, Author

Last Updated on

Werte Leserinnen und Leser,

wieder einmal hat Whistleblower zugeschlagen und ein “Geheimnis” an die Öffentlichkeit weitergegeben. Ich meine dabei natürlich diese Meldung hier:

Liste indizierter Webseiten geleakt: Bundesprüfstelle bestätigt Netz-Sperren-Kritik wie Overblocking

Natürlich konnte ich es mir irgendwie nicht verkneifen, daß ich mich damit etwas genauer befasse. Wie immer mußte ich dafür natürlich einiges an Recherche betreiben, aber das Ergebnis hat mich doch mehr als nur erstaunt! Es sind wirklich sehr viele Sites in dieser Liste (ja, ich habe das Ding und NEIN: Ihr bekommt die Liste nicht von mir!), aber z. B. Kinderpornographie habe ich keine feststellen können. Aber das verwundert wohl nicht, denn wie soll ich denn das auch alleine schaffen, daß ich eine solche Menge an Links (über 3000) durchsuche?

Was ich aber gefunden habe sind Links, die ich meinem Sohn (12 Jahre) wirklich nicht zeigen möchte. Hauptsächlich dreht es sich dabei um normale Pornographie (damit wird natürlich auch mein Sohn irgendwann konfrontiert und das finde ich auch nicht weiter schlimm), aber es ist dort auch sehr viel anderes zu finden. Ich habe dort rechtsextreme Seiten ebenso gefunden wie solche, die z. B. Zoophilie betreffen!

Nun gut, spezielle sexuelle Neigungen haben wohl alle Menschen, während rechtsradikal wohl nicht einmal ein selten dämlicher Hund ist, sondern höchstens ein komplett durchgeknallter und abartig veranlagter Mensch. Natürlich gibt es auch Menschen, die von Meinungs- und Religionsfreiheit bis heute ebenso wenig gehört haben wie vom eigenen Kleidungsstil. Ich gehe aber stark davon aus, daß das wohl auf eine geistige Verwirrung zurück zu führen ist. Als rechtsradikal möchte ich solche Personen jedenfalls nicht unbedingt bezeichnen, obwohl das sehr wohl zutreffen könnte.

..

.

Warum ist die gerade verlinkte Seite eigentlich nicht auf der Liste, viel weiter rechts geht ja eigentlich gar nicht!

 

Unmögliche Verbote!

Hiermit kommen wir auch schon zu dem Punkt, bei dem ich sagen muß:

Diese Liste ist der größte Unfug!

Es gibt da z. B. einen Link zu einem Game, den ich euch nicht präsentieren darf, er ist ja verboten. Zwei andere Links zu diesem Spiel kommen hier aber, denn die stehen ja nicht auf der Liste:

  1. Dead Island von Deep Silver (PC-Version)
  2. Dead Island von Deep Silver (PS3-Version)

Nun erkennt man auch ganz genau, warum diese Liste einfach nur hirnrissig ist. Es gibt von diesem Game nämlich auch eine Version für die Xbox 360, aber genau dieser eine Link steht auf dieser Liste:

Das nicht wirklich verbotene Game Dead Island von Deep Silver
Quelle: Snapshot by TmoWizard

 

Wenn also jemand auf einen der beiden Links klickt, dann geht das in Ordnung. Es ist auch gar nicht weiter schlimm, wenn man das Spiel auf der deutschen, russischen, (beliebige Sprache einfügen) Seite von Amazon egal in welcher Version sucht und kauft. Wehe aber demjenigen, der dort auf meinen beiden Links zu Amazon den Button für die Xbox 360 drückt. Das muß ein wirklich ganz übles Subjekt sein, davon ist die BPjM jedenfalls überzeugt!

Der Link zu Dead Island ist übrigens nicht der einzige, den ich für wirklich komplett durchgeknallt halte. Da sind auch Links dabei, zu denen man zu später Stunde auch viel Werbung im Fernsehen sieht (*stöhn* RUF MICH AN! *stöhn*), andere aus solcher Werbung stehen aber nicht dort!

Hallo, wer prüft denn da eigentlich diese Links und vor allem: Wer prüft die Prüfer? Diese Leute müßen doch an paranoider Schizophrenie oder ähnlichem leiden, so wirr wie diese Liste ist. Bei der deutschen Wikipedia würde man die Liste wohl streichen, da sie für diese wie die NSA-Affäre für unsere ReGIERung nicht relevant ist!

