Webmaster Friday: Wie analysiere ich meinen Blog? [2 UPDATES]

Liebe Leserinnen und Leser,

nach längerer Abstinenz nehme wieder einmal am Webmaster Friday teil. Etwas verspätet zwar, aber aus verschiedenen Gründen ging es leider nicht anders. Das Thema lautet dieses mal:

Bewertungs- und Analysetools – sinnvoll oder überflüssig?

 

Wie immer stellt Martin dazu einige Fragen, die es zu beantworten gilt. Dabei gibt es heute eine Ausnahme von mir, da ich hierzu ein paar Screenshots verwenden werde! Auch ein paar Links werden wieder gesetzt, die euch zu diesem Thema nützlich sein können. Fangen wir also am besten mit der ersten Frage an:

Von Alexa bis Woorank, von Seitenreport bis Seitwert – nutzt ihr kostenlose Site-Bewertungs- oder Analyse-Tools?

 

Kurze und knappe Antwort: Ja! Ich verwende sogar ausschließlich kostenlose Tools, da diese für mich ausreichend sind und damit kommen wir auch schon zur zweiten Frage:

Wenn ja: Welche Tools bieten hilfreiche Informationen – oder anders gefragt: welche Analyse-Feature bringen Euch voran?

 [UPDATE1:]Hier bin ich etwas eigen, wirkliche Analyse-Tools verwende ich nämlich gar nicht.[/UPDATE1]

Eigentlich achte ich auch gar nicht wirklich darauf, nur ab und zu schaue ich mir die Werte an. Den PageRank (PR) einer Website lasse ich mir z. B. nur von dem Add-on SearchStatus anzeigen, der wird mir unten in der Statusbar von SeaMonkey angezeigt, mein Castle hat also derzeit den PageRank 4/10:

Anzeige des PageRank in der SeaMonkey-Statuszeile mit dem Add-on SearchStatus

Natürlich kann man sich das auch direkt als Text anzeigen lassen, diese Balken zeigen ja schließlich nicht wirklich etwas vernünftiges an, dazu aber später mehr!

 

Lasst Ihr Euren Blog regelmäßig checken, oder nur, wenn es gerade mal passt?

Regelmäßig gecheckt wird mein Blog eigentlich nur, wenn z. B. der Crawler von Google mal wieder hier vorbei schaut! Ich verwende hier also auch kein Google Analytics oder so, da mich das im Prinzip nicht wirklich interessiert. Das einzige Tool, welches ich noch verwende ist Statify von Sergej Müller. Dieses dient mir allerdings nur dazu, daß es die tägliche Besucherzahl anzeigt:

Besucher-Statistik von TmoWizard's Castle mit Statify

Man sieht hier sehr gut, daß die Zahlen dabei gehörig schwanken können! Die Spitzen zeigen übrigens die Tage, an denen oft auch der meiste Spam hier ankommt. :cry: Man kann hier erkennen, daß ich normaler Weise so ungefähr 1.000 Besucher am Tag verzeichnen kann.

Der Spitzenwert hier im Screenshot war übrigens am 10.03.2013 mit 1874 Besuchern und ist mir ein völliges Rätsel. Ich habe an dem Tag keinen neuen Artikel geschrieben, der Spam hielt sich ebenfalls in Grenzen und es gab an diesem Tag auch nur einen einzigen Kommentar! Ich weiß also gar nicht, was die Besucher an diesem Tag auf meinem Castle eigentlich wollten. 8-O In dem Fall ist das also eher verwirrend, da man mit diesem Wert gar nichts anfangen kann.

[UPDATE2:]Durch eine andere Teilnehmerin (Karin Müller) am Webmaster Friday bin ich nun auf das WordPress-Plugin “Count per day” gestoßen, daß ich derzeit teste! Das bietet einige/viele Funktionen und zeigt auch sehr viele Informationen an. Ich werde darüber eventuell noch in einem eigenen Artikelberichten, da mir das Plugin wirklich sehr gut gefällt![/UPDATE2]

 

Und was sollte man bei beachten, damit einen das Ergebnis einer solchen Bewertungsanalyse nicht in Depressionen treibt?

Da die von mir verwendeten Tools sowieso nur rudimentäre Werte anzeigen habe ich damit keine Probleme, wobei ich sowieso nicht darauf achte. Sie dienen mir zur reinen Information, sonst nichts. Eine richtige Bewertung ist damit nicht zu erreichen, somit werde ich bei den Ergebnissen auch kaum in Depressionen verfallen! Der PR mag für manche vielleicht interessant sein, wenn die oder derjenige einen guten Backlink bekommen möchte. Auf Dauer bringen aber regelmäßig neue Artikel wesentlich mehr, da das den Blog auch für Google interessant macht!

 

Was haltet ihr von den Rankings, die diese Tools ausspucken? Brauchbar?

