag des Monats behalte! Von den Mails sag ich jetzt lieber nichts…

      Wie soll das dann eigentlich mit der Veröffentlichung eines Artikels funktionieren und wie ist das mit der Frage zum Blogbeitrag gemeint? Irgendwie steh ich da jetzt auf dem Schlauch! :-(

      Liebe Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

      1. Also, Du meldest Dich für einen Tag an, z.B. den 12. An diesem Tag solltest Du einen Beitrag zum groben Thema Weihnachten machen. Kann kritisch oder festlich sein. So wie Du willst.
        Toll wäre es, wenn Du dich mit Deinem Türchenpartner absprechen würdest, dass das Thema stimmt.

        Es gibt zusätzlich ein Gewinnspiel für alle Leser, damit die auch dabei bleiben. Dazu gibt es jeden Tag eine supereinfache Frage, die auf einen der Artikel an jedem Tag abzielt, wie etwa welches Plätzchenrezept wird am 6. Dezember veröffentlicht.
        Unter allen eingesendeten Fragebogen verlosen Susanne und ich noch ein paar Preise.
        Das ist die Frage zum Blogbeitrag

        LG Mella

  6. Hallo Ihr Schlossgeister,

    Die Mäuse haben sie von innen verriegelt!

    Auch Humor ist ein sehr wichtiges Element, um Leser an das Blog zu binden. Das gilt selbst für so trockene Themen wie Politik, Technik usw.

    Wie bekommst Du, Mike, die Smilies in Deine Beiträge und Kommentare?
    Inwiefern tragen Smilies – das möchte ich hier gerne in die Runde fragen – zur Leserbindung bei?

    Die Schrift vergrößern kann man mit der Tastenkombination STRG+Pluszeichen. Die zuletzt eingestellte Schriftgröße bleibt in der Regel auch bei allen Seitenaufrufen so erhalten.

    Thema “Link-Geiz”: Da versuche ich grundsätzlich, nicht mehr als drei bis aller höchstens vier Links zu setzen, damit der Leser nicht zu sehr hin und her klicken muss. Zudem bin ich auch nicht der Meinung, ich müsse möglichst viele Links setzen, um meine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema zu beweisen.

    Liebe Blogger-Grüße
    von Gerhard

    1. Hallo Gerhard!

      Auch Humor ist ein sehr wichtiges Element, um Leser an das Blog zu binden. Das gilt selbst für so trockene Themen wie Politik, Technik usw.

      Stimmt, Humor ist immer wichtig! Aber gerade bei politischen Artikeln ist es oft sehr schwer, hierbei noch seinen Humor zu behalten.

      Wie bekommst Du, Mike, die Smilies in Deine Beiträge und Kommentare?

      Dies speziell von mir verwendeten Smilies sind GIF-Animationen, die eigentlich jeder hier verwenden können sollte. Normaler Weise sollte laut meinen Einstellungen jeder in seinem Kommentar auch Grafiken einfügen können. Leider funktioniert das aber nicht und ich hebe den Fehler hierfür noch nicht gefunden! :-o

      Inwiefern tragen Smilies – das möchte ich hier gerne in die Runde fragen – zur Leserbindung bei?

      Ob sie zur Leserbindung beitragen kann ich so jetzt nich pauschal sagen, aber zumindest lockern sie ein trockenes Thema etwas auf.

      Die Schrift vergrößern kann man mit der Tastenkombination STRG+Pluszeichen. Die zuletzt eingestellte Schriftgröße bleibt in der Regel auch bei allen Seitenaufrufen so erhalten.

      Das schon, allerdings gilt das ja für das gesamte Blog! Ich möchte aber, daß die Schrift in den Kommentaren größer wird! Die in den Artikeln passe ich ja von Hand an, da die sonst auch etwas klein wäre, allerdings nicht so winzig wie in den Kommentaren.

