TmoWizard's Impressum, Disclaimer & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

(Edit: Link eingefügt, ist entsprechend gekennzeichnet!)

Werte Leserinnen und Leser,

es gibt da wohl ein hochungiftiges Ungift oder wie soll man das verstehen? Schon seit sehr langer Zeit werden die Leute immer wieder vor sogenannten „Quacksalbern“ gewarnt, die mit dem angeblichen „Wundermittel“ MMS alles mögliche heilen wollen. Nun stellt sich mir aber die Frage, ob die wirklichen Quacksalber und Wunderheiler nicht etwa in den ReGIERungen sitzen:

Gefährliches „Wundermittel“ MMS: Wenn Quacksalber für giftige Chlorbleiche werben

 

Kampagne um TTIP: Autopsie des Chlorhuhns

 

Todesangst: Hexengewehre und andere Ebola-Gerüchte

 

Merkt ihr was? Es dreht sich hier tatsächlich überall um Chlorbleiche, genauer gesagt um Chlordioxid! Man verwendet es also derzeit in Afrika zu Desinfektion wegen Ebola und für die Chlorhühnchen, die wir dank TTIP wohl bald verzehren „dürfen“. Alles also völlig ungiftig, [UPDATE:]denn die ReGIERungen wollen uns ja gar nie nicht vergiften[/UPDATE]. Wehe aber, da kommt so ein dummer Quacksalber daher und verabreicht es als Wundermittel!

Nun verrate mir einmal jemand, was denn der Unterschied ist, wenn ich diese Chlorbleiche sehr stark verdünnt wie bei MMS trinke oder mit einem Hühnchen verspeise. Das sieht mir doch extrem danach aus, wie wenn da mit zweierlei Maß gemessen wird! Es ist ja nicht so, daß man MMS Gläser- oder Flaschenweise in sich hinein litert. MMS wird ja zusätzlich noch einmal verdünnt, zum Beispiel mit Wasser zum Zähneputzen oder noch weiter verdünnt tröpfchenweise im Tee!

Ich möchte hier jetzt wirklich nicht als Verfechter dieses Zeugs gelten, aber ich kenne tatsächlich Leute die das schon sehr lange zu sich nehmen und denen geht es bis heute hervorragend! Es will mir daher nicht in den Kopf, wie man Chlordioxid auf solch unterschiedliche Art und Weise beurteilen kann. Es kann wohl nur so sein, daß hier wieder einmal eine Menge Geld von der Lobby in die Kassen der Verlage geflossen ist.

 

Blogger vs. Journalisten!

Aber man kennt ja die gleichgeschaltete Presse, Kritik vertragen die mal gar nicht. Die regen sich auch noch drüber auf, wenn man ihnen die Wahrheit in’s dumme Gesicht sagt! Noch schlimmer wird es aber dann, wenn man auch noch ihre lobbyistischen Verbindungen an die Öffentlichkeit bringt. Dann drehen sie gleich komplett am Rad, denn das darf natürlich gar nicht sein!

Sehr gut erkennt man den „Qualitätsjournalismus“ auch immer, wenn diese ach so repräsentativen Umfragen veröffentlicht werden. Angeblich ist ja laut diesen unsere ReGIERung so beliebt wie nie, man sollte dabei allerdings niemals die normalen Bürger danach fragen. Die dort erwähnte Umfrage läuft übrigens noch, das Ergebnis sieht jetzt sogar noch besser aus:

Umfrage Telekom: Wie zufrieden sind sie mit der Bundesregierung?

Sieht doch echt gut aus, das Ergebnis. Ein voller Erfolg unserer Regierung, mein vollstes Lob dafür! Lachersmilie Da haben nicht wie bei diesen „repräsentativen Umfragen“ speziell ausgesuchte Trottel Hoteliers Verleger Manager Leute mitgemacht, sondern solche wie eben ihr und ich. Also Leute wie Ließchen Müller, Max Mustermann oder Tante Emma haben da ein wirklich eindeutiges Ergebnis geliefert!

Hier sieht man dann auch den Unterschied zwischen einem … naja … „Qualitätsblogger“ wie mir und einem billigen Journalisten. Letzterer würde solch ein Ergebnis niemals veröffentlichen, sonst könnte ja Mutti sauer sein und der nächste schwarze Koffer ziemlich klein und dünn ausfallen! Daß wir Blogger auch besser auf Kritik unserer Leser reagieren dürfte ebenfalls klar sein, das sind wir euch Leserinnen und Leser schließlich schuldig.

