, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

Spammer können wirklich dümmer sein wie die Nacht finster. Ich hatte ja in diesem Artikel schon darüber geschrieben und dachte eigentlich, daß man noch blöder nicht sein kann. Aber irgendwie dachte ich da falsch, denn es geht wirklich noch sehr viel blöder!

Folgende freundliche Nachricht landete gestern (Siehe am Ende des Artikels) in meinem Postfach:

Betreff: Dear Arcor User

Ihrer Mailbox hat die Speichergrenze , die 2 GB ist , wie von Ihrem Administrator festgelegt , die Sie derzeit auf 2 GB ausführen überschritten , können Sie möglicherweise nicht zum Senden oder Empfangen neue Mails , bis Sie wieder zu validieren Ihr Postfach sein . Zum erneuten Validierung Ihrer Mailbox bitte

Geben Sie Benutzernamen und Kennwort in der Spalte unten gegeben , um Ihr Konto zu bestätigen

Benutzername ———————————–

Passwort —————————————–

Bestätigen Sie Ihr Passwort ——————-

Geburtsdatum ———————————–

legen Sie uns Warncode : ARCOR / GDEXWN54WGD6T / 09

Die Nichtbeachtung der oben genannten Formular ausfüllen, um die Deaktivierung führen Mailbox.

Grüße, System- Adminstrator Arcor 2015

Da fehlt doch was! Also habe ich mir den Quelltext angesehen, vielleicht ist da ja mit HTML und/oder JavaScript (bitte nicht verwechseln mit Java!) was versteckt. Pustekuchen, da gibt es weder eine Antwort-Adresse noch einen Link zum klicken. Es gibt nur den Absender (monalisa126@knology.net), welcher natürlich mit Arcor nichts, aber auch wirklich gar nichts zu tun hat!

Im Header der Mail ist dann aber doch noch eine Antwort-Adresse zu finden:

info0416@126.com

Das sieht irgendwie auch nicht nach Arcor aus, oder? Ganz dumm war das Spammerchen aber doch nicht, denn immerhin ging dieses Ding tatsächlich an meine im Impressum stehende Adresse von Arcor. Ich hätte da also an die oben stehende sehr merkwürdige Mail-Adresse meinen Benutzernamen, mein Paßwort und mein Geburtsdatum schicken sollen, obwohl da laut Text ja gar nicht mehr funktionieren soll! 🙄 

Zu Rechtschreibung (Adminstrator!) und Grammatik möchte ich lieber nichts sagen, da kann sich jeder selbst seinen Teil dazu denken. Daß man jedoch nicht einmal mehr begrüßt wird bei solchen Mails finde ich aber doch ziemlich unverschämt, das geht ja mal gar nicht! Außerdem bin ich mir relativ sicher, daß Arcor niemals eine Mail mit dem ZimbraWebClient verschicken würde. Prüfen kann ich das allerdings nicht, ich habe von Arcor außer zur Registrierung bis heute nie wieder eine Mail bekommen und die ist schon sehr lange verschollen!

 

Mein Fazit:

Ab damit in den SPAM-Ordner, mehr kann ich zu so viel Blödheit einfach nicht sagen!

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

Y gwir yr erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

 

(Ich wollte den Artikel eigentlich auch gestern schreiben, aber mir kam etwas dazwischen! Aus diesem Grund kommt ausnahmsweise heute noch mal ein Artikel, der mal wieder relativ persönlich ist! Es dreht sich nämlich um Hartz IV, mehr verrate ich jetzt nicht.)

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Spam & Co

5 Replies to “#SPAM: Wenn Blödheit schmerzen würde! Teil II”

  1. Man sollte allerdings froh sein, wenn sie Blöd sind!
    Es gibt mittlerweile durchaus auch Mails wo man drauf reinfallen kann, wenn man nicht aufpasst.
    Daher sollte man immer ein großes Misstrauen haben, wenn es um persönliche Daten, Freundeseiten,Paypal, Amazon oder was auch immer geht.
    Heute morgen habe ich eine SMS bekommen, dass ich was bei Amazon gewonnen habe, eine kurze Recherche brachte zutage, dass es eine gängige Masche ist mit immer wechselnden Mobilfunknummern…
    Also, immer aufpassen!
  2. Ich nehme solche Spam Mails immer zum Anlass für gemütliche und amüsante Kaffeepausen zwischen der Arbeit. Wundere mich aber dass es immer noch so viele gibt. So scheint es tatsächlich noch Menschen geben die darauf reagieren. ^^ Ansonsten würde es sich ja kaum noch lohnen.
  3. Kenne ich , kriege auch andauernd Mails von Königen und Co 😀

    Ich frage mich ob es echt leute gibt die darauf reinfallen….

    Happy new year.

    I am a banker.I have a Business proposal of US$5.5Million for you. The fund belong to our deceased customer who died with his next of kin leaving nobody for the claim. I want to present you as his next of kin to my bank so that the fund will be transfer to your bank account. Your share will be 40% percent while 60% will be for me. No risk involved in this transaction.
    If you are interested, Furnish me with your Contacts
    (1) Your Full Name………………………….
    (2) Your Age And Sex……………………….
    (3) Your Contact Address………………
    (4) Your Private Phone N0……….
    (5) Fax Number…………..
    (6) Your Country Of Origin………………
    (7) Your Occupation…………………….

    for more details.
    Thanks
    Mr.Chris Kone

  4. Das ist doch immer wieder das selbe.
    Das ist genau wie diese ganzen Gewinnspiel Mails…das Thema ist schon so durch gelutscht. Aber leider ist es einfach so, dass wenn man 1 Millionen Spam Mails rausschickt, und nur 0.1 % drauf reinfällt, lohnt es sich schon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.