, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

meine letzte hier vorgestellte Spam-Mail war ja eigentlich schon fast mustergültig von der Rechtschreibung her. Heute möchte ich euch nun das Neuste aus meinem Spamordner vorstellen, was genau das Gegenteil ist: äußerst schlecht! Doch seht euch diesen Text einfach einmal selbst an:

Lieber arcor E-Mail-Benutzer,

Diese Nachricht wurde aus arcor.de Webmail Security Center. bemerkten wir, dass ein anderer Computer hat versucht, Zugriff

Ihre E-Mail aber nicht mit falscher Identität Herausforderung während des Prozesses.

Jetzt müssen Sie Ihrem Webmail Identität überprüfen.

Wenn dies nicht um 24 Stunden beendet. Wir werden gezwungen, Ihr Konto auf unbestimmte Zeit auszusetzen,

Klicken Sie hier, um Ihre Konten überprüfen. http://my-link.pro/UcBkAT

Hat **** Der obige Link nicht funktionieren wird? ****

Wenn die oben genannten Link nicht funktioniert, kopieren und fügen Sie folgenden URL in Ihrem Browser. http://my-link.pro/UcBkAT

Vielen Dank für Ihr Verständnis, da wir zusammen, um Ihr Konto zu schützen arbeiten.

Vielen Dank für die Nutzung unseres E-Mail.

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Arcor E-Mail-Administrator Team-

 

Ich habe ja einige Bekannte, die der deutschen Rechtschreibung nicht besonders mächtig sind. Ich bin mir aber relativ sicher, daß selbst dieser Personenkreis das noch besser hinbekommen würden! Mir kamen ja schon einige Spam-Mails unter die Finger, aber so etwas Übles ist selbst mir noch nicht untergekommen.

Es sind zwar keine Rechtschreibfehler in dem Sinn vorhanden, aber ich kann auch irgendwie keinen wirklich verständlichen Satz erkennen. Daß diese Mail natürlich nicht von Arcor ist dürfte jedem klar sein, der den Text auch nur kurz  überfliegt. Noch besser ist jedoch, daß diese E-Mail tatsächlich im reinen Textformat geschrieben ist. Es ist also kein HTML, so daß auf den ersten Blick bereits die seltsamen Links erkennbar sind!

Laut der angegeben E-Mailadresse und dem zugehörigen SMTP-Server kommt die Mail übrigens aus den Bahamas, was für mich auch was neues ist. Haben die da auf den Inseln nicht besseres mehr zu tun? Die sollten sich lieber an den Strand legen und die Sonne dort genießen, oder aber mir den Urlaub dorthin bezahlen, dann übernehme ich liebend gerne den Posten am Strand! Urlaubsmilie

 

Mein Fazit:

Daß Spam-Mails auch aus den Bahamas kommen können dürfte jedem klar sein, auch wenn mir das jetzt neu war. Jedoch habe ich es zum ersten mal gesehen, daß eine Spam-Mail als reiner Text verschickt wird. Das ist eigentlich schon als lachhaft zu betiteln, da dadurch eigentlich jeder Betrug schon auf den ersten Blick ersichtlich wird!

Ich kann mir in dem Fall kaum vorstellen, daß auch nur irgend jemand auf solch eine Mail hereinfällt. Selbst meine ausländischen Bekannten haben ein verständlicheres Deutsch, die würden ebenfalls nur ziemlich erstaunt den Kopf schütteln.

 

PS.: Mal eine Frage an euch, werte Leserinnen und Leser: Wie macht ihr das eigentlich mit euren empfangenen E-Mails und dem Spam, schaut ihr die euch auch manchmal etwas genauer an oder löscht ihr die sofort? Das würde mich echt einmal interessieren.

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg, auch nach den Bahamas und natürlich zu den mitlesenden Geheimdiensten aus aller Welt:mrgreen:

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Spam & Co

6 Replies to “#Spam: Schlimmer geht immer!”

  1. Wie ich das mit den Spams mache? Ich habe ein ganzes Blog dafür, dass jetzt seit über sechs Jahren mit dem täglichen Irrsinn, den lustigsten Sprachkrankheiten, den seltenen bemerkenswert guten oder doch zumindest gefährlich neuen Nummern und – weil Spam und Reklame für mich sehr verwandt sind – mit der einen oder anderen erwähnten Reklame auf Verpackungen, Plakaten, Bannern, in Zeitungen etc. gefüllt wird.

    Was ich mal angefangen habe, um den normalen Irrsinn nicht mehr stumm hinzunehmen, hat inzwischen mehr Leser als die meisten ernsteren und schöneren Dinge, die ich ins Netz bringe.

    1. Huch! Elias Schwerdtfeger, der Nachtwächter auf meinem finsteren Castle? Dann heise ich dich in meinen dunklen Gemäuern herzlichst willkommen!

