, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

verzeiht mir bitte diese provokative Überschrift, aber was sein muß, muß sein. Ich kriege hier echt so langsam meinen Rappel, da anscheinend niemand den Dreck im eigenen Haus sieht! Motzrotsmilie

Da echauffieren sich die Leute über den Mist, den NSA, GCHQ und Co veranstalten, die hiesigen Machenschaften haben sie aber wohl vergessen:

  1. Vorratsdatenspeicherung! (noch nicht!)
  2. Videoüberwachung, sehr bald wohl mit
  3. Gesichtserkennung und mit
  4. Gedankenscanner! – Ja, der ist tatsächlich in Arbeit! 😯
  5. Automatische Nummernschilderkennung! (über das Verkehrsleitsystem und/oder die Videoüberwachung, Mautsystem)
  6. Standortüberwachung bzw. Personenortung durch Handy!
  7. Ständige Überprüfung der E-Mails mit der SINA-Box!
  8. Der StaSi-Trojaner, damit der Computer auch gleich noch manipuliert werden kann!
  9. Bestandsdatenauskunft durch Polizei und Geheimdienste!
  10. Funkzellenüberwachung, aber garantiert nicht nur in Sachsen!

 

Ach so, davon steht ja nicht fast jeden Tag was in der Zeitung und auch Funk und Fernsehen berichten nicht darüber! Ja klar, da kann man das schon mal vergessen, daß wir hier in Deutschland in einem Überwachungsstaat leben. Bei den meisten Leuten verstehe ich das dann tatsächlich, da sie sich darüber wenig bis gar nicht informieren und auch nichts davon mitbekommen. Woher soll das Wissen denn auch kommen, wenn viele noch nicht einmal Internet zuhause haben!

Anders sieht es allerdings in meinem Umfeld aus, da erstens die Meisten von denen immer online (PC, Notebook/Laptop, Netbook, Tablet, Smartphone, gerne auch bunt gemischt!) sind und natürlich zweitens bin ich ja auch noch da!  :mrgreen: Trotzdem muß ich immer wieder bemerken, wie erschreckend wenig auch diese Leute eigentlich informiert sind. Das geht ja schon bei den überall installierten Kameras los, obwohl man die Dinger nun wirklich an fast jeder Kreuzung oder so sehen kann!

 

Betriebsblind!

Da stehen letztens ein paar Bekannte von mir und eben ich an einer roten Ampel und ich mach plötzlich diesen hier schräg nach oben: Bähsmilie Meine Bekannten schauen mich ebenso dumm an wie einige andere Verkehrsteilnehmer, bis ich ihnen die vier Kameras an der Kreuzung zeigte – in jede Fahrtrichtung eine, dann haben die Anderen erst recht dumm geguckt und ich still in Gedanken traurig den Kopf geschüttelt! Vor allem, da diese Teile schon seit über drei Monaten dort hängen.

Das Schlimme daran ist allerdings für mich, daß einer dieser Leute sogar bei einer Security-Firma eingestellt ist und sich eigentlich mit sowas besser auskennen sollte wie ich. Immerhin arbeitet er ja regelmäßig mit sowas, der sollte das also bemerken. 😯 Noch schlimmer finde ich jedoch, daß wir kurz zuvor auch noch darüber geredet haben und ausgerechnet er sich über PRISM und die NSA tierisch aufgeregt hat! Ich nenne das mal “betriebsblind”.

 

Wirtschaftsspionage!

Apropos betriebsblind: Das trifft wohl auf Herrn Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz ebenfalls zu, denn anders kann ich mir den folgenden Artikel bei heise online nicht erklären:

Verfassungsschutz-Chef sieht keine NSA-Wirtschaftsspionage in Deutschland

Es ist ja wohl klar, daß (ausgerechnet!) der Verfassungsschutz bei der NSA nichts sehen kann. Immerhin ist das ja nicht das erste mal, man braucht nur mal an die NSU zu denken…
…Vielleicht liegt es ja an der Gemeinsamkeit der beiden: NS*

Etwas fasziniert mich dabei wirklich, ich zitiere mal aus dem Artikel:

Diese Bewertung fuße auf einer im Zuge der NSA-Affäre eingerichteten Sonderauswertung “Technische Aufklärung durch US-amerikanische, britische und französische Nachrichtendienste in Deutschland”, die vor allem die Aktivitäten befreundeter Geheimdienste durchleuchtet.

Ausgerechnet die amerikanischen (NSA!) und britischen (GCHQ!) Geheimdienste bzw. Nachrichtendienste haben nichts davon bemerkt, daß ihre Kollegen hier in Deutschland spionieren. Die wären ja auch schön blöde, wenn sie ihre eigene Spionagetätigkeit oder die ihrer Kollegen bei uns zugeben würden!

Darum sieht Maaßen auch keinen Anlass, “die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern in den USA und Großbritannien grundsätzlich in Frage zu stellen”.

