, Author

Liebe Konkurrentinnen und Konkurrenten,

hier geht es heute um Links in Blogs und die Blogroll. Durch Zufall bin ich nämlich beim “kiezneurotiker” auf folgenden Artikel gestoßen, dem ich irgendwie mehr oder weniger zustimmen muß:

Vernetzt euch!

Dazu ein Zitat:

Ich lese seit sieben Jahren in Blogs, blogge seit fast einem Jahr selber und brauche keine solche Zahl, um festzustellen: Blogger verlinken nicht. Oder kaum. Selten. Es gibt Ausnahmen, aber dennoch: Ich habe allzu oft den Eindruck, dass Blogs eifersüchtig Leser hüten und es unter allen Umständen vermeiden, sie auf andere lesenswerte Quellen zu schicken. Auch haben immer weniger Blogs eine Blogroll und wenn, dann haben sie sie irgendwo hinter einem Extra-Link geparkt, gerne ganz verschämt rechts unten unter “Links” oder “Anderswo”, also da wo sich nie jemand hin verirrt.

Auch wenn hier auf Daten von “Rivva” zurückgegriffen wird bemerke ich leider auch immer wieder, daß bei vielen Bloggerinnen und Bloggern ein echter Linkgeiz ausgebrochen ist. Ich als Blogger frage mich hier natürlich auch, woran das eigentlich liegen könnte. Ist es wirklich Konkurrenzdenken, ist es Unachtsamkeit oder bei neuen Bloggerinnen und Bloggern das Fehlen der Information über diese Möglichkeit?

Ich persönlich verstehe es jedenfalls nicht, bei mir gehören Links zu einem guten Artikel einfach dazu, auch wenn diese wie im jetzigen Fall zur vermeintlichen Konkurrenz (kiezneurotiker) gehen. Dazu gehört auch eine Blogroll obwohl ich gestehen muß, daß die meinige nicht gerade als gepflegt angesehen werden kann! 😳

Geiz ist geil, aber nicht im Blog!

Bereits vor inzwischen über 2 Jahren habe ich dazu ja schon einmal einen Artikel verfaßt, der erstaunlich wenig Reaktionen hervorgerufen hat. Wie es aussieht hat sich seit dieser Zeit nur wenig geändert, sondern es scheint im Gegenteil sogar schlimmer geworden zu sein! 😯  Lächerlich finde ich es aber, wenn sich andere Blogger darüber aufregen und selbst den Linkgeiz in Reinkultur ausleben. Daß vor allem “große” Blogs nicht gerade mit Links zur “Konkurrenz” um sich werfen ist auch so eine Sache für sich, aber die sind ja auch nicht wirklich darauf angewiesen…

…denken die wahrscheinlich, dem ist aber nicht so! Auch für die großen Blogs gilt weiterhin, daß es ohne Links auch keine Reichweite gibt. Wenn keiner über einen neuen Artikel Bescheid weiß, woher sollen denn dann die Besucher kommen? Das geht eben nur über Links aus Feeds, Twitter, Facebook, Google+ oder eben durch andere Blogger! Nur durch Links bekommt man auch eine entsprechende Reichweite, auch wenn diese zur angeblichen Konkurrenz gehen oder von dieser kommen.

 

Blogs, Blogparaden und soziale Netzwerke!

Auch bei den sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook geht es nur durch Links, in dem man einen Artikel mit anderen teilt. Als Blogger kann man sich das zu Nutze machen, wenn man seine Artikel eben dort verlinkt und weiter verbreitet. So kann man seine Reichweite vergrößern und mehr Besucher=Leser auf sein Blog holen, welche dann eventuell den gelesenen Artikel wieder weiter verbreiten und dadurch die Reichweite noch weiter vergrößern!

Auch Blogparaden sind dazu geeignet, seinen Blog bekannter zu machen. Ein gutes und bekanntes Beispiel ist da der Webmaster Friday, bei welchem ich auch immer wieder mal mitmache. Aber auch hier gilt wie immer, daß es ohne Link einfach nicht geht. Ich verlinke zwar nicht immer zu anderen Teilnehmern, aber auch das kommt immer wieder einmal vor. Durch solche Aktionen kann man auch immer wieder andere Blogs kennen lernen, die einem vielleicht gefallen.

 

DoFollow oder NoFollow, das ist hier die Frage!

Ein weiterer Punkt der Status eines Links, ist er “DoFollow” (dazu gibt es nicht bei Wikipedia!  😯 ) oder “NoFollow”? Dazu habe ich vor einiger Zeit ebenfalls schon einmal einen Artikel verfaßt, der tatsächlich von mehr Leuten beachtet wurde wie erwartet. Auch hier habe ich bemerkt, daß zwar viele ihre Links wie auch ich auf “DoFollow” gestellt habe. Andererseits mußte ich aber leider feststellen, daß immer mehr Blogs wegen SPAM ihre Kommentare auf “NoFollow” umstellen! 😥