Hier scheiden sich die Meinungen! Eigentlich sind diese Werte nur für die Leute interessant, die sich verstärkt mit SEO befassen. Da mich dieses Thema aber noch nie interessiert hat bringen mir diese Werte rein gar nichts, sie sind für mich also eher unbrauchbar. Gerade Tech-Blogs müßen allerdings schon etwas darauf achten, daß ihnen die Konkurrenz nicht davon läuft. Bei einem Mischblog wie meinem Castle ist die Gefahr allerdings nicht gegeben, dafür habe ich zu viele verschiedene Kategorien.

Für mich zählt eigentlich nur, daß ich weiterhin meine Artikel veröffentliche und zumindest meine wenigen Stammleserinnen und -leser gerne auf meinem Castle zu Gast sind. Über neue Besucher freue ich mich natürlich auch, da das für mich das beste Zeichen ist, daß ich auf dem richtigen Weg mit meinem Blog bin!

 

Oder interessieren Euch solche Tools nicht, sondern schaden eher dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren?

Wie geschrieben interessieren mich diese Tools nicht wirklich, schaden tun sie meiner Meinung nach allerdings auch nicht! Sie zeigen mir aber zum Teil grob den Weg, was meine Leser interessiert oder nicht. Hier ist dann wirklich der PR sehr interessant, da natürlich auch einzelne Artikel immer höher steigen!

Sehr gut sehe ich das immer wieder, wenn ich mir ausgerechnet meine Tutorials für SeaMonkey betrachte. Diese scheinen sehr beliebt und gut besucht zu sein, was mich natürlich immer wieder zu neuen Tutorials ermuntert. :mrgreen: Dafür möchte ich mich hiermit bei meinen Leserinnen und Lesern recht herzlich bedanken, ich bin begeistert von euch! Blumenzauber

 

Mein Fazit:

Ich persönlich halte von solchen Tools nicht wirklich etwas, auch wenn sie manchmal ganz interessante Ergebnisse liefern können. Die beiden von mir verwendeten Tools dienen rein der Information, einen Nutzen haben sie nicht wirklich. Für ein Mischblog wie mein Castle ist es zwar schon interessant zu sehen, wo man denn eigentlich steht. Wichtig sind sie aber eher für Tech-Blogs, die sich mit der Konkurrenz befassen müßen.

Gerade im Bereich von SEO sind solche Tools schon wichtig, da man mit dem richtigen Werkzeug auch wichtige Informationen über sein Blog bekommen kann. Es geht ja immerhin darum, daß man in den Suchergebnissen möglichst weit vorne mit dabei ist! Ein sehr eindrucksvolles Beispiel dafür möchte ich euch jetzt zeigen:

Gebt mal in der Suchmaschine eurer Wahl die beiden Begriffe “SeaMonkey” und “ClamAV” ein! :mrgreen:

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

24 Replies to “Webmaster Friday: Wie analysiere ich meinen Blog? [2 UPDATES]”

  1. Hallo Mike,

    diese Tools haben mich noch nie interessiert, weil ich mir überlege, welche zusätzlichen Angebote ich meinen Besuchern machen kann (damit meine ich die Funktionen in der Seitenleiste). Ansonsten ist es mir sehr wichtig, in meinen Inhalten authentisch zu bleiben und mich nicht nach “Trends” zu richten – mögen sie herkommen, woher sie wollen. Auch das Google Webmaster Tool nutze ich nur sehr wenig.

    Zu dieser Aussage

    Auf Dauer bringen aber regelmäßig neue Artikel wesentlich mehr, da das den Blog auch für Google interessant macht!

    muss ich jedoch sagen, dass es keine allgemein verbindliche Aussage ist. Mein Gedankenbuch ist vom Inhalt sehr vielfältig, aber ich vermag nicht nach zu vollziehen, dass diese Inhalte mir mehr Leser bringen. So bewegen sich die Besuche meines Gedankenbuches von Google+ – dort veröffentliche ich jeden Blogeintrag – grundsätzlich pro Woche im einstelligen Bereich. Da ist es nur verständlich, dass bisher noch keiner meiner auf Google+ veröffentlichen Blogeinträge kommentiert worden ist.

    Ich habe mir daher schon öfter überlegt, mich von Google+ zu verabschieden. Aber damit würde ich mir wohl ins eigene Internet-Fleisch schneiden, weil Google seine Dienste immer stärker auf Google+ konzentriert und auch mein Gedankenbuch auf den Servern von Google liegt.

    Ich wünsche Dir und allen Lesern noch einen schönen Tag
    Gerhard

    1. Hallo Gerhard,

      diese Tools haben mich noch nie interessiert, weil ich mir überlege, welche zusätzlichen Angebote ich meinen Besuchern machen kann (damit meine ich die Funktionen in der Seitenleiste).