      Ich wollte deswegen heute schon ein Plugin für WordPress suchen, aber irgendwie scheint der entsprechende Server von WordPress.org einen ziemlichen Schlag zu haben. Der funktioniert nämlich schon fast den ganzen Tag über nicht, was ich so eigentlich noch nie erlebt habe. Keine neuen Plugins, keine Infos von WP-Deutschland im Dashboard, nichts! Es funktioniert momentan nur das, was ich bei meinem Hoster installiert habe. :-(

      Thema “Link-Geiz”: Da versuche ich grundsätzlich, nicht mehr als drei bis aller höchstens vier Links zu setzen, damit der Leser nicht zu sehr hin und her klicken muss.

      Deswegen ist das auf meinem Castle so eingestellt, daß Links in Artikeln immer ein neues Tab oder Fenster aufmachen, damit man nicht immer auf den zurück-Button klicken muß. Manche Leute mögen das nämlich gar nicht, ich gehöre auch zu dieser Gruppe!

      Mit drei oder vier Links ist es bei meinen Artikeln aber nicht getan, da bei vielen Dingen einfach das Grundwissen fehlt. Deswegen verlinke ich auch häufig auf die Wikipedia. Die anderen Links sind eben dazu gedacht, um meine Artikel und meine “Verschwörungstheorie” durch andere zu belegen.

      Zudem bin ich auch nicht der Meinung, ich müsse möglichst viele Links setzen, um meine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema zu beweisen.

      Ich halte das allerdings für wichtig, da man ja auf einem Blog wie auch auf dem Papier alles Mögliche schreiben kann! Denke immer an den alten Spruch, der auch heute noch auf fast alle Zeitungen zutrifft:

      “Papier ist geduldig!”

      Viele bloggende Grüße aus Augsburg nach Solingen

      Mike, TmoWizard

  7. Hallo Mike,

    Deswegen ist das auf meinem Castle so eingestellt, daß Links in Artikeln immer ein neues Tab oder Fenster aufmachen, damit man nicht immer auf den zurück-Button klicken muß. Manche Leute mögen das nämlich gar nicht, ich gehöre auch zu dieser Gruppe!

    worin besteht denn der wesentliche Unterschied zwischen neuem Tab oder Fenster? Ist denn nicht bei beiden wenigstens ein Klick erforderlich, um wieder auf den Artikel zurück zu kommen?

    Ich halte das allerdings für wichtig, da man ja auf einem Blog wie auch auf dem Papier alles Mögliche schreiben kann!

    Ich vermag jedoch auch nicht einzusehen, warum verlinkte Artikel glaubwürdiger sein sollen als meine eigenen Gedanken. Dann könnte ich ja gleich mein Blog in eine Link-Sammestelle umwandeln – und das wäre ganz und gar nicht im Sinne des Erfinders. Oder habe ich Dich hier missverstanden?

    Solingen grüßt Augsburg
    Gerhard

    1. Ich glaube auch, es kommt auf das Thema an, worüber man schreibt. Wenn ich über meine Kids schreibe kann ich schlecht verlinken, denn wer sollte sonst darüber bescheid wissen.
      Wenn ich aber technische Dinge schreibe oder beim WMF ist eine Verlinkung nötig, um auf Basiswissen oder weitere Meinungen zu verweisen. Gerade letztes Thema war sehr interessant – ich hatte reinen Buchstabensalat, die nächste eine kurze und knappe Zusammenfassung und der nächste eine tolle Infografik. Der Inhalt war jedes Mal recht ähnlich, doch jeweils anders aufbereitet und so für jeden Leser passend. Warum nicht drauf verlinken?

      Meine Türchenpartnerin und ich werden beim Adventskalender ein “Streitgespräch” zum Thema Weihnachten und Deko führen. Das geht ohne Verlinkung nicht.

      Smilies lockern auf und können Ironie und Sarkasmus unterstreichen. Ja und sind Leserbindung, denn es wirkt schon lange nicht mehr so trocken und ernst – wenn ich ohne Smilies lesen möchte nehme ich eine Zeitung

      LG Mella

      1. Hi Mella!

        Ich glaube auch, es kommt auf das Thema an, worüber man schreibt. Wenn ich über meine Kids schreibe kann ich schlecht verlinken, denn wer sollte sonst darüber bescheid wissen.

