, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

Herr Pofalla hat sich ja (zu Recht!) durch seine Aussage jede Menge Spott eingehandelt. Da hat der Mann doch tatsächlich erklärt, daß alles in Ordnung sei! Die USA halten sich „hier in Deutschland“ an die deutschen Gesetze, das habe er schriftlich. Sie schnüffeln uns „hier in Deutschland“ gar nicht aus, das ist ja schließlich auch verboten. Dieser Spott hat es sogar geschafft, daß einer meiner Tweets inklusive Namensnennung und passendem Link bei Spiegel online erwähnt wird! Ja, der gute alte Wizard ist (mit dem richtigen Namen, siehe Impressum!) in der Presse! :mrgreen:

[UPDATE:] Wie kann es denn auch anders sein? Nun ist wie von mir erwartet unser Bundesinnenhanskasperl Friedrich (CSU) seinem Unionskollegen Pofalla (CDU) zur Seite gesprungen. Das war ja auch klar, das der Typ bei solchen Überwachungsmaßnahmen feuchte Träume bekommt! [/UPDATE]

 

Hier in Deutschland!

Herr Pofalla, sie haben da sogar Recht! Das ist „hier in Deutschland“ verboten, deswegen machen die das ja „hier in Deutschland“ (vielleicht, hoffentlich, wahrscheinlich!) auch gar nicht. Es ist ja auch gar nicht notwendig, daß die uns „hier in Deutschland“ ausspionieren und überwachen. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten wie dem Internet, Handys und solchen Dingen wird ganz einfach die Kommunikation direkt angezapft, z. B. an den Satelliten oder eben wie die Briten direkt am Glasfaserkabel. Die brauchen „hier in Deutschland“  nicht einmal eine eigene Station dafür, haben sie doch selbst die meisten Satelliten dort draußen im All!

„Hier in Deutschland“ haben wir ja außerdem unsere eigenen Geheimdienste wie z. B. den BND, da werden die Daten untereinander einfach getauscht, man ist ja schließlich kollegial! Dann hat auch die ReGIERung „hier in Deutschland“ keine Probleme damit, da sich die Geheimdienste wirklich an die Gesetze „hier in Deutschland“ halten. Sascha Lobo hat es schon gesagt und ich stimme ihm eindeutig zu, daß die ReGIERung „hier in Deutschland“ vor der NSA kapituliert hat! Sascha hat mich durch seinen Artikel auch auf etwas gebracht, daß er selbst (wie Herr Pofalla natürlich auch!) anscheinend vergessen hat:

 

Auf deutschem Boden!

Sascha, Herr Pofalla: Wir haben ein Problem! Es gibt „hier in Deutschland“ verschiedene Einrichtungen der USA, die der NSA unterstehen. Diese gelten aber nicht als „auf deutschem Boden“, sondern dort gelten amerikanische Rechte! Wir haben „hier in Deutschland“ bis heute keinen Friedensvertrag, es herrscht nur ein Waffenstillstand. Wir sind praktisch ein besetztes Feindgebiet und damit haben alle unsere früheren Gegner und deren Geheimdienste das Recht und eigentlich sogar die Pflicht, daß sie uns überwachen. Es soll ja keinen weiteren Krieg mehr „hier in Deutschland“ geben, dazu sind die erhobenen Daten sehr wichtig. Es sollte sich wirklich jeder darüber im Klaren sein, daß der zweite Weltkrieg eigentlich nie beendet wurde.

Herr Pofalla hat hier wohl außerdem vergessen, daß die Überwachung durch die NSA und das GCHQ gar nicht „auf deutschem Boden“ stattfindet. In den veröffentlichten Dokumenten wurde das auch nirgends erwähnt, da es ja auch gar nicht notwendig ist. Die heutige Art der Kommunikation macht es möglich, daß man die entsprechenden Leitungen direkt an den wichtigsten Knotenpunkten anzapft. Hier „auf deutschem Boden“ wäre das nur einer, welcher in Frankfurt am Main steht.

 

Nebelkerzen aus Zahlen!