Gerade für neue Blogger ist das allerdings fatal, da sie ja durch Kommentare auf ihr Blog aufmerksam machen wollen und wegen “NoFollow” keine für sie so wichtigen Backlinks bekommen! Schlimm daran finde ich vor allem, daß auch hier wieder die großen Blogs am negativsten auffallen. Dort ist wirklich kaum eines zu finden, welches Links auf “DoFollow” stehen hat. Man kann hier wirklich von Konkurrenzdenken reden, ohne diese Arschgeigen sonderlich zu beleidigen. Die haben wohl vergessen, daß auch sie mal klein angefangen haben und damals wohl über jeden einzelnen Backlink froh waren! MotzrotsmilieEine gute List über DoFollow-Blogs kann man übrigens bei Martin finden:

Best of the Best: DoFollow Blogs

(Gut, daß ich eine Ersatzmaus habe, bei meiner Logitech wurde ausgerechnet jetzt der fest eingebaute Akku leer! 👿 )

Man sieht hier sehr gut, daß es auch anders geht. Martin hat hier eine wirklich hervorragende Arbeit geleistet, auf die er stolz sein kann! Knuddelsmilie Interessant finde ich dabei, daß ausgerechnet mein … naja … wohl nicht mehr ganz so kleines Castle hier unter den Top 10 zu finden ist. Es sieht wohl so aus, als ob ich da irgendwas richtig gemacht habe! 😉

Mehr oder weniger passend dazu hat auch Gerhard letztens auf seinem Gedankenbuch einen Artikel veröffentlicht, in welchem er sich über seine geringe Besucherzahl wundert. Ein Zitat daraus:

Auf die Frage “Wie bekomme ich regelmäßig viele Besucher” bekommen Blogger immer wieder die Antwort, das sei nur möglich, wenn regelmäßig das Blog gepflegt, d.h. regelmäßig geschrieben, wird. Wenn dem wirklich so wäre, müsste mein Blog, das ich seit sechs Jahren regelmäßig pflege, mehr als im Durchschnitt der letzten zwei Monate acht Besucher täglich aufweisen.

Auch sein Blog steht zumindest bei den Links in Artikeln auf “DoFollow”, wie ich durch das Add-on SearchStatus (welches ich leider immer an SeaMonkey anpassen muß!) unschwer erkennen kann. Bei den Kommentaren ist das allerdings nicht der Fall, wobei sich das eigentlich weniger auf die Besucher auswirken sollte! In seinen Artikeln verlinkt er auch fleißig, jedoch ist es mir nicht bekannt, ob sein Gedankenbuch auch von anderen außer mir verlinkt wird. Das ist natürlich auch ein Faktor, den es immer zu beachten gilt.

Was mich dabei wundert ist sein PR4/10, denn ausgerechnet bei Google findet man seine Artikel eher selten. Immerhin gehört Blogspot.com/Blogger.com ja zu Google und auch der PageRank ist von denen, so daß mich das schon ein wenig erstaunt. Der PR soll ja eigentlich auf ein gutes Ranking hinweisen, so daß man das Gedankenbuch gerade bei Google finden sollte!

Hier frage ich mich, was denn da schief läuft. Eigentlich macht Gerhard ja alles richtig, aber anscheinend lesen die Leute ungern Artikel zu sozialen Themen. Zum Teil bemerke ich das auch hier auf meinem Castle, wenn bei solchen Artikeln die Reaktionen ausbleiben. Es scheint wohl so zu sein, daß die Verdummungsmaschinerie der ReGIERung und der öffentlichen Medien eine verheerende Wirkung zeigt!

 

Mein Fazit:

Ein Blog ohne Links bringt ebenso wenig wie ein Blog ohne Leser, man kann ihn auch gleich wieder aus dem Internet entfernen! Daß es auch anders geht zeige ich selbst in meinen Artikeln immer wieder, wobei ich bei meinen Links keinen Unterschied zwischen den Blogs mache. Ob das Blog nun bekannt ist oder nicht, ein Link mehr schadet nicht. Vor allem neue und/oder unbekannte Blogger ziehen daraus den Vorteil, daß sie etwas an Bekanntschaft dazu gewinnen.

Aus dem Grund wiederhole hier ich den Aufruf vom kiezneurotiker:

Blogger, vernetzt euch!

Ihr schadet euch und anderen Bloggern dadurch, daß ihr nur an euch denkt! Es tut auch wirklich nicht weh, wenn ihr in euren Artikeln einen Link zu unbekannten und kleinen Blogs setzt. Kommt endlich heraus aus euren Elfenbeintürmen, die sind doch eh schon morsch wie ein verrottetes Stück Holz! Eure Selbstherrlichkeit, Arroganz und Hochnäsigkeit bringen nichts, Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

 

Ich wünsche nun allen Leserinnen und Lesern eine geruhsame Nachtruhe

Viele Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum

Y gwir yn erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information

26 Replies to “Blogger und Verlinkungen: konkurrenzloses Konkurrenzdenken!”

  1. Hallo Mike, ja das mit dem Vernetzen untereinander ist so eine Sache… – ein guter Blog wird immer Links produzieren und auch Links zu anderen Bloggern empfehlen weil der Bloginhaber einfach auch andere Seiten “empfiehlt” – allerdings gerade am Anfang wenn man sich mit bloggen beschäftigt will man eigentlich keinen Abwanderer – und da ist sicherlich ein Irrglaube tief verankert…
    1. Hallo Ben,

      willkommen auf meinem Castle! Beinahe hätte ich deinen Link wegen Spam gelöscht, aber dann ist mir dort dein Name doch noch entgegen gesprungen. 😉