Ebenfalls unsinnig finde ich, daß es auch folgendes auf dieser Liste gibt:

  • Komplett gesperrte Domains
  • Viele gesperrte Seiten, die eben auf solchen gesperrten Domains liegen

Von den auf der Liste stehenden Links sind da locker mal so 500 Stück dabei, die man gar nicht erst aufführen bräuchte, da sie ja über die Domains bereits gesperrt sind!

 

Oh, eine Zwischenmeldung:

Die Liste ist auf der ursprünglichen URL nicht mehr zu sehen!

Ich habe gerade bemerkt, daß die Liste auf ihrer kanadischen Website nicht mehr vorhanden ist! Die Seite selbst existiert zwar noch ebenso wie auch der dort geschriebene restliche Text, die Liste mit den Links ist jedoch nicht mehr vorhanden! 😯 Stört mich aber nicht wirklich, zu Zwecken der Recherche (und zu meiner Erheiterung als Mann BOOOOBS!) habe ich mir die komplette Seite natürlich separat irgendwo gespeichert. :mrgreen:

 

Löschen statt sperren!

Wie schon weiter oben erwähnt sind da tatsächlich Seiten dabei, die ich meinem Sohn und auch keinem anderen Kind nicht zumuten würde. Wirklich verbotenes wie z. B. Kinderpornographie konnte ich aber nicht entdecken, so etwas gehört auch nicht auf eine Sperrliste! Seiten mit solch einem Inhalt gehören sofort gelöscht, was bewiesener Maßen auch gar nicht schwer ist. Laut verschiedenen Medienberichten genügt eine Mail mit entsprechendem Link, damit der Hoster solch eine Seite rigoros löscht! Das ist meiner Meinung nach auch der einzige wirksame Schutz, den es bei so etwas gibt.

Es ist ja zum größten Teil heutzutage wirklich so, daß sich die eigenen Kinder mit dem Computer und dem Internet besser auskennen wie die Eltern. Über solche Sperren lachen die doch nur, Anleitungen zum überwinden dieser Sperren findet jeder Depp doch sogar bei ComputerBLÖDBILD!

Es will einfach in meinen Kopf nicht rein, warum bestimmte Seiten nicht einfach gelöscht werden! Wenn der Inhalt wirklich verboten ist, dann haben die auch nichts in der Welt des Internet verloren. Das Internet ist ja kein rechtsfreier Raum, es gelten dort die gleichen Gesetze wie überall auf der Welt!

 

Mein Fazit!

Es wurde mit dem BPjMLeak eine geheime Liste veröffentlicht, die in dieser Form zu nichts zu gebrauchen ist. Da stehen zwar einige Seiten drinnen, die völlig zu Recht kein Jugendlicher sehen sollte. Es stehen aber auch Seiten auf dieser Liste, für welche ganz öffentlich sogar Werbung gemacht wird oder die man wie im Falle des Games Dead Island mit einem einzigen Klick bei Amazon erreichen kann!

Weiterhin ist es ganz und gar nicht schwer, daß man diese Sperre umgeht. Noch besser ist jedoch, das normale Anwender wie Klaus Mustermann und Lieschen Müller erst durch den jetzt von den Medien betriebenen Rummel von dieser Liste erfahren haben. Gleichzeitig wissen aber wohl beide bis jetzt immer noch nicht, wie man bei ihrem Router denn diese Sperre überhaupt erst aktivieren kann, denn die ist ja erst einmal deaktiviert! Wie nun kommen Lieschen und Klaus auf den Router und vor allem: Was bitte ist eigentlich ein Browser Router? (der Link mußte jetzt sein! :mrgreen: )

 

Viele nächtliche Grüße nun aus dem nicht gesperrten TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yr erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, MATRIX=Überwachung, Nachrichten & Politik

2 Replies to “#writinghelps: #Whistleblower – #BPjMLeak – #KJM – Eine sinnfreie Sperrliste?”

  1. Das ist schon klasse, dass Sie sich eine solche Mühe machen die Liste hier aufzuführen bzw. die Infos zu Dead Island etc. Es ist schon schade, was in Deutschland alles verboten ist. Aber dank Internet kommt man ja an alles dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.