, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

Martin beglückt uns beim Webmaster Friday dieses mal mit folgender Frage:

Welche Programme nutzt ihr für die tägliche Arbeit?

Nun ja. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich das Bloggen hier wirklich als Arbeiten bezeichnen soll! 😉 Aber gut, ich will mal nicht so sein.

 

Zum Bloggen:

Zum Bloggen selbst ist klar, hier läuft WordPress.org (nein, das ist nicht WordPress.com!) und das ist auch gut so! Natürlich läuft das nicht hier auf meinem eigenen Rechner, das ist bei meinem Hoster CwCity.de auf dem Server. Das tut der Sache aber keinen Abbruch, für mich als Blogger ist WordPress.org “alternativlos”. Manche werden jetzt sagen, daß ich mein Blog doch bei WordPress.com direkt machen könnte oder bei Blogger.com. Könnte ich, das stimmt. Bei WordPress.com hatte ich zwei Blogs und bei Blogger.com einen. Diese sind hier alle in meinem Castle vereint worden, da man mit einem selbst gehosteten Blog einfach ganz andere Möglichkeiten hat!

Das zweite wichtige Programm ist natürlich meine Browsersuite SeaMonkey, die mich bis jetzt treu begleitet. Es ist für meine Art hier zu “arbeiten” äußerst wichtig, das alle Teile einwandfrei zusammenarbeiten. In meinem Fall sind das hauptsächlich die beiden Programmteile Browser und ganz wichtig Mail & Newsgroup, die praktisch ständig laufen. Nicht vergessen darf ich hierbei das Add-on Lightning, mit dem ich meine Termine verwalte. Dazu noch das Adressbuch von SeaMonkey und schon bin ich für das Internet gut gerüstet. Den Messenger Kopete in Verbindung mit Skype erwähne ich jetzt nur mal so, zum Bloggen brauche ich den schließlich nicht!

Als letztes Programm für meine Arbeit am Blog sei noch mein Editor erwähnt. Ich denke da irgendwie praktisch und verwende dazu einfach den, der bei meinem Betriebssystem Kubuntu dabei war, nämlich Kate. Nun werden sich einige wohl fragen, wozu ich einen Texteditor zum Bloggen brauche! Ganz einfach: Ich habe verschiedene Smilies, die allerdings nicht im Editor von WordPress.org integriert sind, diese werden wie Bilder eingefügt und ich sehe nicht ein, warum ich mir diese ganzen Links merken soll! Also habe ich mir eine einfache Text-Datei erstellt, in der ich diese Links verewigt habe, copy & paste läßt grüßen! :mrgreen:

Oh, nun hätte ich beinahe etwas vergessen! Irgendwie müßen ja die Daten auch auf den Server kommen, z. B. die Screenshots für meine Tutorials. Auch hierbei verwende ich kein besonderes Programm, sondern ebenfalls ein Add-on für SeaMonkey. Die meisten Nutzer von SeaMonkey und Firefox wissen natürlich, welches Add-on ich meine: FireFTP

 

Für das “Büro”:

Ähem… 😆 Naja, wenn man das hier als Büro bezeichnen kann… Auf jeden Fall verwende ich in diesem Bereich LibreOffice, wobei ich hier eigentlich nur die Textverarbeitung benötige. Ich schreibe im Jahr vielleicht drei oder vier Briefe, da ist also nichts großartiges nötig.

Zur Bearbeitung meiner Bilder verwende ich Gimp, das genügt für meine Zwecke auch wirklich. Eigentlich ist sogar das vom Funktionsumfang her schon übertrieben, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Von Adobe habe ich hier eigentlich nur eines installiert: Den Flash-Player

Tja, und dann ist da noch meine eigentliche Homepage. Diese bearbeite ich komplett mit dem KompoZer, den ich wirklich für ein sehr mächtiges Werkzeug halte.

 

Open Source!