      Dein Lifestyle-Blog scheint relativ neu zu sein, ist dein Impressum so in Ordnung? Sollte da nicht laut dem dort erwähnten TMG auch dein Name als Verantwortlicher drinnen stehen?

      allerdings gerade am Anfang wenn man sich mit bloggen beschäftigt will man eigentlich keinen Abwanderer – und da ist sicherlich ein Irrglaube tief verankert…

      Viel schlimmer! Passend dazu hat auch Claudia einen Artikel geschrieben, in welchem sie folgendes erwähnt:

      Ja, ja, spontan fällt mir dazu ein: ich treffe immer mehr Bloggende, die gar nicht mehr aus dem Text verlinken KÖNNEN! Die wissen nicht, was die “liegende Acht” bedeutet und “Links” durchblicken sie nicht wirklich.

      Ich kann das ehrlich gesagt leider bestätigen. 🙁 Wie Claudia schreibt ist für viele Leute in Deutschland Google die Startseite des Internets, der Rest ist dann bei Facebook.

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

      1. Hallo Mike, danke für Deine Befürchtung bzgl. des Impressums – ja lt. unseren Justiziaren ist es für uns so in Ordnung – siehe auch: http://www.internet-law.de/2013/09/muessen-auslaendische-anbieter-ein-impressum-nach-%C2%A7-5-tmg-haben.html

        Das mit dem Linkgeiz etc. ist schon ein Wahnsinn – vorallem wenn ich mir die derzeit oftmals eintrudelnden “Bitte lösche meinen Kommentar” Emails mir so ansehe… – Wenn ich über den großen Teich blicke und schaue was da alles DoFollow und mit Links abgeht, dann ist Good-Old Germany noch für die nächsten Jahre Internet-Entwicklungsland – oder wie die Abgehörte so sagt: Neuland!

    1. Hallöchen Ulf!

      Die Rechnung ist ganz einfach: Wer verlinkt, wird auch eher verlinkt.

      Dann müßte mein Castle hier aber zugeschissen werden mit Links! 😉

      Grüße aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

  2. Danke für die DoFollow-Linkliste =)
    Ich finde es wahrlich auch nicht schön, dass neue Blogger durch die nofollowfunktion derartige Nachteile haben.
    Ich finde der Betreiber des Blogs sollte den Link auf DoFollow haben und SPAM halt einfach ausmoderieren… gut ist.
    Die faulen Socken sind sich doch nur zu fein dazu!

    Grüße Gaby

    [Edit by TmoWizard: Link wegen unerlaubter Werbung=SPAM entfernt!]

  3. ich schreibe in erster Linie für mich von mir und über mich 😉 Hängt vom Blogthema ab, ob man jemanden verlinken kann – sollte ja irgendwie passen ;-). Viele Blogs leben auch nur wenige Monate und werden entfernt oder stauben vor sich hin.
    1. Hallo Su,

      herzlich willkommen auf meinem Castle! Die “Gebrauchsanleitung” deines Blogs gefällt mir (Ja, ich schau mir meine Kommentatorinnen und Kommentatoren schon etwas genauer an!)! 😉

      ich schreibe in erster Linie für mich von mir und über mich 😉

      Das habe ich bemerkt! 🙂 Das ist jetzt nicht so mein Ding und paßt irgendwie nicht mehr zum Castle, aber für so etwas gibt es ja Facebook…

      Hängt vom Blogthema ab, ob man jemanden verlinken kann – sollte ja irgendwie passen 😉 .

      Sollte, ja. Aber was mir da manchmal entgegen schaut, ist wirklich unmöglich. Links gehen in’s Leere oder zu Artikeln, die mit dem Thema gar nichts zu tun haben und andere nette Dinge. 🙁

      Viele Blogs leben auch nur wenige Monate und werden entfernt oder stauben vor sich hin.

      Monate? Ich habe letztens einen Blog entdeckt mit zwei Beiträgen innerhalb von (glaub ich mal) 4 Tagen, der verstaubt schon seit mehreren Jahren!

      Die Leute begreifen einfach nicht, daß man so auf die Schnelle nicht bekannt wird im Internet. Dazu braucht es Werbung, die eben über Links geschieht. Ohne Twitter und Facebook wäre mein Castle hier wohl kaum soweit gekommen, denn genau hier beginnt schon die Werbung für das Blog.

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Wuppertal

      Mike, TmoWizard

  4. Ich denke es ist eine Kombination aus Neid und der Angst abgestraft zu werden? Nicht jeder Blogger hat Zeit alle Kommentare oder Backlinks zu moderieren und dann ist eben die Angst da zugespammt oder für den Backlink aufbau misbraucht zu werden. Finde es aber gut, dass es in letzter Zeit “Bewegung” in der Szene gibt in richtung DoFollow!
    1. Hallo Philipp,

      willkommen auf meinem Castle! Du scheinst neu zu sein im Bereich “Bloggen” deswegen hier der Hinweis für dich:

      In Deutschland besteht Impressumspflicht!