Auch was die Recherche betrifft stehen die Journalisten ganz und gar nicht so gut da, wie sie uns immer vorlügen. Oft genug wird da nämlich gar nicht wirklich recherchiert, es wird einfach nur ein Bericht ungeprüft von der dpa oder so übernommen und teilweise sogar mitsamt den dortigen Schreibfehlern veröffentlicht! Da werden dann eventuell noch die Überschriften anders formatiert, das Schriftbild etwas verändert und dann das eigene Namenskürzel drunter gesetzt, fertig ist der „eigene“ Artikel. Da müßt ihr mal aufpassen beim Lesen, oft genug sieht man das nämlich nicht auf den ersten Blick!

Das könnte ich mir gar nicht erlauben, deswegen hänge ich ja jetzt auch schon wieder seit knapp 5 Stunden an diesem einen Artikel! Ich recherchiere hier wie immer neben dem Schreiben weiter, damit ich weitere Belege für eben diesen Artikel bekomme. Ich kann euch ja nicht irgend einen Unsinn hier vorsetzen, der absolut nicht der Wahrheit entspricht! So etwas überlasse ich lieber der Presse, die können das wesentlich besser wie ich. Die haben das ja immerhin gelernt, die verdienen ihr hartes Brot mit ihren Lügen!

 

Qualitätsmärchen!

Ein weiterer Punkt ist die unreflektierte Übernahme von „eigenen Angaben“, die ja von allen möglichen Unternehmen gemacht werden. Eines der wohl besten Beispiele hierfür ist der Skandal wegen Kinderpornographie in den Konten von Google und Microsoft, welcher letztens bekannt wurde.

Unsere eigenen Mail-Anbieter behaupten nämlich stocksteif, daß sie das auf gar keinen Fall machen, Zitat:

Die deutschen Anbieter suchen laut eigenen Angaben nicht aktiv nach Kinderpornografie in den E-Mail-Accounts ihrer Kunden. „Wir scannen die Inhalte der E-Mails unserer Nutzer nicht, es findet lediglich die notwendige Überprüfung auf Viren und Spam statt“, sagte ein Unternehmenssprecher. Eine inhaltliche Überwachung der E-Mails halte man für nicht vereinbar mit dem deutschen Datenschutz. Liege ein richterlicher Beschluss zur Durchsuchung eines Accounts vor, übermittele man aber Daten an die zuständige Behörde.

Werter Herr unbekannter „Unternehmenssprecher“, ich muß sie da jetzt wirklich bitterlichst enttäuschen. Ich glaube nämlich weder an den Weihnachtshasen noch an den Ostermann, sehr wohl aber an die deutschen Gesetze! Aber wieder war es natürlich ein Journalist und kein Blogger, der diesen Blödsinn kommentarlos hingenommen hat. Die Wahrheit wird wie immer verschwiegen, denn die Öffentlichkeit braucht davon ja nichts zu wissen. Die Hauptsache ist wie immer, daß Google böse ist und die eigene Kasse hat genügend Kleingeld.

 

Mein Fazit:

Bevor ihr, liebe Leserinnen und Leser, den lügenden Journalisten glaubt erkundigt euch besser erst einmal bei ein paar Qualitätsbloggern, dort erfährt ihr nämlich am ehesten die Wahrheit! Ein Blog wie mein Castle ist dabei immer eine gute Wahl, denn ich brauche bei meinen Artikeln nicht auf irgend einen Vorgesetzten zu achten. Mein Castle gehört mir, der Chef, Journalist, Verleger, Lektor, Administrator und Designer bin ich in einer Person, wenn man mal vom verwendeten WordPress-Theme absieht! Wobei das Theme auch leicht verändert ist.

PS.: Heute Nacht kann es hier zu Ausfällen kommen, da im Rechenzentrum Servicearbeiten getätigt werden! Also nicht wundern, es ist alles im grünen Bereich!

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen nun eine gute Nacht!