        Das wäre wohl etwas schwierig! ;-)

        Wenn ich aber technische Dinge schreibe oder beim WMF ist eine Verlinkung nötig, um auf Basiswissen oder weitere Meinungen zu verweisen.

        Richtig! Genau aus diesem Grund mach ich das auch, da gerade meine Artikel über den Überwachungswahn unserer ReGIERung ansonsten wie der Ausdruck einer ziemlich kranken Phantasie wirken würden. Da man darüber ja in den meisten “alten” Meiden nichts darüber zu hören oder sehen bekommt, ist es für viele Bürger auch gar nicht existent.

        Genau diesen Mißstand möchte ich mit diesen Artikeln soweit es geht ausrotten, und dafür brauche ich auch die Links als Beleg, daß mein Geschreibsel auch wirklich den Tatsachen entspricht!

        Wenn ich aber technische Dinge schreibe oder beim WMF ist eine Verlinkung nötig, um auf Basiswissen oder weitere Meinungen zu verweisen. Gerade letztes Thema war sehr interessant – ich hatte reinen Buchstabensalat, die nächste eine kurze und knappe Zusammenfassung und der nächste eine tolle Infografik. Der Inhalt war jedes Mal recht ähnlich, doch jeweils anders aufbereitet und so für jeden Leser passend. Warum nicht drauf verlinken?

        Du meinst diesen hier? Ich konnte da leider aus familiären Gründen nicht teilnehmen, muß ich mir mal ansehen. Und ja: Genau hier ist eine Verlinkung sogar Pflicht!

        Meine Türchenpartnerin und ich werden beim Adventskalender ein “Streitgespräch” zum Thema Weihnachten und Deko führen. Das geht ohne Verlinkung nicht.

        Stimmt auffallend.

        Smilies lockern auf und können Ironie und Sarkasmus unterstreichen. Ja und sind Leserbindung, denn es wirkt schon lange nicht mehr so trocken und ernst – wenn ich ohne Smilies lesen möchte nehme ich eine Zeitung

        Genau aus dem Grund habe ich mir eine spezielle Sammlung an Smilies zugelegt, von denen ich immer wieder mal einen auf dem Blog vorbei schauen lasse… oder so.

        Liebe Grüße aus TmoWizard’s Castle

        Mike, TmoWizard

    2. Hallo Gerhard,

      worin besteht denn der wesentliche Unterschied zwischen neuem Tab oder Fenster? Ist denn nicht bei beiden wenigstens ein Klick erforderlich, um wieder auf den Artikel zurück zu kommen?

      Der Unterschied zwischen Tab und Fenster ist, daß man bei einem neuen Fenster mehr oder weniger eine neue Instanz des Browser öffnet… naja, fast. Das braucht etwas mehr RAM wie ein neues Tab, was bei kleinen und alten Rechner eventuell zur Verlangsamung führt.

      Außerdem ist der Platz in der Startleiste meisten ziemlich beschränkt, was bei vielen geöffneten Fenstern ziemlich unübersichtlich wird. Ich habe z. B. gerade 8 Tabs offen, da wird es dann schon eng in der Startleiste!

      Auch ist es beim erstellen von neuen Artikeln wesentlich praktischer, wenn man während dem Schreiben kurz einen Blick auf die Tabs werfen kann. Man sieht durch die Beschriftung, welchen Tab man gleich brauchen wird. Bei in meinem Fall 8 Fenstern hat man mit Fenstern jedoch keine Chance mehr, man müßte entweder dauernd wechseln um das richtige zu finden oder die Vorschau benutzen. Beides ist aber eine ziemliche Unterbrechung des Arbeitsflusses, was dich eventuell aus dem Rhythmus bringt.

      Ich vermag jedoch auch nicht einzusehen, warum verlinkte Artikel glaubwürdiger sein sollen als meine eigenen Gedanken. Dann könnte ich ja gleich mein Blog in eine Link-Sammestelle umwandeln – und das wäre ganz und gar nicht im Sinne des Erfinders. Oder habe ich Dich hier missverstanden?