      Wenn du also mit deinem Blog weiter machen möchtest, dann solltest du dir schnellsten ein Impressum zulegen!

      Ich denke es ist eine Kombination aus Neid und der Angst abgestraft zu werden?

      Neid ok, aber abgestraft wohl weniger.

      Nicht jeder Blogger hat Zeit alle Kommentare oder Backlinks zu moderieren …

      Dann sollte derjenige besser gleich aufhören, wenn er dazu nicht die Zeit hat! Er hat sie zum Schreiben ja auch, also sollte er sich sein Vorhaben als Blogger besser noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

      … und dann ist eben die Angst da zugespammt oder für den Backlink aufbau misbraucht zu werden.

      Mein Spamaufkommen hier liegt bei ~ 200 – 250 Stück am Tag, das ist nicht gerade wenig und es steigt stetig an! Nun existiert mein Castle seit 7 Jahren und hat über 1.400 Kommentare, aber Spam wirst du hier vergeblich suchen.

      Das mit den Backlinks muß man sich halt genau überlegen, ob man den entsprechenden Kommentar freischaltet oder nicht. Mein Spamfilter ist so eingestellt, daß der erste Kommentar eines Besuchers erst einmal im Spam landet und ich den dann von Hand freigebe.

      Finde es aber gut, dass es in letzter Zeit “Bewegung” in der Szene gibt in richtung DoFollow!

      Habe ich hier schon länger, aber viele stelle das wieder ab.

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  5. Was hälst du von dem “cite” tag, bzw. dem Attribut?

    [....]text[...] url
    oder auch

    [...]text[...]

    Wie ich gerade sehe, lässt du das auch in deinen Kommentaren zu.

    Wenn die Suchmaschinen das auch nur halbwegs vernünftig auswerten, doch nahezu ideal. Selbst wenn nicht, wäre es nicht nur semantisch korrekt, sondern es sähe auch einfach irgendwie “richtig” aus.

    1. Hallo Jörg,

      willkommen auf meinem Castle!

      Was hälst du von dem “cite” tag, bzw. dem Attribut?

      Wenn jemand diese Zitatfunktion verwenden will, dann soll er es halt tun. Ich selbst verwende sie eher seltenst, da ich den Sinn dahinter nicht verstehe. Sämtliche Beispiel darüber, auch im Internet, lassen sich fast ausnahmslos ohne dieses Attribut verwirklichen.

      Wie ich gerade sehe, lässt du das auch in deinen Kommentaren zu.

      WordPress eben, Luxus pur auch für die Leser! 😉

      Wenn die Suchmaschinen das auch nur halbwegs vernünftig auswerten, doch nahezu ideal.

      Zu welchem Zweck, kannst du mir das mal verraten?

      Selbst wenn nicht, wäre es nicht nur semantisch korrekt, sondern es sähe auch einfach irgendwie “richtig” aus.

      Das Aussehen ist wie immer Geschmackssache, das muß jeder für sich selbst entscheiden. Die zweite von dir verwendete Variante, welche ja hier von WordPress sogar angeboten wird, verstehen die meisten Browser übrigens nicht und zeigen sie dementsprechend auch falsch an. Dazu hier ein Beispiel:

      Test

      und:

      KuckuckTest

      und:

      <q cite="Kuckuck"Test

      Richtig sollte ein Zitat in entsprechenden Ausführungszeichen dargestellt werden, nur zeigt kaum ein Browser das richtig an wie du anhand der Beispiele erkennen kannst! Aus genau diesem Grund verzichte ich auf “cite”, es ist einfach überflüßig.

      Michael Jendryschik hat das übrigens recht gut erklärt!

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle nach Braunschweig

      Mike, TmoWizard

  6. Danke für deine Ausführung und den link. Sehr interessant.

    cite und cite=”…” müsste man natürlich über CSS stylen, damit es auch zum Rest passt.

    Zu welchem Zweck, kannst du mir das mal verraten?

    Um dem Besucher -und den Suchmaschinen- klar zu machen, woher der content stammt, den man in seinem Beitrag verwendet hat. Wie damit umzugehen ist, müsssen die Suchmaschinen selbst entscheiden. Das wäre dann ja so eine Art von backlink inklusive dofollow. Direkt im passendem context. Vielleicht bin ich auch einfach zu sehr Informatiker. Für mich sieht der Aufbau (mit cite) einfach irgendwie “logisch” aus 😉

    Aber Du bist kein Freund des cite, das wollte ich eigentlich nur wissen und nicht darauf rumreiten 🙂

    Grüße zurück!

    1. Guten Morgen… oder so! 😉

      Danke für deine Ausführung und den link. Sehr interessant.

      Gern geschehen! Mich interessiert das Thema, da ich zwischendurch auch an meiner normalen Website bastele. Da sind solche Hilfen ganz praktisch. Hier an WordPress werke ich nicht herum, PHP ist nämlich nicht gerade mein Fall. Außerdem läuft das Blog bzw. WordPress ja gut, also lasse ich da besser die Finger davon!

      Um dem Besucher -und den Suchmaschinen- klar zu machen, woher der content stammt, den man in seinem Beitrag verwendet hat.