      Wie ich das mit den Spams mache? Ich habe ein ganzes Blog dafür,

      Und abonniert, den kannte ich noch nicht! 😉 Mal sehen, da sind bestimmt mir unbekannte Dinger dabei.

      dass jetzt seit über sechs Jahren mit dem täglichen Irrsinn, den lustigsten Sprachkrankheiten, den seltenen bemerkenswert guten oder doch zumindest gefährlich neuen Nummern und – weil Spam und Reklame für mich sehr verwandt sind – mit der einen oder anderen erwähnten Reklame auf Verpackungen, Plakaten, Bannern, in Zeitungen etc. gefüllt wird.

      Irrsinn und Sprachkrankheiten, so kann man wirklich viele von den Teilen nennen.

      Was ich mal angefangen habe, um den normalen Irrsinn nicht mehr stumm hinzunehmen, hat inzwischen mehr Leser als die meisten ernsteren und schöneren Dinge, die ich ins Netz bringe.

      Bei der Menge, was da so alles an Ungeziefer durch de Gegend krabbelt kann ich mir gut vorstellen, daß das sehr viele Leute begeistert! 😉 Die entsprechende Kategorie habe ich ja nicht umsonst hier im Blog, auch wenn sie nicht wirklich regelmäßig mit Neuigkeiten gefüllt wird.

      Viele Grüße nun nach Hannover

      Mike, TmoWizard

      (Edit sagt: Dein Besucherzähler läuft hier im Blog übrigens immer noch! 😀 )

  2. Ich schau mir den Spam nicht mehr genau an, sondern lasse ihn nach allenfalls grober Sichtung in die Tonne wandern. Wenn was Wichtiges dabei war, wird mich die NSA schon darauf hinweisen 😉
    1. Hi Sascha,

      Ich schau mir den Spam nicht mehr genau an, sondern lasse ihn nach allenfalls grober Sichtung in die Tonne wandern.

      Das Meiste landet bei mir auch nach kurzer Durchsicht im Müll, nur manchmal (wie eben die obenstehende Mail) schaue ich mir eine genauer an und mache eventuell einen Artikel daraus.

      Wenn was Wichtiges dabei war, wird mich die NSA schon darauf hinweisen 😉

      Da hätte bei denen damals bei dieser E-Mail allerdings die Alarmglocken ziemlich laut schrillen müßen! :mrgreen:

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

  3. Die ganzen Spam Mails schaue ich mir nicht mehr genauer an, da der Betreff meistens schon alles sagt. Es geht fast immer um Probleme “unter der Gürtellinie” 😉
    Ich schaue auch nicht wirklich nach woher diese Mails kommen.
    Und da ich heute meiner Schwiegeroma erklären musste wie sie aus der ZDF Mediathek wieder rauskommt ohne einfach das Laptop zuzuklappen
    glaube ich auch dass es immer Leute gibt die auf solche Links klicken.
    Ich bin übrigens froh dass die Textübersetzung im Internet noch nicht so gut funktioniert, ansonsten hätten wir nicht so viel zu lachen.

    Viele Grüße aus Südhessen

    1. Hallo Frank,

      Die ganzen Spam Mails schaue ich mir nicht mehr genauer an, da der Betreff meistens schon alles sagt. Es geht fast immer um Probleme “unter der Gürtellinie” 😉

      Also solche Mails bekomme ich eher selten und wenn doch, dann landen die dank SpamAssassin *fast* immer im Spamordner.

      Ich schaue auch nicht wirklich nach woher diese Mails kommen.

      Ich schon ab und zu, ich bin nun mal sehr neugierig! 😉

      Und da ich heute meiner Schwiegeroma erklären musste wie sie aus der ZDF Mediathek wieder rauskommt ohne einfach das Laptop zuzuklappen glaube ich auch dass es immer Leute gibt die auf solche Links klicken.

      Also wer auf Links wie in der im Artikel erwähnten Mail klickt, dem ist dann wirklich nicht mehr zu helfen:

      Content-Type: text/plain;charset=utf-8; format=”flowed”

      Wie ich geschrieben habe ist diese Mail als reiner Plaintext versendet worden, also genau so wie sie auch im Artikel zu sehen ist! Der dadurch eindeutig sichtbare Link geht klipp und klar nicht zu Arcor, das sollte wirklich auch der dümmste DAU erkennen.

      Ich bin übrigens froh dass die Textübersetzung im Internet noch nicht so gut funktioniert, ansonsten hätten wir nicht so viel zu lachen.

      Stimmt, da kommen schon arg schräge Übersetzungen raus. 😉 Da wollte ich mal einen Songtext übersetzen lassen, war ein grobes Faul. Ich hätte mir vor Lachen beinahe in die Hosen gepisst! :mrgreen:

      Viele Grüße aus Südhessen

      Viele Grüße zurück, einen schönen Abend wünsche ich noch!

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.