Vertrauensvoll? Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel. Diesmal aber so viel, daß du den Herrn Maaßen nicht wieder verfehlst! Wie oben geschrieben: Der Verfassungsschutz hat ja auch bei der NSA jahrelang nichts gesehen, warum soll das nun bei der NSU anders sein? ****

 

***

 

**

 

*

 

Oh, Verzeihung! Ich meinte natürlich anders herum… vielleicht, oder so! 😉

 

Zensurfehler!

Da ich eigentlich ein recht fröhlicher Geselle bin und gerne lache, konnte ich mich heute natürlich auch über einen groben Fehler der Zensur freuen:

NSA-Affäre: Schusselige Zensoren enttarnen Google

 

Das sieht wirklich gut aus:

Die Seite mit dem übersehenen Hinweis
Quelle: Artikel von heise online

Peinlich, peinlich! So etwas sollte in einem Zensur- und Überwachungsstaat eigentlich nicht vorkommen. Mich freut es jedenfalls, da Google dadurch eventuell einen Vorteil gegenüber der NSA und der amerikanischen ReGIERung haben könnte! Das Geheimgericht hat ja wie immer verboten, daß solche Dokumente in die Öffentlichkeit kommen oder daß überhaupt darüber gesprochen wird und bei einer eventuellen Veröffentlichung muß eben zensiert werden. Scheint so, als ob das diesmal irgendwie irgendwas daneben ging… so ganz aus Versehen natürlich! :mrgreen:

Das original Dokument wurde inzwischen noch einmal bearbeitet und der Name “Google” ebenfalls geschwärzt, was natürlich durch die vorherige Veröffentlichung des Dokuments die ganzen Korinthenkacker und Sesselfurzer dort drüben zu Recht der Lächerlichkeit preis gibt! Im Nachhinein bringt das ja wohl gar nichts mehr, da man das Dokument an jedem Eck und End im Internet einsehen und herunter laden kann. Fast jede größere Tageszeitung weltweit hat darüber berichtet und es online gestellt, was die nachträgliche Zensur vollends ad absurdum führt.

 

Lächerlich (un)durchsichtig!

Transparenz ist eine tolle Sache, wenn es um Daten geht. Bei Facebook bezweifle ich jedoch, daß die von Transparenz eine Ahnung haben. Ich nehme eher an, daß sie mit ihrem Transparenzbericht nur die Wogen glätten wollen, die durch das ganze Thema entstanden sind. Ich sehe alleine schon an der URL des Berichtes, daß das denen eigentlich scheiß egal ist:

https://www.facebook.com/about/government_requests

Wie wäre es denn mit einer richtigen Adresse, bei der auch das Datum drinnen steht und die man auch in ein paar Jahren noch aufrufen kann? So bringt das jedenfalls nichts, da das Teil wohl bei einem weiteren Bericht wieder verwendet und entsprechend geändert wird! Gleich der erste Satz ist in meinen Augen sowieso eine Verspottung der Mitglieder von Facebook und auch jedem anderen:

Transparenz und Vertrauen sind zentrale Werte für Facebook.

Transparenz, Vertrauen und Facebook in einem Satz, das muß man sich mal vorstellen. Da werden Daten gescheffelt und verschachert wie blöde und die reden von Vertrauen, das ist der blanke Hohn! Interessant ist der Bericht aber alle mal, das kann man nicht leugnen. 1886 Anfragen zu 2068 Benutzerkonten hier in Deutschland, wir müßen ja ein richtig gemeingefährliches Volk sein! Deswegen werden wir deutschen Bürger wohl auch so scharf von sämtlichen Geheimdiensten aus aller Welt beobachtet und stehen dem Rang der Anfragen nach auch entsprechend weit vorne auf dem vierten Platz.

 

Mein Fazit:

Wenn andere Geheimdienste uns oder ein anderes Volk überwachen, dann regt sich der deutsche Michel darüber auf. Wenn unsere eigenen das machen, ja dann geht das natürlich in Ordnung! Schließlich geht es da ja um Terroristenjunkieskinderfickerraubkopierermörderehebrechervergewaltigerfalschparker, so etwas muß man unbedingt auf jeden Fall verhindern! Das auch nur eine einzige dieser Überwachungsmaßnahme egal von wem noch nie ein einziges Vergehen verhindert hat, das wird dabei immer wieder verschwiegen. Ach ja: Wie haben die damals eigentlich ohne diesen ganzen Unfug z. B. die RAF/Baader-Meinhof-Bande schnappen können?

Verschwiegen wird allerdings auch, daß die anderen Behörden in anderen Länder das Ganze aus genau den selben Gründen machen wie die unseren hier in Deutschland! Ich freue mich jetzt schon darauf, was Snowden bzw. Greenwald angekündigt hat, denn jetzt kommen unsere Behörden dran.