      Das ist in meinen Artikeln ja aus dem Text ersichtlich, warum also mit “cite” herumärgern?

      Wie damit umzugehen ist, müsssen die Suchmaschinen selbst entscheiden.

      Naja, um die Suchmaschinen habe ich mich noch nie so richtig gekümmert. SEO ist nicht so mein Ding, damit kann man auch sehr schnell übertreiben!

      Das wäre dann ja so eine Art von backlink inklusive dofollow. Direkt im passendem context.

      Nur dann, wenn wie bei mir DoFollow aktiviert ist.

      Vielleicht bin ich auch einfach zu sehr Informatiker. Für mich sieht der Aufbau (mit cite) einfach irgendwie “logisch” aus 😉

      Naja, das ist wohl irgendwie auch Geschmackssache und sollte jeder für sich entscheiden. Ich habe mich daran gewöhnt, daß ich es auf diese Art und Weise mache. Aber immerhin verlinke ich wenigstens zu den Quellen, was ich bei anderen Blogs und vor allem bei den alten Medien sehr häufig vermisse!

      Aber Du bist kein Freund des cite, das wollte ich eigentlich nur wissen und nicht darauf rumreiten 🙂

      Ei nun! “cite” ist nicht notwendig, da es kaum ein Browser richtig unterstützt… wenn überhaupt! Was die Suchmaschinen damit machen, das ist mir herzlich egal.

      Ich würde es schon verwenden, wenn die Umsetzung wirklich überall vernünftig standardisiert wäre. Wobei ich bemerkt habe, daß die Anzeige wohl nun überall zu passen scheint. Der obige Kommentar von mir wird jedenfalls in SeaMonkey, Opera, Chrome und drei weiteren Browsern ungefähr gleich dargestellt.

      Den IE kann ich dank Linux ja nicht testen, dazu müßte ich endlich mal eine VM mit Windows 7 einrichten. Allerdings sehe ich keinen Sinn darin, ich habe seit Jahren kein reines Windowsprogramm mehr benötigt!

      Mal sehen, das werde ich dann demnächst schon irgendwo prüfen können.

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  7. Hallo,

    ich möchte dir zustimmen, was das Verlinken im Allgemeinen betrifft, das ist schon wichtig. Aber ich kann dir absolut nicht zustimmen, wenn du sagst, dass eine Blogroll einfach zum Betreiben eines Blogs dazugehört, das sehe ich ganz und gar nicht so. Das hat bei mir auch absolut nichts mit Linkgeiz oder Konkurrenzdenken zu tun, überhaupt nicht, es gibt im deutschsprachigen Raum ja eh nicht wirklich Blogs, welche dieselbe Niesche bedienen wie ich. Sollte ich wirklich eine Seite nennen, die Mozilla-technisch top unterwegs ist (aber nicht nur) und viele tolle Artikel darüber schreibt, ich würde sofort mit einer ganz bestimmten englischsprachigen Seite antworten. Und passend zum Thema: Diese Seite verlinkt mich sehr regelmäßig als Quelle. Umgekehrt passiert das selten, weil ich meistens halt schneller bin, kam aber auch schon mehr als einmal vor. Für mich geht es also um etwas anderes: Für mich müssen Dinge gerechtfertigt sein und diese Rechtfertigung sehe ich nicht permanent.

    Du weißt, ich bin selbst Blogger und dementsprechend auch dankbar für jeden Link. Und ich sehe bei den Blogs, die ich verfolge auch keinen Linkgeiz, das gehört halt zum guten Ton. Aber bitte, wenn es angebracht ist. Wenn ich einen anderen Blog als Quelle nenne, muss ich ihn verlinken. Das machen große Webseiten häufig nicht, Blogger in der Regel schon. Aber eine Blogroll? Wirst du bei mir nie finden, weil das für mich sinnlose Verlinkungen sind. Wenn es darum geht anderen zu erzählen, was man regelmäßig für Webseiten liest, klar, da kann man sich austoben, viele Seiten nennen. Solche Artikel gehören aber auf keine Blogs, die keine privaten Blogs sind und da ist man dann thematisch eingeschränkt. Als Mozilla-Blog beispielsweise kann ich nicht auf zehn private Blogs verlinken, das ergibt einfach keinen Sinn. Und eine Blogroll ist in der Regel ja etwas permanent und auf jeder Seite Sichtbares und das ist für mich definitiv nichts, was ein Blogger tun muss. Mal ganz abgesehen von den negativen SEO-technischen Auswirkungen. Man selbst leidet da weniger drunter als die Seiten, die man verlinkt. Es ist ja nun kein Geheimis, dass je mehr externe Links man hat, desto weniger jeder einzelne dieser Links wert ist. Wenn ich also schon andere Seiten verlinke – was ich tue, wenn es angebracht ist! – dann entwerte ich diese Links sicher nicht durch fünf, zehn weitere Links, die in diesem Kontext einfach nichts verloren haben.

    1. Hallöchen Sören,

      das ist aber ein langer Kommentar! :-O Da werde ich jetzt nicht überall eine Antwort geben, das wäre wohl übertrieben.

      ich möchte dir zustimmen, was das Verlinken im Allgemeinen betrifft, das ist schon wichtig.