      Nicht jeder Leser kennt sich mit allen Themen aus, er braucht also eine dementsprechende Information. Ohne entsprechende Links müßte er dauernd die Suchmaschine seiner Wahl anwerfen, was nicht besonders gut ankommt!

      Was wäre z. B. dieser Artikel von mir ohne Links:

      Deutsche Politiker: Keine Bürger der BRD?

      Genau, er wäre ziemlich unglaubwürdig, wie wenn er einfach nur meiner Phantasie entspringen würde! Übrigens: genau diese Links sind es ja, von denen das Internet lebt und ja, genau das ist auch im Sinne von Tim Berners-Lee!

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard

  8. Hallo Mike,

    ich stimme Dir zu in der Aussage

    Nicht jeder Leser kennt sich mit allen Themen aus, er braucht also eine dementsprechende Information. Ohne entsprechende Links müßte er dauernd die Suchmaschine seiner Wahl anwerfen, was nicht besonders gut ankommt!

    und versuche, nicht so bekannte Dinge (aus meiner Sicht) durch Links = Hintergrundinformationen zu ergänzen. Dabei ist Wikipedia meine Lieblingsseite, ergänzt durch Berichte aus öffentlich-rechtlichen Medien wie ARD und seinen Sendern. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese Sender auf Grund des letzten Rundfunkstaatsvertrages ihre Beiträge nur noch über einen begrenzten Zeitraum im Netz veröffentlichen dürfen – nach dem Motto “Privat geht vor Öffentlich”.

    Lieben Gruß aus Solingen
    von Gerhard

    1. Hallo Gerhard,

      der Einfachheit halber antworte ich gleich auf beide Kommentare! ;-)

      und versuche, nicht so bekannte Dinge (aus meiner Sicht) durch Links = Hintergrundinformationen zu ergänzen. Dabei ist Wikipedia meine Lieblingsseite, ergänzt durch Berichte aus öffentlich-rechtlichen Medien wie ARD und seinen Sendern. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese Sender auf Grund des letzten Rundfunkstaatsvertrages ihre Beiträge nur noch über einen begrenzten Zeitraum im Netz veröffentlichen dürfen – nach dem Motto “Privat geht vor Öffentlich”.

      Ja, die Wikipedia verlinke ich wirklich auch sehr oft. Mit den öffentlich-rechtlichen steh ich aber eben wegen diesem Verhalten auf Kriegsfuß! Es bringt ja schließlich wenig, wenn ich in einem Artikel da hin verlinke und plötzlich ist meine Quelle verschwunden. Da sind mir Magazine und ähnliches wesentlich lieber.

      Eins fällt mir bei meinem letzten Kommentar auf: Verlinkte Texte sind nicht so klar erkennbar. Könntest Du sie mit einer Farbe definieren, die sich vom umgebenden Text mehr abhebt?

      Besser so? ;-) Hab gleich noch die Schrift auch vergrößert, da mir diese sowieso zu klein war!

      Liebe Grüße aus TmoWizard’s Castle nach Solingen!

      Mike, TmoWizard

    1. Hi Gerhard,

      Schriftgröße und Farbe der verlinkten Textteile finde ich jetzt sehr in Ordnung. Herzlichen Dank dafür und

      Wie schon öfter erwähnt hat mich als Brillenträger (zumindest beim lesen) das auch genervt, daß die Schrift so klein war. Auch die Farbe der Links hat mir bei den Kommentaren ganz und gar nicht gefallen. Nun läuft bei dem von mir verwendetem Theme einiges anders wie bei anderen WordPress-Themes, so daß ich da erst suchen mußte!

      Nun habe ich aber die entsprechenden Stellen gefunden, ich werde da eventuell sogar noch mehr ändern! Ein paar Plugins sind eh schon gegangen, da sie nur Platz benötigten und das Blog ausbremsten. Ich werde aber alle Änderungen soweit einrichten, daß sich für die Leser nur wenig ändern wird. Kleinigkeiten eben, die den Besuch hier auf meinem Castle eventuell angenehmer machen! ;-)

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg/Lechhausen

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.