 

Viele nächtliche Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

Y gwir yn erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, MATRIX=Überwachung, Nachrichten & Politik

6 Replies to “#writinghelps: #NSA & #GCHQ vs. #BKA, #BND & #MAD – Bl(in)(ö)des deutsches Volk!”

  1. wer nur ein wenig hirn im kopf hat und denken kann, der weiss das alle länder spionieren. es ist nur immer peinlich wenn es an die öffentlichkeit kommt. wozu eigentlich noch die leute ausspionieren. die geheimdienste brauchen doch nur bei facebook und ähnlichen seiten nachschauen. da steht doch fast alles und das auch noch freiwillig. lach

    [Edit by TmoWizard: Link entfernt, dazu in meiner Antwort mehr…]

    1. Ups, wo ist mein alter Kommentar hin? Na gut, dann versuchen wir es nochmal! 🙁

      Hallo peter.

      Erst einmal wäre es nett, wenn du bei deinen Kommentaren auf deinen Satzbau und auf Grammatik achten würdest, in dem Zustand ist das nämlich nicht vernünftig zu entziffern: Schulnote 6, durchgefallen und sitzen geblieben!

      Zum Kommentar selbst bzw. dessen Inhalt:

      Ich denke mal, daß das auch jedem klar ist, daß jedes Land spioniert. Aber dieser überdimensionale Umfang von NSA und GCHQ ist eine riesen Sauerei, den unsere BundesreGIERung am liebsten unter den Tisch kehren würde!

      Was du allerdings über Facebook & Co schreibst ist eher lächerlich! Klar gibt es dort eine Menge Daten über sehr viele Menschen, die diese dort freiwillig einstellen. Genau um das freiwillig geht es aber auch, denn den Geheimdiensten wird wohl kaum jemand freiwillig was anvertrauen!

      Außerdem hast du anscheinend nicht aufgepaßt, was den Umfang des Spionieren betrifft. Es wird ja der komplette Netzverkehr überwacht, also auch die sozialen Netzwerke wie Facebook!

      Im Gegenteil sind diese US-Firmen sogar dazu verpflichtet, daß sie für die US-Geheimdienste ein offenes Hintertürchen einbauen. Dort stehen z. B. nämlich nicht nur die Daten derer, die sich bei Facebook gemeldet haben, sondern auch die Daten von vielen anderen Menschen! Sehr viele Idioten gehen nämlich hin und verbinden alle ihre digitalen Adress- und Telefonbücher miteinander, so daß dort auch die entsprechenden Daten (Telefonnummern, E-Mailadressen, Anschrift, etc.) von vielen anderen zu finden sind!

      Vielleicht begreifst nun auch du den wahren Umfang dieser Affäre, denn sie ist größer, als du dir je erträumen könntest!

      Nun zu deinem Link:

      Ich habe nichts gegen Nackedeis oder so, als Link gehört ein Sexchat aber nicht hier auf mein Castle! Es ist außerdem nicht deine Seite, folglich zähle ich das als Spam. Sei also froh, daß dein Kommentar hier überhaupt erschienen ist!

      Mike, TmoWizard

  2. Ich bin der Überzeugung das das alle machen. Die wollen schliesslich rechtzeitg wissen was das Volk denkt und wann es für die Mächtigen unbequem wird.
    Egal in welchem Land es geht nur dem Machterhalt der Klassen.
    1. Hallo Rudolf, willkommen auf meinem Castle!

      Einen Zahnarzt habe ich in meinen düsteren Kammern hier auch noch nicht gehabt! 😉

      Genau um diesen Machterhalt und um die entsprechende Kontrolle geht es, auch wenn die ReGIERungen das nie zugeben werden!

      Übrigens denke ich derzeit über einen neuen Artikel nach, der so ziemlich alles, aber auch wirklich alles andere in den Schatten stellen wird! Was dort noch auf uns zukommt ist fatal, dagegen ist diese Spähaffäre in meinen Augen als harmlos zu betrachten! :-O
      Da mein englisch etwas eingerostet ist dauert das allerdings ein paar Tage, weswegen ich einem anderen Artikel den Vortritt gebe.

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Mannheim!

      Mike, TmoWizard

  3. ich habe mich kürzlich auf einer feier mit einem politiker unterhalten. wir waren schon nicht mehr ganz nüchtern. er meinte, wenn wir wüssten was noch alles auf uns zu käme, würden wir alle sofort aufhören zu arbeiten. wir werden die nächsten 20 jahre alle für nichts arbeiten.
    sie wollten uns schon die einheitsrente unter jubeln als die bankenkriese angefangen hat. deswegen haben sie die einheitsrente nochmal wieder in die schublade zurück gesteckt aber die wird sicher noch kommen.
    mir ist übel geworden bei dem was er so von sich gegeben hat.

    [Edit by TmoWizard: Link entfernt wegen Werbung=SPAM, ich dulde solche Teile hier nicht!]

    1. Hallöchen peter,

      In deinem ersten Kommentar weiter oben hast du was von Hirn und so geschrieben, dir selbst scheint selbiges wohl abhanden gekommen zu sein!

      Schon dort habe ich deinen Link wegen unerlaubter Werbung gelöscht und dich auch darauf hingewiesen, daß du auf deinen Satzbau und die Grammatik achten sollst!

      Was noch alles auf uns zu kommt, daß werden meine Leser demnächst hier auf meinem Castle erfahren. Ich habe da noch ein paar Dinge auf Lager, die nur darauf warten! 😉

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.