      Danke dir dafür!

      Aber ich kann dir absolut nicht zustimmen, wenn du sagst, dass eine Blogroll einfach zum Betreiben eines Blogs dazugehört, das sehe ich ganz und gar nicht so.

      Ei nun, da gehen die Meinungen aller Blogger wohl sehr weit auseinander! 😉

      Das hat bei mir auch absolut nichts mit Linkgeiz oder Konkurrenzdenken zu tun, überhaupt nicht, es gibt im deutschsprachigen Raum ja eh nicht wirklich Blogs, welche dieselbe Niesche bedienen wie ich.

      Öhm… ja das kenne ich sehr gut! Wer schreibt denn z. B. so wie ich über SeaMonkey? Wie man in diesem Artikel von mir lesen kann gibt es da nicht sehr viel, vor allem in deutscher Sprache! Wobei viele der dortigen Links eigentlich für Firefox und Thunderbird gedacht sind, aber auch Fragen zu SeaMonkey sind dort “erlaubt”.

      Ansonsten muß ich zur Blogroll sagen, daß dort bei mir ein ziemliches Durcheinander herrscht. Es stehen dort Blogs, die mir ganz einfach gefallen. Dabei ist es mir auch völlig egal, ob die nun etwas mit meinen eigenen Artikeln zu tun haben oder nicht!

      Du weißt, ich bin selbst Blogger und dementsprechend auch dankbar für jeden Link.

      Jo, immerhin habe ich ja deinen Feed abonniert und dann gibt es ja auch noch die beiden deutschen Foren zu Firefox und Thunderbird! 😉

      Wenn ich einen anderen Blog als Quelle nenne, muss ich ihn verlinken. Das machen große Webseiten häufig nicht, Blogger in der Regel schon.

      Auch hier sehe ich immer mehr Blogger, die das leider nicht machen. Zu den großen Medien und Websites sage ich jetzt nichts, dazu habe ich meine Meinung schon oft genug in verschieden Artikel geschrieben!

      Wenn es darum geht anderen zu erzählen, was man regelmäßig für Webseiten liest, klar, da kann man sich austoben, viele Seiten nennen. Solche Artikel gehören aber auf keine Blogs, die keine privaten Blogs sind und da ist man dann thematisch eingeschränkt.

      Wie erwähnt sind in meiner Blogroll völlig unterschiedliche Blogs vertreten, die zum Teil mal gar nichts mit meinem Castle hier gemeinsam haben, außer daß es Blogs sind! So hat nun mal jeder seine eigenen Ansichten und das ist gut so, damit kommt wenigstens Abwechslung mit in’s Spiel.

      Als Mozilla-Blog beispielsweise kann ich nicht auf zehn private Blogs verlinken, das ergibt einfach keinen Sinn.

      Das wäre in deinem Fall in der Tat ohne Sinn, das paßt da einfach nicht! Ich schreibe aber eben über verschiedene Themen, so daß ich solch eine gemischte Blogroll ohne Probleme tragen kann.

      Und eine Blogroll ist in der Regel ja etwas permanent und auf jeder Seite Sichtbares und das ist für mich definitiv nichts, was ein Blogger tun muss.

      Das habe ich auch so nicht wirklich behauptet und würde ich auch niemals, denn ein “muß” gibt es eigentlich auf keinem Blog! Das wäre ja noch schöner, wenn mir in meinem eigenen Wohnzimmer jemand etwas vorschreiben würde… wobei das hier in Deutschland zumindest beim Impressum ja tatsächlich der Fall ist! 🙁

      Mal ganz abgesehen von den negativen SEO-technischen Auswirkungen. Man selbst leidet da weniger drunter als die Seiten, die man verlinkt. Es ist ja nun kein Geheimis, dass je mehr externe Links man hat, desto weniger jeder einzelne dieser Links wert ist.

      Öhm… Gut, das ist wieder eine andere Geschichte! Um SEO habe ich mich nicht wirklich gekümmert, dieses Thema interessiert mich einfach nicht.

      Wenn ich also schon andere Seiten verlinke – was ich tue, wenn es angebracht ist! – dann entwerte ich diese Links sicher nicht durch fünf, zehn weitere Links, die in diesem Kontext einfach nichts verloren haben.

      Es wäre ja auch ziemlicher Unfug, wenn man in einem Artikel einen Link zu einem nicht zum Thema gehörigen anderen Artikel setzt! Allerdings hat das wenig bis gar nichts mit der Blogroll zu tun, da diese jedenfalls bei WordPress kein normaler Beitrag/Artikel sein muß.

      Bei mir ist sie eine eigene Seite, kein richtiger Beitrag und somit außerhalb der eigentlichen Artikel, es gibt dort nicht einmal mehr eine Kommentarfunktion! Ein Zitat hierzu aus der Wikipedia:

      Manche Blogrolls bestehen einfach aus einer Liste von Blogs, die der Autor selbst liest. Blogger, die Blogrolls erstellen, erwarten häufig Backlinks von den verlinkten Blogs.

      Genau so halte ich es auch, wobei ich nicht wirklich Backlinks von den verlinkten Blogs erwarte! Es wäre zwar nett, aber ich sehe das nicht als Pflicht für andere Blogs.