Wie man sieht verwende ich hier eigentlich nur Open Source Software, da diese für meine Zwecke vollkommen genügt. Wobei ich sagen muß, daß SeaMonkey mit seinen Funktionen und Add-ons tatsächlich schon fast eine Eierlegende-Wollmilchsau ist, die ich bei der Arbeit nicht mehr vermissen möchte!

 

Zwei kleine Helferlein:

Zwei kleine Programme möchte ich hier noch erwähnen, die ich regelmäßig verwende und die ich für sehr nützlich halte. Zum einen ist das ein kleines Tool namens “KFritz”, welches mir meine Anrufer am Monitor anzeigt. Wie es der Name schon andeutet ist dieses kleine Programm ein Anrufmonitor für meine Fritz!Box.

Das zweite Tool ist ClipGrab, mit welchem man auf einfachste Art und Weise Videos aus dem Internet herunter laden kann. ClipGrab gibt es übrigens nicht nur für Linux, schaut es euch einfach mal an!

 

Mein Fazit:

Gute Software muß nicht teuer sein, man kann sie auch als Open Source bekommen. Ich für meinen Fall bin damit jedenfalls zufrieden, ich brauch keine Programme für mehrere 1.000 €uro! Vor allem im Bereich Internet hab ich kein einziges Programm gefunden, daß es auch nur annähernd mit der SeaMonkey Suite aufnehmen kann. Wenn man dann noch ein paar Add-ons installiert, dann sucht man sowieso vergeblich nach einem Konkurrenzprodukt.

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Carpe Noctem!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information, Webmaster Friday

4 Replies to “Webmaster Friday: Zeigt her eure Programme”

  1. Bin ja jetzt nicht (noch nicht) der echte Webmaster, der sich auch Zeit für das Blog und die eigene Homepage nimmt, wenn er dies nicht dem Programmierer überläßt 🙂 aber in Sachen Internet habe ich wirklich noch nicht das Richtige gefunden und muss mich dann erst einmal in solchen Blogs inspirieren lassen 🙂
    Für das Büro ist mittlerweile Evernote unerlässlich geworden, dazu kommt die Dropbox und die Erinnerungen per iPhone, iMac und Co. 🙂
    Wenn ich mit WordPress an den Start gehe wird sich das ganze Internet vermutlich noch ein wenig verändern, aber aktuell nutze ich Tools wie Seitwert, Analytics etc.
    1. Hi Poli,

      Bin ja jetzt nicht (noch nicht) der echte Webmaster, der sich auch Zeit für das Blog und die eigene Homepage nimmt, wenn er dies nicht dem Programmierer überläßt 🙂 aber in Sachen Internet habe ich wirklich noch nicht das Richtige gefunden und muss mich dann erst einmal in solchen Blogs inspirieren lassen 🙂

      Naja, so der richtige “Webmaster” bin ich ja auch nicht gerade und programmieren überlasse ich sowieso anderen. Wegen Internet ist ja auch so eine Sache, Browser gibt es da ja wahrhaftig genug zur Auswahl! Ich habe mich eben für SeaMonkey entschieden und das genügt mir.

      Für das Büro ist mittlerweile Evernote unerlässlich geworden, dazu kommt die Dropbox und die Erinnerungen per iPhone, iMac und Co. 🙂

      Das wäre mir irgendwie zuviel Aufwand, immerhin betreibe ich das Blog hier ja nur aus Spaß. Außerdem habe ich nur ein uraltes Handy, damit ich unterwegs erreichbar bin. Laptop oder sowas habe ich nicht, wozu auch?

      Wenn ich mit WordPress an den Start gehe wird sich das ganze Internet vermutlich noch ein wenig verändern, aber aktuell nutze ich Tools wie Seitwert, Analytics etc.

      Statistik führe ich keine, aber die Tools sollten auch mit WordPress funktionieren, Google Analytics auf jeden Fall!

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.