      Da sind wir uns wohl einer Meinung! ;-) Ich liefere eigentlich auch nur die Informationen in der Sidebar, die auch auf anderen Blogs zu finden sind. Wobei ich da eigentlich auch sehr sparsam damit umgehe, da diese Dinge nicht wirklich interessant sind.

      Ansonsten ist es mir sehr wichtig, in meinen Inhalten authentisch zu bleiben und mich nicht nach “Trends” zu richten – mögen sie herkommen, woher sie wollen.

      Öhm… mit “Trends” konnte ich sowieso noch nie etwas anfangen, deswegen habe ich ja auch kein Smartphone, sondern nur ein ganz einfaches Handy. Wenn ich jeden Hype mitmachen würde, dann könnte ich mir wahrscheinlich nichts mehr zum Essen kaufen!

      Auch das Google Webmaster Tool nutze ich nur sehr wenig.

      Die benutze ich auch nicht, wozu auch? Das ist mein “kleines”, privates Blog, was will ich da mit solchen Schlachtschiffen? :-O

      Zu dieser Aussage

      Auf Dauer bringen aber regelmäßig neue Artikel wesentlich mehr, da das den Blog auch für Google interessant macht!

      muss ich jedoch sagen, dass es keine allgemein verbindliche Aussage ist. Mein Gedankenbuch ist vom Inhalt sehr vielfältig, aber ich vermag nicht nach zu vollziehen, dass diese Inhalte mir mehr Leser bringen.

      Auch ich habe hier verschiedene Themen, das tut der Sache aber keinen Abbruch! Einige Artikel werden öfter gelesen (und sogar kommentiert), andere eben nicht. Das im Artikel genannte Add-on “SearchStatus” sagt mir, daß dein Gedankenbuch wie mein Castle einen PR von 4 hat. Das ist also irgendwo die golden Mitte bei Blogs, nichts besonderes, aber auch garantiert nicht unbekannt!

      Deinen Lesern scheint es jedenfalls zu gefallen, ebenso wie Google… wobei Google die Sites regelmäßig prüft und den PR rauf oder runter setzt. Sie sind da sehr penibel, also scheinst du alles richtig zu machen.

      Wenn du jetzt plötzlich anfangen würdest und einen auf SEO machst, dann würdest du wahrscheinlich einen Großteil deiner Stammleser erst einmal verlieren bzw. sogar verkraulen. Vielleicht würdest du kurzfristig einen höheren PageRank erreichen, aber ob das sinnvoll ist wage ich wie bei meinem Castle sehr stark zu bezweifeln!

      So bewegen sich die Besuche meines Gedankenbuches von Google+ – dort veröffentliche ich jeden Blogeintrag – grundsätzlich pro Woche im einstelligen Bereich.

      Ehem… *hust* Google+??? Soll das interessant sein? Ehrlich gesagt hab ich von dort bis heute so gut wie keinen Besucher verzeichnen können, ich bin aber schon seit der Beta-Phase bei G+ dabei! Meine Besucher kommen tatsächlich fast alle über die verschiedenen Suchmaschinen auf mein Blog oder direkt, weil sie den Feed abonniert haben oder das Blog in ihren Favoriten haben. Das zeigt mir zumindest das WP-Plugin Statify an und ich denke einmal, daß ich dem Tool soweit auch vertrauen kann.

      Da ist es nur verständlich, dass bisher noch keiner meiner auf Google+ veröffentlichen Blogeinträge kommentiert worden ist.

      Eben! Die Besucher kommen von überall, nur nicht oder kaum von G+.

      Ich habe mir daher schon öfter überlegt, mich von Google+ zu verabschieden. Aber damit würde ich mir wohl ins eigene Internet-Fleisch schneiden, weil Google seine Dienste immer stärker auf Google+ konzentriert und auch mein Gedankenbuch auf den Servern von Google liegt.

      Diese Befürchtung habe ich auch, ich brauche da nur aktuell an den RSS-Reader denken! Ich habe damit keine Probleme, da ich meine Feeds mit SeaMonkey empfange und lese. Ich kann mir jedoch vorstellen, daß mit der Einstellung des RSS-Reader bei einigen Leuten etwas durcheinander gewürfelt wurde!

      Das ist auch ein Grund, warum ich mich fast nirgends auf einen speziellen Dienst verlasse. Selbst für mein Castle hier hätte ich Ausweichmöglichkeiten, die mir allerdings nicht so gut gefallen!

      Immerhin kann so etwas auch bei einem Mail-Dienst passieren, dann möchte ich das Geschrei aber nicht live erleben. Ich habe einige Mail-Adressen, so daß ich jederzeit kurzfristig wechseln kann. Ich hatte schon einmal das Problem, daß ein Anbieter aufgegeben hat. Zum Glück hatte ich allerdings damals schon eine größere Auswahl, so daß ich meinen Leuten rechtzeitig Bescheid geben konnte.