Die NSA behauptet ja, daß sie „nur“ 1,6% des Internetverkehrs abfängt. Nun, das scheint ja eigentlich nicht viel zu sein. Nach genauerem überlegen sollte aber sehr schnell deutlich werden, daß das sogar eine ganze Menge ist! Die meisten Daten, die da über die Leitung gehen sind nämlich Multimedia-Streams, z. B. durch YouTube oder irgend einen anderen solchen Dienst! Diese Daten dürften alleine grob geschätzt so 96% des gesamten Internetverkehrs ausmachen, da ja auch die meisten Fernseh- und Radiosender über das Internet streamen. Dazu noch die ganzen Filesharer und andere eher unwichtige Sachen, dann bleibt für die Geheimdienste nicht mehr viel übrig!

Dazu kommen dann noch die ganzen Onlinemedien, also Magazine und Zeitungen oder so. Die sind für die Geheimdienste ebenso uninteressant wie die meisten privaten Websites, die wieder mal das neueste von Apple bringen. Auch die ganzen Produktvorstellungen sind für Geheimdienste nicht wichtig, die würden zur Industrie- und Wirtschaftsspionage eher nach den entsprechenden Bauplänen oder so schnüffeln. So werden die Daten schon weniger, die wichtige Informationen für die Geheimdienste bringen.

Wichtig ist diesen Leuten eher, was denn so in den E-Mails steht oder was bei den verschiedenen Messengern wie Skype passiert. Auch die Reaktionen auf den sozialen Netzwerken sind ihnen wichtig, da man durch eben solche Daten ein entsprechendes Profil der Menschen bekommt. Auch Telefon und Handy spielen da eine wichtige Rolle, auch diese Daten gehen heute alle über „das Internet“ bzw. über die entsprechenden Leitungen und Satelliten. Für die ist es nämlich interessant, wer wann wo was mit wem kommuniziert hat!

Das ist aber der Punkt, welcher den geringsten Teil der Daten darstellt. Das macht also nach meiner obigen groben Schätzung 4% aus, die für die verschiedenen Geheimdienste wichtig sind. Wenn die NSA also „nur“ 1,6% abschnorchelt, dann ist das immerhin fast die Hälfte davon, was eventuell wichtig sein könnte. Die NSA streut mit ihrer Aussage also Nebelkerzen, wie es Daniel Schwerd in seinem Beitrag so schön ausdrückt!

 

Mein Fazit:

Die deutsche ReGIERung hat den Schwanz eingezogen und ist der NSA und der Amerikanischen ReGIERung ganz tief in den stinkenden Arsch gekrochen! Daß das Bundeskanzleramt von der ganzen Überwachung nicht gewußt hat ist ein schlechter Witz, über den wohl kein vernünftiger Mensch lachen kann. Der BND untersteht direkt dem Bundeskanzleramt und damit Frau Merkel und Herrn Pofalla, was deren lügnerisches und heuchlerisches Gebaren noch wesentlich unglaubwürdiger macht!

Daß nun die ganzen Parteien die Schuld an dem Ganzen untereinander hin und her schieben trägt auch nicht gerade dazu bei, daß man unserer ReGIERung noch über den Weg trauen sollte. Ob nun schwarz-gelb oder rot-grün, beide haben Gesetze auf den Weg gebracht, die solch eine umfassende Tätigkeit sämtlicher Geheimdienste überhaupt erst ermöglichten. Daß „die Linken“ durch ihre Vergangenheit auch nicht gerade vertrauenerweckend sind steht auf einem anderen Blatt, dazu möchte ich mich jetzt nicht äußern. Für mich persönlich bleibt eigentlich nur die Wahl für die Piratenpartei, auch wenn die Aussichten nicht gerade rosig sind.

Es sollte jedem klar sein, daß die Geheimdienste uns weiterhin ausspionieren. Da kann sich Herr Pofalla auf den Kopf stellen und an die Decke scheißen, ändern wird sich dadurch garantiert nichts daran! Die können noch soviel reden, da die entsprechenden Verhandlungen jedoch hinter verschossenen Türen stattfinden kann das gar niemand überprüfen. Sie werden weiterhin versuchen, das ganze Thema schön zu reden und herunter zu spielen und uns normale Bürger verarschen, wie sie es schon die ganze Zeit über machen!