Viele Grüße aus der Schreibstube von TmoWizard’s Castle zu Augsburg Schreibersmilie

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #Qualitätsjournalismus vs. Blogger: #LSR – #TTIP – #Chlordioxid – #Chlorhuhn – #MMS: Ungiftiges Gift? [UPDATE] von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

4 Kommentare zum Artikel

  • Twister (Bettina Hammer) (2 Kommentare) sagt:
    Hi

    habe deine Seite über das TP-Forum entdeckt und werde jetzt mal stöbern. Bisher gefällt mir das hier sehr. Ein kleiner Kritikpunkt: sich selbst in einem Text gleich mehrfach zu loben wirkt doch etwas abschreckend – lass das doch lieber die anderen machen und deine Texte für sich sprechen.

    Gleiches gilt für die Seiteniebe auf die Presse – hast du doch gar nicht nötig, da so verschwenderisch mit umzugehen.

    • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Twister,

      Herzlich willkommen auf meinem Castle.

      Welch eine Ehre, dich hier begrüßen zu dürfen! Wie hier üblich mußte ich deinen ersten Kommentar erst freischalten. Die weiteren müßten nun automatisch gehen, wobei ich mir da nicht immer sicher bin.

      habe deine Seite über das TP-Forum entdeckt und werde jetzt mal stöbern.

      Viel Spaß dabei, auch wenn Du nicht mit allem hier einverstanden bist.

      Bisher gefällt mir das hier sehr. Ein kleiner Kritikpunkt: sich selbst in einem Text gleich mehrfach zu loben wirkt doch etwas abschreckend – lass das doch lieber die anderen machen und deine Texte für sich sprechen.

      Das mache ich auch nicht immer, aber manchmal befällt mich das einfach so!

      Gleiches gilt für die Seitenhiebe auf die Presse – hast du doch gar nicht nötig, da so verschwenderisch mit umzugehen.

      Mit diesen Seitenhieben halte ich es z. B. mit Stefan Niggemeier:

      Wenn sich die Gelegenheit gibt, dann kommt der Hieb!

      Die meisten machen es einem Blogger ja auch wirklich einfach, wenn sie ihre Meldungen samt Schreibfehler von der dpa oder so per Copy & Paste übernehmen. Wenn sie dann die Artikel weder auf Wahrheitsgehalt oder Fehler prüfen sind sie doch selber schuld, der Spott kommt dann automatisch von alleine!

      Übrigens habe ich mir deinen Artikel bei TP vorgemerkt, da das ein interessantes Thema ist! Allerdings sollte ich erst einmal ein paar andere Artikel endlich in Angriff nehmen, bevor die Themen niemanden mehr interessieren.

      Es ist jedoch so, daß ich einfach nicht immer den richtigen Dreh finde, also müßen neue Artikel eben warten. Ich kann mir das erlauben, mein Castle ist ja schließlich nur ein Hobby von mir, mit dem ich keinen Cent verdiene.

      Kritik und Verbesserungsvorschläge ist übrigens jederzeit willkommen, nur am Aussehen des Castle wird sich weiterhin nichts ändern!

      Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard

      (Edit: Ups, quote falsch gesetzt!)

      • Twister (Bettina Hammer) (2 Kommentare) sagt:
        Okay, bei den Seitenhieben auf die Presse kann ich es verstehen, aber die Eigenbewerbung als „Qualitätsblogger“ kann halt abschreckend wirken und dürfte einige dazu bringen, die Blogs nicht zu lesen. Das wäre schade. Eine Ehre, mich hier begrüßen zu dürfen? Na ja, ich bin auch nur Schreiberling und Leser Weiterhin viel Glück, ich schau jetzt regelmäßig rein. Gruß ins schöne Augsburg (ich vermisst Deutschland manchmal).
        • TmoWizard (855 Kommentare) sagt:

          Naja, die Eigenwerbung kommt je nur seltenst vor, aber hier mußte es sein!

          Nur Schreiberling und Leser? Der war gut! Ich jedenfalls lese deine Artikel sehr gerne bei TP, denn Du triffst eigentlich immer den Nagel auf den Kopf.

          Du schreibst wohl so wie ich frei von der Leber weg, daß können nicht viele Menschen! Das merkt man oft dann, wenn es längere Artikel sind.

          Bei mir klappt das ja ganz gut, aber das war schon früher in der Schule so. Über 40 Jahre erst mit Stift und Papier, dann Schreibmaschine und nun eben Computer, da bekommt man irgendwie Routine und vor allem macht mir das Schreiben einfach Spaß. Allerdings schrecken viele meiner Artikel die Leser ab, da sie doch oft sehr lange sind!

          Nun wünsche ich dir noch einen schönen Tag

          Viele Grüße aus TmoWizard’s Castle

          Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!