      Ich würde mich an deiner Stelle auch nicht so sehr auf blogger.com/blogspot.com verlassen, Google setzt meiner Meinung nach derzeit zu viel auf Google+!

      Das ist eine Prophezeiung: In spätestens einem Jahr dürfen die Nutzer von blogger.com und blogspot.com auf G+ umziehen!

      Mein Hoster CwCity kann pleite gehen, aber Google kann jederzeit jeden Dienst einstellen!

      Ich wünsche Dir und allen Lesern noch einen schönen Tag

      Ähem… Ist nicht mehr viel übrig vom Tag, trotzdem meinen herzlichen Dank im Namen aller meiner Leser. Ich wünsche dir noch einen netten Abend, aber denke über meine Worte in Bezug auf Google nach!

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Solingen

      Mike, TmoWizard

  2. Hallo Mike,

    Einstellung des RSS-Reader

    den Google Reader hatte ich immer nur im Hinterkopf für den Fall, dass ich mal zu einen webbasierten Reader wechseln müsste oder wollte.

    Das ist eine Prophezeiung: In spätestens einem Jahr dürfen die Nutzer von blogger.com und blogspot.com auf G+ umziehen!

    Wie das aussehen könnte, kann ich mir gar nicht vorstellen. Zudem würde ich befürchten, dass mein Blog dann auf Google+ in der Menge der “Dienste” untergehen würde. Und mit meinem Gedankenbuch zu WordPress.com zu wechseln, kann ich mir (zumindest im Augenblick) nicht vorstellen. Und dass es so einfach sein soll, halte ich für ein Werbeargument. Aber WordPress.com kann auch pleite gehen. Das ist jetzt aber kein Argument gegen gegen WordPress.com, sondern das kann bei jedem Dienst geschehen.

    Lieben Gruß
    von Gerhard

    1. Hi Gerhard,

      den Google Reader hatte ich immer nur im Hinterkopf für den Fall, dass ich mal zu einen webbasierten Reader wechseln müsste oder wollte.

      Das Problem hat sich mir nie gestellt, da ich sämtliche Feeds mit dem Mail-Client von SeaMonkey verwalte. Der ist zwar nicht besonders komfortabel, aber für meine Zwecke ausreichend. ;-)

      Das ist eine Prophezeiung: In spätestens einem Jahr dürfen die Nutzer von blogger.com und blogspot.com auf G+ umziehen!

      Wie das aussehen könnte, kann ich mir gar nicht vorstellen

      Ich habe den Wechsel hinter mir, immerhin hatte ich ja ursprünglich 4 verschiedene Blogs, die jetzt alle hier vereinigt sind. Bereut habe ich den Schritt zum wirklich eigenen Blog nicht, allerdings war damals mein Blog auch noch nicht so bekannt wie jetzt.

      Es ist wie überall im Leben auch hierbei sehr schwer, wenn man noch einmal von vorne anfängt. Ich hoffe wirklich, daß mein Anbieter dieses kostenlose Angebot noch lange haltet!

      Zudem würde ich befürchten, dass mein Blog dann auf Google+ in der Menge der “Dienste” untergehen würde.

      Das befürchte ich leider auch, Google ist mir in letzter Zeit in Richtung ihrer Dienste irgendwie ziemlich unsicher geworden! :-(

      Und mit meinem Gedankenbuch zu WordPress.com zu wechseln, kann ich mir (zumindest im Augenblick) nicht vorstellen.

      Meine ursprünglichen Blogs waren zwei “Live Space” bei Microsoft, ich mußte damals Mitte/Ende 2010 zwangsweise zu WordPress.com umziehen! Das war auch ein Grund, warum ich nun mein Blog bei einem Hoster selbst verwalte. WordPress.com hat mir zu viele Einschränkungen, deswegen mache ich das lieber selbst.

      Ich habe hier sogar noch einen alten Rechner stehen, den ich eigentlich als eigenen Server verwenden könnte. Allerdings wären das natürlich auch entsprechend zusätzliche Stromkosten und Arbeit, da ich dann natürlich auch den Server selbst immer auf dem neuesten Stand halten müßte.

      Du weißt es ja selbst: Als Hartz-IV Empfänger ist das eigentlich unmöglich. Aber auch als einfacher Arbeitnehmer muß man immer darauf achten, daß mit dem Gerät alles in Ordnung ist. Backup und so kostet ja auch, dafür brauch man dem entsprechend externe Festplatten.

      Aber das alleine ist es auch nicht, das Teil ist einfach mit seinen ~12 Jahren einfach schon sehr alt. Ersatzteile bekommt man kaum noch und wenn, dann nur zu unmöglichen Preisen!

      Und dass es so einfach sein soll, halte ich für ein Werbeargument.

      Dafür gibt es ein Plugin. Das dauert ein paar Minuten, dann sind wirklich alle Daten auf WordPress.* übertragen! Ich habe das hinter mir, deswegen weiß ich das. :-)

      Aber WordPress.com kann auch pleite gehen.