      So, genug geschrieben! 😉

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Salzburg!

      Mike, TmoWizard

  8. Die Ausrede wegen des “Spams” habe ich einen Blog auf Nofollow zieht doch überhaupt nicht. Gibt genügend Möglichkeiten, dem vorzubeugen und alle paar Tage ein paar Klicks um den Spam zu löschen ist zu viel Arbeit? Dann blogge ich besser nicht, denn da sind mehr „zeitaufwändige“ Klicks notwendig.

    Mehr stören doch eher die klassischen „nur-für-Backlink-Kommentare“ (mich zumindest), wie (Reiseblog) „Tolle Infos: Da wollen wir auch Urlaub machen“.

    Ich verlinke auf dem Reiseblog andere themenrelevante Blogs einmal in der Blogroll und einmal unter „empfohlene Links“ und ebenso in Artikeln. Ärgerlich ist es, wenn nie etwas zurückkommt und ein von mir verlinkter Blogger „zum Dank“ sogar meinen Kontent gestohlen und auf seiner Webseite veröffentlicht hat. Ein weiteres schönes Beispiel ist, dass mein Reiseblog zum Beispiel nicht in dmoz aufgenommen wird: Der Editor ist jemand mit einem eigenen „Konkurrenz“-Blog über dasselbe Thema (vielleicht bin ich nach 8 Monaten Wartezeit auch nur zu ungeduldig…;)).

    Froh bin ich, dass ich diesen Blog nur als Hobby betreibe und die gelegentlichen Einnahmen nur ein Taschengeld sind.

    LG

    1. Hallo Swen, (ja, hier begrüßt man sich, das nennt man Höflichkeit!)

      willkommen auf meinem Castle! Du hast da einen interessanten Blog, die Philippinen würden mir auch mal gefallen. Mit Hartz IV wird es allerdings nichts, da muß ich mir wohl was einfallen lassen! 😉

      Die Ausrede wegen des “Spams” habe ich einen Blog auf Nofollow zieht doch überhaupt nicht. Gibt genügend Möglichkeiten, dem vorzubeugen und alle paar Tage ein paar Klicks um den Spam zu löschen ist zu viel Arbeit? Dann blogge ich besser nicht, denn da sind mehr „zeitaufwändige“ Klicks notwendig.

      Ich sehe das zwar genauso, aber das gilt eben nicht für alle Blogger. Es gibt löbliche Ausnahmen, aber irgendwie werden das immer weniger wie man auch anhand der im Artikel verlinkten Liste von Martin sehen kann!

      Mehr stören doch eher die klassischen „nur-für-Backlink-Kommentare“ (mich zumindest), wie (Reiseblog) „Tolle Infos: Da wollen wir auch Urlaub machen“.

      Das nennt man Spam und da landen die bei mir auch! 😉

      Ich verlinke auf dem Reiseblog andere themenrelevante Blogs einmal in der Blogroll und einmal unter „empfohlene Links“ und ebenso in Artikeln.

      Ähnlich wie ich also, wobei es die “ähnlichen Links” bei mir ja nicht gibt.

      Ärgerlich ist es, wenn nie etwas zurückkommt und ein von mir verlinkter Blogger „zum Dank“ sogar meinen Kontent gestohlen und auf seiner Webseite veröffentlicht hat.

      Das ist aber kraß, so etwas “sollte” nicht vorkommen und kann auch rechtliche Konsequenzen haben! Dein Blog sieht kommerziell aus, deine Artikel stehen also nicht wie meine eigenen unter der Creative Commons License. Dadurch kannst du solche Typen auch verklagen, wenn du das nötige Kleingeld dafür hast. Genau hier scheitern allerdings schon die meisten, da genau dieses oftmals nicht vorhanden ist…

      Ein weiteres schönes Beispiel ist, dass mein Reiseblog zum Beispiel nicht in dmoz aufgenommen wird: Der Editor ist jemand mit einem eigenen „Konkurrenz“-Blog über dasselbe Thema (vielleicht bin ich nach 8 Monaten Wartezeit auch nur zu ungeduldig…;)).

      Nach 8 Monaten kann man irgendwie nicht mehr von “ungeduldig” reden, dein Ironie-Tag spricht da deutliche Worte!

      Froh bin ich, dass ich diesen Blog nur als Hobby betreibe und die gelegentlichen Einnahmen nur ein Taschengeld sind.

      Darüber mache ich mir nun wirklich keine Gedanken, da ich mit meinem Castle ja keinen Cent verdiene und das auch gar nicht will! Ich habe tatsächlich schon Mails bekommen von Leuten, die sich hier einen Flattr-Button gewünscht haben. Hier nun offiziell mein Statement dazu an alle meine Leserinnen und Leser:

      NEIN, auch einen Flattr-Button wird es hier niemals geben! Ich habe das in meinem Impressum verewigt und es gilt auch weiterhin, daß ich mit dem Blog nichts verdiene und auch nichts verdienen werde!

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle nach Marilao/Bulacan

      Mike, TmoWizard

  9. Webmaster waren schon immer eine kollegiale Gemeinschaft. Das Problem ist, dass viele Blogger keine Webmaster sind und grundlegende Sachen des Internets nie gelernt haben.