Derzeit bietet sich für uns eigentlich nur die Möglichkeit, daß wir wirklich alle unsere Daten soweit wie möglich verschlüsselt über das Netz weitergeben. Außerdem sollten wir auch langsam einmal überlegen, welche Daten wir überhaupt im Internet verbreiten müßen. Vieles geht niemanden etwas an, also behalten wir das doch besser für uns! Schon gar nicht in die Cloud damit, die jederzeit von den Geheimdiensten eingesehen werden kann. Auch das sollte dann entsprechend erst verschlüsselt geschehen, dann kann man auch wichtige Daten in’s Internet stellen. Vor allem ein vernünftiges Paßwort ist sehr notwendig dabei, der Name der Katze ist das aber garantiert nicht!

 

Viele Grüße nun aus der total überwachten Wohnstube von TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yn erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, MATRIX=Überwachung, Nachrichten & Politik

5 Replies to “#writinghelps: #NSA – #PRISM – Nichts ist beendet, Herr #Pofalla! [UPDATE!]”

  1. Schön finde ich das hervorgehobene GIER 😀
    Re!GIER!ung, da es echt wahr ist!
    Stimme dir voll und ganz zu! Als pb Merkel davon nichts wusste und jetzt kurz vor den Wahlen, wird am liebsten auch garnicht mehr darüber gesprochen!
    Es gibt zwar schon viel Volksverdummung, doch wir sind nicht so Dumm, dass wir Volksverarsche nicht erkennen!

    LG die Blutsgeschwister

  2. Ich bin ja so schon paranoid genug. Nach deinem Artikel hab ich das Gefühl ich muss erst mal mein Zimmer nach Wanzen absuchen! 😀 Wenn die Amerikanische Regierung Morgen erzählen würde das sie die „Überwachung komplett einstellen“ könnten wir das genauso wenig glauben.

    Da Beweise fehlen das Prism in Deutschland genutzt wird können wir eh nicht viel ausrichten. Wir können nur eines tun… Nach jedem Telefonat einfach mal auf die andere Strassenseite gucken ob da ein schwarzer Lieferwagen mit zu grosser Antenne steht. 😀

    [Edit by TmoWizard: Link wegen Werbung entfernt!]

    1. Hallöchen itchy! (Ja, wir begrüßen uns hier mit Namen!)

      Ich bin ja so schon paranoid genug.

      Nö, das kann man gar nicht sein! 😉

      Nach deinem Artikel hab ich das Gefühl ich muss erst mal mein Zimmer nach Wanzen absuchen! 😀

      Paßt, dann habe ich alles richtig gemacht! 😀

      Wenn die Amerikanische Regierung Morgen erzählen würde das sie die “Überwachung komplett einstellen” könnten wir das genauso wenig glauben.

      Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, daß die sich auf diese Art lächerlich machen würden, das wäre dann doch vu viel des Guten!

      Da Beweise fehlen das Prism in Deutschland genutzt wird können wir eh nicht viel ausrichten.

      Was möglich ist, das wird auch verwendet. Vor allem dann, wenn es um Geheimdienste wie die NSA geht. So bescheuert kann doch gar kein Mensch sein, daß er denen noch soweit traut, wie er die chinesische Mauer werfen kann!

      Wir können nur eines tun… Nach jedem Telefonat einfach mal auf die andere Strassenseite gucken ob da ein schwarzer Lieferwagen mit zu grosser Antenne steht. 😀

      Denen schicke ich dann einen Papierflieger aus dem zweiten Stock mit vielen Grüßen aus TmoWizard’s Castle! 😉

      Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  3. Vorratsdatenspeicherung ist eine rießengroße Schweinerei. Die sollen sich meine Daten in den Arsch (Edit: Hier werden auch diese Worte ausgeschrieben, auf meinem Castle gibt es keine Zensur!) schieben. Das nenn ich friendly fire.

    [Edit by TmoWizard: Link wegen unerlaubter Werbung entfernt!]

    1. Hallo Robert!

      Vorratsdatenspeicherung ist eine rießengroße Schweinerei. Die sollen sich meine Daten in den Arsch schieben. Das nenn ich friendly fire.

      Ach ja? Und was ist mit dem Rest der Überwachungsmaßnahmen hier in Deutschland? Die sind wohl uninteressant, wie z. B. die Bestandsdatenauskunft, oder was?

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.