      :-O Extra für dich:

      WordPress.com

      WordPress.org

      Das sind zwei verschiedene Dinge, die Software selbst wird zum großen Teil von der Comunity verwaltet. Es gibt daher auch zwei verschiedene Foren, die ganz und gar nicht zusammen arbeiten!

      WordPress.org kann gar nicht pleite gehen, es ist ähnlich aus privaten Leuten aufgebaut wie SeaMonkey. Allerdings ist bei WordPress eine wesentlich größere Gemeinschaft vorhanden, sonst wäre diese Software niemals so weit gekommen!

      Das ist jetzt aber kein Argument gegen gegen WordPress.com, sondern das kann bei jedem Dienst geschehen.

      Wie geschrieben betrifft das nur den Dienst WordPress.com, die Software wird davon nicht betroffen. Es wäre zwar wahrscheinlich ein schwerer Schlag für die Comunity, aber die Software selbst wäre davon gar nicht betroffen!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

      1. Hallo Mike,

        Das Problem hat sich mir nie gestellt, da ich sämtliche Feeds mit dem Mail-Client von SeaMonkey verwalte. Der ist zwar nicht besonders komfortabel, aber für meine Zwecke ausreichend. ;-)

        stimmt – Thunderbird bietet ja auch einen nicht besonders komfortablen Feedreader an.

        See you later
        Gerhard

        1. Ergänzung zu meinem letzten Kommentar:

          Der Feedreader in Thunderbird ist allerdings auch kein webbasierter Reader, sondern lokal. Und da bin ich mit dem Bamboo Feed Reader schon zufrieden.

          1. Hallo Gerhard!

            Und da bin ich mit dem Bamboo Feed Reader schon zufrieden.

            He, das Add-on kannte ich noch gar nicht, sieht ja mal interessant aus! Mal probieren, ob das Teil auch mit SeaMonkey funktioniert. Der Feedreader von TB und SM ist ja nicht gerade als komfortabel zu bezeichnen.

            (Edit: Das war leider nichts, anscheinend funktioniert es nicht mit SeaMonkey. Ich konnte das Add-on zwar soweit anpassen, daß ich es installieren kann, das war’s dann aber leider! :-( )

            Mike, TmoWizard

  3. Die Tools überlasse ich meiner SEO-Agentur. Aber: Mir ist das Kontrollieren diverser Trafficdaten selbst auch wichtig. Ich möchte gucken, wie welche Themen angekommen sind. Die Reaktionen im Blog selbst und auf Facebook geben darüber schon Aufschluss, nur als Statistikliebhaber beobachte ich auch gerne Diagramme, die weiterführend informieren. Alles weitere kommt von meiner Agentur – ich mach es mir einfach ;-)

    (Edit von TmoWizard: Link wegen Werbung gelöscht!)

    1. Hallo Jochen,

      deinen Link mußte ich entfernen. Ich bin zwar Vater, aber deinen Name und deine Mail-Adresse konnte ich dort nicht finden!

      Die Tools überlasse ich meiner SEO-Agentur.

      Da müßte ich aber ziemlich blöde sein, das ist nämlich ein privates Blog. Ich verdiene damit keinen Cent, also fallen solche geldgierigen Agenturen komplett aus!

      Aber: Mir ist das Kontrollieren diverser Trafficdaten selbst auch wichtig.

      Ansichtssache, mich interessiert das Zeug mal gar nicht! ;-)

      Ich möchte gucken, wie welche Themen angekommen sind.

      Dafür braucht man keine Agentur, das schaffen auch kostenlose Tools. Wenn du für solche einen Unsinn wirklich dein Geld verschleuderst, dann wünsche ich dir hiermit mein herzliches Beileid!

      Die Reaktionen im Blog selbst und auf Facebook geben darüber schon Aufschluss, nur als Statistikliebhaber beobachte ich auch gerne Diagramme, die weiterführend informieren.

      Facebook? Wen interessiert das? Rennst du auch mit Hosen durch die Gegend, bei denen der Arsch in den Kniekehlen hängt? Ich denke einmal, daß ich mit inzwischen 47 Jahren dem Kindergartenalter entwachsen bin. Das ist Bauernfängerei, aber 1.000.000.000 Fliegen können sich ja nicht irren!

      Alles weitere kommt von meiner Agentur – ich mach es mir einfach ;-)

      Und teuer, aber viel Spaß dabei. Mein Geld ist es nicht, dafür kauf ich mir lieber ein paar Pizzas und ein paar halbe Bier!

      Ach ja: Du bist neu hier bei mir. Ich gebe bitter böse Antworten, ich kann nämlich noch alleine denken!