    (Edit by TmoWizard: Link geändert direkt auf deinen Blog, da ich den sehr interessant finde!)

    1. Hallo Aaron, (ja, wir begrüßen uns hier, so viel Zeit und Freundlichkeit sollte sein!)

      willkommen auf meinem Castle! Wie in deinem Kommentar geschrieben habe ich mir erlaubt, daß dein Link nun direkt auf dein Blog geht. Das finde ich irgendwie fair, da du ja hier einen Kommentar hinterlassen hast! 😉

      Webmaster waren schon immer eine kollegiale Gemeinschaft.

      “Webmaster” im eigentlichen Sinn gibt es kaum, die meisten Websites sind rein privat aufgebaut!

      Das Problem ist, dass viele Blogger keine Webmaster sind und grundlegende Sachen des Internets nie gelernt haben.

      Das möchte ich so jetzt auch nicht gelten lassen, denn als Blogger muß man schon etwas mehr leisten. Eine “normale” Website wie meine hier wird einmal gefertigt und dann verändert sie sich kaum noch, ein Blog hingegen muß schon wesentlich mehr gepflegt werden. Ich denke da z. B. mal an die ganzen Updates von WordPress.org und dessen Plugins, die Verwaltung der Kommentare und des Spam u.s.w.

      Gelernt habe ich das in dem Sinn auch nie, ich habe einfach irgendwann mit der Website und verschiedenen Blogs angefangen!

      Ich nehme einmal an, daß du jene ansprichst, die einen Blog z. B. bei WordPress.com oder Blogger.co/blogspot.com haben. Hier übersehen leider viele Leute, daß WordPress.org und WordPress.com zwei verschiedene paar Stiefel des selben Anbieters sind! Ersteres verwende ich, ich habe also mein Blog selbst installiert und unter Kontrolle.

      Bei WordPress.com wie auch bei Blogger.com/blogspot.com hat man jedoch ein fertiges System und braucht sich fast nur um seine Artikel kümmern. Hier kann man also nicht wirklich von einem Webmaster reden und ja, das dürfte auch den größten Teil der Blogs ausmachen!

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg nach Rendsburg in den hohen Norden!

      Mike, TmoWizard

  10. Das Hauptargument, warum viele Blogs einfach nicht verlinken oder auf NoFollow gestellt sind, ist doch der Glaube, dass man mit externen Links seine eigene Website in den Suchmaschinen abwertet.
    Wenn man aber mal darüber nachdenkt was das HTTP eigentlich überträgt….
    1. Hallöchen Bert, (eine Begrüßung schadet nicht, das nennt man Höflichkeit!)

      willkommen auf meinem Castle! Dich hätte ich jetzt beinahe übersehen, sollte natürlich nicht vorkommen. :-O

      Übrigens ein sehr seltsames Blog, daß du und Hans da habt. Naja, geht mich nichts an!

      Das Hauptargument, warum viele Blogs einfach nicht verlinken oder auf NoFollow gestellt sind, ist doch der Glaube, dass man mit externen Links seine eigene Website in den Suchmaschinen abwertet.

      Tja, immer der liebe Aberglaube! Der gilt eben nicht nur bei Religionen, sondern auch hier im Internet! :mrgreen:

      Wenn man aber mal darüber nachdenkt was das HTTP eigentlich überträgt….

      Ein einfacher Anfänger kann mit HTML, PHP & CO. eben nichts anfangen, mit Angeboten wie WordPress.com oder Blogger.com/blogspot.com ist das eigentlich auch gar nicht notwendig für einen eigenen Blog!

      Gleiches gilt auch für Foren und “normal” Websites, da es ja auch hierfür entsprechende fertige Angebote gibt. Das ich davon nichts halte sieht man daran, daß hier bei meinem Hoster eine selbst gebaute Website, das Castle hier(WordPress-Blog) und ein inzwischen aus zeitlichen Gründen stillgelegtes Forum (simplemachines forum (smf)) in Selbstverwaltung liegen.

      Allerdings habe auch ich von HTML, PHP u.s.w. wenig bis keine Ahnung, wobei das bei HTML inzwischen besser geworden ist und mit PHP befasse ich mich derzeit auch ein bißchen.

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle in der Firnhaberau in die augsburger Innenstadt! 😉

      Mike, TmoWizard

  11. Find ich ne gute Einstellung. Im Endeffekt bringt es auch gar nichts für den Betreiber einer Seite auf nofollow zu stellen, denn den “Linkjuice” verliert er so oder so, durch das nofollow kriegt nur der Andere nichts davon ab. Follow hingegen sorgt dafür, dass die Leute lieber auf einem Blog posten oder auch zurückverlinken.
  12. Wie lange dauert es eigentlich, bis Backlinks richtig als Backlink erkannt werden? Ich habe nun mindestens 5 backlinks vor 4 Tagen eingetragen, nur leider ist noch keiner bei einer Backlink-Analyse aufgetaucht.

    Ist wo ein Fehler unterlaufen?
    Oder wie lange dauert das im Regelfall?

    http://www.styluxx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.