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

      1. Guddi, dann lass ich die Site weg ;) Du gibst wenigstens Antworten, das vermisse ich auf vielen Seiten.

        All deine Antworten sind für ein Privatblog nachvollziehbar, bei mir isses kommerziell, deshalb sind sowohl die Agentur als auch Facebook wichtig. Und: Der Schnitt bei Facebook ist 38 Jahre alt, dem Kindergartenalter also ebenfalls entwachsen. Ich gebe mal die Quelle an, die du bei Werbeeindruck wieder löschen kannst: http://t3n.de/news/facebook-twitter-co-nutzer-sozialen-netzwerken-320090/ – ist zwar von 2011, aber sooo irre viel hat sich sicher nicht geändert.

        Last but not least: Auf alleine denken steh ich auch, allerdings ohne Bier, das vernebelt das Hirn. Ich weiß allerdings auch, wovon ich weniger verstehe als ein Profi und auf ner kommerziellen Seite will ich Fachwissen einbeziehen.

        cheers,
        J

        1. Hi Jochen!

          Guddi, dann lass ich die Site weg ;)

          Wie ich geschrieben habe konnte ich dort weder deinen Namen noch die von dir angegebene Mail-Adresse finde, folglich ist das in meinen Augen Werbung für eine fremde Site und sowas mag ich nicht!

          Du gibst wenigstens Antworten, das vermisse ich auf vielen Seiten.

          Wenn ich das nicht machen würde, dann wäre mein Castle hier wohl ziemlich schnell in der Versenkung verschwunden, das geht ja mal gar nicht! ;-)

          Leider kenne ich aber auch viele Blogs, auf denen man keine Antwort bekommt. Ich nenne das eigentlich Ignoranz der Leser, aber bei wirklich großen Blogs kann ich das sogar verstehen. Wenn da 50 und mehr Kommentare zu einem Artikel kommen, dann artet das Antworten auf alle wirklich schon in Arbeit aus.

          Ich muß allerdings zugeben, daß ich auch nicht auf jeden Kommentar antworte. Manchmal ist das auch wirklich nicht notwendig, da einfach schon alles gesagt wurde.

          All deine Antworten sind für ein Privatblog nachvollziehbar, bei mir isses kommerziell, deshalb sind sowohl die Agentur als auch Facebook wichtig.

          Klar, bei einer kommerziellen Site ist das was völlig anderes. Dort zählt ja auch wirklich jeder Cent der eingenommen wird, da verstehe ich das schon.

          Und: Der Schnitt bei Facebook ist 38 Jahre alt, dem Kindergartenalter also ebenfalls entwachsen.

          Das bezweifle ich bei einigen Leuten dort allerdings gewaltig! :mrgreen:

          Ich gebe mal die Quelle an, die du bei Werbeeindruck wieder löschen kannst:

          Nö, der Link bleibt da! Ich kenne t3n ziemlich gut, immerhin habe ich deren RSS-Feed schon seit sehr langer Zeit abonniert und kenne sogar den Artikel! ;-)

          Last but not least: Auf alleine denken steh ich auch, allerdings ohne Bier, das vernebelt das Hirn.

          Nur wenn man zuviel davon erwischt, aber so ist das wohl mit allen Dingen! Denken können ist immer gut, vor allem in der heutigen Zeit auch sehr wichtig. Wenn ich aber auf bestimmten Artikeln von mir die nicht vorhandenen Kommentare lese dann frage ich mich schon manchmal, wie viele Leute das Denken inzwischen den gleichgeschalteten Medien überlassen! :-P

          Ich weiß allerdings auch, wovon ich weniger verstehe als ein Profi und auf ner kommerziellen Seite will ich Fachwissen einbeziehen.

          Ja klar, das mache ich ja auch teilweise! Ich kenne mich zwar wirklich in vielen Dingen aus, zum Teil auch wirklich sehr gut. Ich kann aber garantiert nicht von mir behaupten, daß ich allwissend bin. Da nützt es mir auch nicht, daß ich mich als The magic one Wizard bezeichne. ;-)

          Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

          Mike, TmoWizard

          1. Na, das war doch komplett ne freundliche Antwort :D ;)

            Ich geh mit allem d’accord – und ja: Es fällt teilweise schwer, Kommentare zu moderieren, wenn nur Schwachsinn kommt! Auf alles zu antworten, ist tatsächlich nicht nötig, aber gerade, wenn ich Fragezeichen auf der Stirn habe und Fragen auch äußere (die zumindest mir nicht dämlich vorkommen, wie das der Blogbetreiber sieht, ist eine andere Sache ;) ), dann wünsch ich es mir schon. Aber wie du sagst: Solche Blogs verschwinden (berechtigter Weise) schnell wieder in der Versenkung.

            Also: Merci fürs angenehme Plaudern, auf bald,
            Jochen :)

    1. Hallo Sergej,

      herzlich willkommen auf meinem Castle. Das ist ja fast schon eine Ehre für mich!

      Das ist übrigens nicht ganz korrekt. Statify liefert nicht nur die Anzahl der Besucher, auch Quell- und Zielseiten werden angezeigt.

      Ups! Da ist wohl das Wörtchen “mir” verloren gegangen, ich habe es wieder gefunden und eingefügt: ;-)

      Dieses dient mir allerdings nur dazu, daß es die tägliche Besucherzahl anzeigt:

      So stimmt es wieder für meine Arbeitsweise!

      Viel Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Pinneberg!

      Mike, TmoWizard

  4. Hi Mike,

    also alles sollte man solchen Tools ja nicht unbedingt glauben. Aber ich finde, dass solche Analysetools ein gutes Werkzeug sind und sie einem bei der Page-Optimierung helfen können.

    Ich zum Beispiel verwende eigentlich sehr gerne Seitenreport.de da dort eine sehr umfangreiche analyse erstellt wird. Des Weiteren nehme ich noch Seitwert.de (da bin ich derzeit in 3 Top Rankings *freu*).

    Also als Hilfe nehme ich solche Tools immer mal wieder. Dazu halt noch die klassischen Tools wie der W3C-Validator.

    MFG BlackY :)

    1. Hi BlackY,

      also alles sollte man solchen Tools ja nicht unbedingt glauben.

      Das wäre in der Tat ein grober Fehler, der eventuell auch nach hinten losgehen kann!

      Aber ich finde, dass solche Analysetools ein gutes Werkzeug sind und sie einem bei der Page-Optimierung helfen können.

      Naja, mit der Optimierung habe ich es nicht so. Ich habe zwar meine “normale” Homepage so ziemlich nach dem HTML-Standard hingebracht und sie scheint auch keine Fehler zu haben, hier im Blog habe ich mich allerdings nicht darum gekümmert.

      Ich zum Beispiel verwende eigentlich sehr gerne Seitenreport.de da dort eine sehr umfangreiche analyse erstellt wird. Des Weiteren nehme ich noch Seitwert.de

      Die beiden Dienste kenne ich, seitwert.de geht aber bei mir irgendwie nicht. Seitenreport liefert aber interessante Ergebnisse, zum Beispiel das hier:

      Externe Links
      Die Anzahl externer Links ist sehr gross und sollte reduziert werden.

      Da frage ich mich schon, was ich denn davon halten soll!

      (da bin ich derzeit in 3 Top Rankings *freu*)

      Öhm… da ist mir der PR 4/10 von Google aber irgendwie wichtiger, wobei du do schon eine ordentliche Leistung gebracht hast!

      Also als Hilfe nehme ich solche Tools immer mal wieder. Dazu halt noch die klassischen Tools wie der W3C-Validator.

      Den W3C-Validator habe ich für meine normale Website auch verwendet, hier für das Blog jedoch nicht. Wobei ich mir sicher bin, daß ich da auch noch was drehen könnte. ;-)

      Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

      1. Da frage ich mich schon, was ich denn davon halten soll!

        Also ich weiß es schon. Und zwar hast du hier sehr viele DoFollow-Links. Selbst hier in den Kommentaren das Feld für die Website ist auf DoFollow und stellt somit einen richtigen Backlink dar. Und das sind halt externe Links, also ich glaube das ist damit gemeint.

        Öhm… da ist mir der PR 4/10 von Google aber irgendwie wichtiger, wobei du do schon eine ordentliche Leistung gebracht hast!

        Natürlich, der PR 4 (was schon sehr gut ist :-O) ist da noch besser! Kannste stolz drauf sein. ;)

        1. Hi BlackY

          Also ich weiß es schon. Und zwar hast du hier sehr viele DoFollow-Links. Selbst hier in den Kommentaren das Feld für die Website ist auf DoFollow und stellt somit einen richtigen Backlink dar. Und das sind halt externe Links, also ich glaube das ist damit gemeint.

          Hab mich da jetzt etwas schlau gemacht, du hast damit wohl recht. Allerdings zählen eben auch die Links in meinen Artikel, das sind ja auch nicht gerade wenig! Da sollte ich vielleicht mal etwas an meiner Arbeitsweise verändern, daß die ein bißchen abnehmen.

          Dabei gehen allerdings auch viele meiner Links nur zur Wikipedia, aber die zählen eben auch! Mal sehen, was ich da machen kann.

          Natürlich, der PR 4 (was schon sehr gut ist :-O) ist da noch besser! Kannste stolz drauf sein. ;)

          Naja, gutes Mittelfeld, mehr aber auch nicht. Mein Castle ist also nicht mehr ganz unbekannt, aber auch nicht wirklich was besonderes. Dabei habe ich mich um SEO gar nicht gekümmert, nur eben darum, daß mein Blog bekannter wird.

          Grüße aus TmoWizard’s Castle

          Mike, TmoWizard

  5. Bin gerade beim googeln über den Blog hier gestolpert^^.
    Da ich auch meinen Blog selber aufgesetzt habe und mich um alles selber kümmern tue. War es für mich natürlich interessant zu sehen, wieviele Besucher kommen und woher sie kommen. Dazu nutze ich von Anfang an Count per Day und bin zufrieden damit. Seitenreport, Seitwert und wie sie alle heisen schau ich mir auch ab und an mal an aber mit etwas Pech bekomt man auf jeder Seite wasd anderes gesagt. Der PR ist mir jetzt eigentlich auch egal, soll ja auch nicht mehr so die große Rolle spielen. Womit ich mich momentan noch beschäftige ist das Webmaster-Tool von Google. Da kann man noch einiges Herrauslesen wenn man das den will^^.
    1. Hallo Karsten,

      willkommen auf meinem Castle!

      Bin gerade beim googeln über den Blog hier gestolpert^^.

      Hehehe, sowas kann passieren! :mrgreen:

      Da ich auch meinen Blog selber aufgesetzt habe und mich um alles selber kümmern tue.

      Das ist meistens auch die bessere Wahl, auch wenn man sich natürlich erst einarbeiten muß. Für einen Neuling ist es aber eher schwer, da man doch sehr viel falsch machen kann!

      War es für mich natürlich interessant zu sehen, wieviele Besucher kommen und woher sie kommen. Dazu nutze ich von Anfang an Count per Day und bin zufrieden damit.

      Count per Day ist wirklich sehr interessant, bis jetzt mich ich echt zufrieden damit.

      Seitenreport, Seitwert und wie sie alle heisen schau ich mir auch ab und an mal an aber mit etwas Pech bekomt man auf jeder Seite wasd anderes gesagt.

      Diese beiden funktionieren nicht wirklich bei mir, da mein Blog in einem eigenen Ordner ist. Das mögen die mal gar nicht!

      Der PR ist mir jetzt eigentlich auch egal, soll ja auch nicht mehr so die große Rolle spielen.

      Das kommt immer darauf an. Immerhin ist das ja ein Dienst von Google und von daher schon wichtig, da er sich auch entsprechend bei den Suchergebnissen bemerkbar macht!

      Womit ich mich momentan noch beschäftige ist das Webmaster-Tool von Google. Da kann man noch einiges Herrauslesen wenn man das den will^^.

      Das habe ich auch schon versucht, aber irgendwie wieder aufgegeben. Man kann dort tatsächlich sehr viel herauslesen, aber für meine Zwecke ist mein Blog genug optimiert, so daß ich solche Tools nicht brauche.

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle nach Suhl!

      Mike, TmoWizard

  6. Grüße nun aus TmoWizard’s Castle nach Suhl!

    Argh man hat mich aufgespürt :).

    Um diese ganze Seo Geschichte habe ich mir nie in irgendeiner weise nen Kopf gemacht. Ich hab einfach angefangen und gemacht was mir in den Sinn kam. Im lauf der Zeit nutzt man die eine oder andere Information die man sich erlesen hat.
    Wo ich eigentlich täglich lese ist dieses WP Forum, http://forum.wpde.org/. Da hab ich schon viele für mich Nutzbare Informationen bekommen und Hilfe bei Fragen gibt es auch recht schnell.

    1. Hi Karsten,

      Argh man hat mich aufgespürt :) .

      Bei einer Website mit Impressum gar nicht mal so schwer! :-P

      Um diese ganze Seo Geschichte habe ich mir nie in irgendeiner weise nen Kopf gemacht.

      Ich auch nicht, aber das von mir verwendete Theme ist schon von Haus aus etwas optimiert!

      Ich hab einfach angefangen und gemacht was mir in den Sinn kam.

      “Trial & Error” ;-)

      Im lauf der Zeit nutzt man die eine oder andere Information die man sich erlesen hat.

      Jep, so sehe ich das auch und so ist es ja auch richtig. Ist ja auch überall im Leben so, auch hier im Netz.

      Wo ich eigentlich täglich lese ist dieses WP Forum, http://forum.wpde.org/.

      Ja, da hupfe ich auch immer wieder mal vorbei. Dort habe ich mir auch schon den einen oder anderen Tipp geholt.

      Da hab ich schon viele für mich Nutzbare Informationen bekommen und Hilfe bei Fragen gibt es auch recht schnell.

      Genau, und die Community finde ich auch toll!

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  7. Ein wirklich guter Beitrag, vorallem der Spruch bezüglich der Depression brachte mich zum Grinsen denn das kenne ich leider nur zu gut *G*
    1. Hallo Sarah,

      herzlich willkommen auf meinem Castle!

      Ein wirklich guter Beitrag, vorallem der Spruch bezüglich der Depression brachte mich zum Grinsen denn das kenne ich leider nur zu gut *G*

      Wenn man noch grinsen kann, dann ist ja noch alles in Ordnung! ;-)

      Grüße aus TmoWizard’s Castle nach … Teneriffa!?!? :-O

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.