, Author

Liebe Leserinnen und Leser,

der bei mir normaler Weise recht beliebte KOPP-Verlag macht sich wohl gerade lächerlich! Eigentlich wollte ich diesen Artikel ja fast schon in meine Kategorie “Witze” ablegen, habe es mir aber doch noch einmal anders überlegt. :mrgreen: Folgender Artikel ist heute bei KOPP ONLINE erschienen:

Lügen im Weltraum: Landeten die Sonden Curiosity und Opportunity nie auf dem Mars?

Alleine die Einleitung ist schon eine ziemliche Borniertheit:

Gibt es auf dem Mars Walrösser, Lemminge und Flechten? Dumme Frage − natürlich nicht! Denn schließlich sind das ja irdische Lebensformen. Glaubt man den Aufnahmen der beiden Mars-Sonden Curiosity und Opportunity, dann gibt es diese Lebensformen aber auch auf dem Mars. Es sei denn, die Geräte landeten gar nicht dort, sondern drehen ihre Runden in Wirklichkeit auf Mutter Erde. Eine bekannte amerikanische Website hat jetzt eine Bestandsaufnahme der »Mars-Fauna« und »Flora« mit Original-NASA-Aufnahmen vom Mars veröffentlicht. Oder sollte man sagen: vom »Mars«? Gerhard Wisnewski hat das Dokument gelesen.

Ob es auf dem Mars Walrösser gab oder gar Lemminge gibt ist mir unbekannt, Flechten sind sehr wohl möglich! Flechten gibt es hier auf der Erde praktisch überall, selbst unter den widrigsten Bedingungen. Ich sehe also absolut keinen Grund, warum es diese auf dem Mars nicht geben soll!

 

Ein Mars-Lemming?

Hier verlinke ich einmal das original Bild der NASA (sehr groß!) und dann das mit dem angeblichen Lemming (beim KOPP-Verlag rot markiert):

Mars-Lemming
Ein Lemming auf dem Mars?
Der Mars-Lemming
Der Mars-Lemming

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, ich aber fotografiere wirklich sehr gerne! Ich wäre da also ganz vorsichtig, was ich hier hinein interpretiere. Ich hatte auf meinen Bildern auch schon Wichtel, Einhörner und anderes, was sich im Nachhinein natürlich als Unfug herausstellte. Mit diesem Bild läßt sich also mal nichts, aber auch wirklich gar nichts anfangen. Wobei ich nicht sagen möchte, daß es auf dem Mars keine Lemminge gibt!  😉

 

Ein Wal auf dem Mars?

Kommen wir mal zu dem “Wal“. Diese Bilder verlinke ich jetzt nicht direkt (nicht jeder von euch hat Glasfaser wie ich!), aber >hier< findet ihr das Original der NASA. Das sieht wirklich so aus, als ob da ein Gerippe liegen würde. Das könnte auch tatsächlich von einem Wal oder etwas ähnlichem stammen. Es wird ja auch von niemandem geleugnet, denn das ist ja ein Teil der Marsmission:

Die Suche nach Leben auf dem Mars!

Immerhin ist ja mehr oder weniger bekannt, daß es auf dem Mars wahrscheinlich Ozeane und wohl auch Flüsse gab! Es ist für mich also absolut nicht verwunderlich, wenn man dort tatsächlich Fossilien finden würde. Es könnte tatsächlich etwas ähnliches wie ein Wal gewesen sein, sowas kann in einem Ozean schon mal jemandem in die Quere kommen! Es hat ja auch noch nie jemand bestritten, daß es auf dem Mars Leben gab.

 

Und ein Walroß!

Ab hier wird der Artikel von KOPP gänzlich unglaubwürdig, eine Beleidigung für jeden Verschwörungstheoretiker! Diese Bilder von einem Walroß-Knochen sind es nicht einmal wert, daß ich sie hier verlinke. Die Links dazu bei KOPP gehen nicht einmal zur NASA, sie gehen zu Watchinga und von dort aus zu Google/Picasa! 😯 Dort angekommen ist Schluß, da geht es nicht mehr weiter.

Ich weiß ja wirklich nicht, wie es euch dabei geht. Ich traue solch dubiosen Links jedenfalls nicht einmal so weit, wie ich mein über 100 Jahre altes Küchenbuffet aus Massivholz werfen kann! Das ist einfach nur unseriös, so etwas würde ich mir als Blogger niemals erlauben.

Wo diese Bilder herstammen kann ich nicht beurteilen, ohne Quellenangabe geht das schlecht. Vielleicht stammen sie ja vom Llano Estacado oder der Area 51. Amerika ist schließlich ein freies Land, da kann so etwas schon mal vorkommen!

 

Leben auf dem Mars?

Es wird hier wie schon öfter die These aufgestellt, daß diese Bilder gar nicht vom Mars stammen. Immerhin deutet das ja auf Leben auf dem Mars hin, so etwas scheint für Herrn Wisnewski wohl undenkbar zu sein. Nun stelle ich hier meine These dagegen und behaupte hier einfach mal, daß es auf dem Mars sehr wohl Leben gab! Es wurde ja nie bestritten, sondern es wird gerade danach gesucht.

Herr Wisnewski scheint irgendwie vergessen zu haben, daß die Suche nach Leben eine der vordergründigen Aufgaben der Marsmissionen ist. Ebenfalls hat er wohl vergessen, daß man als Journalist keine dubiosen Seiten wie Picasa als Quelle verwenden sollte! Die Bilder der “Walroß-Unterschenkelknochen” können überall entstanden sein, selbst in der Wüste Gobi oder der Sahara.

 

Mein Fazit:

Ob es Leben auf dem Mars gab oder gibt ist bis dato nicht erwiesen, möglich ist es allerdings schon. Es gab Ozeane und Flüsse dort, diese “Wirbelsäule” könnte also tatsächlich von etwas ähnlichem wie einem Wal stammen! Der Lemming ist aber doch mehr als zweifelhaft und kann auf einer optischen Täuschung beruhen, der Unterschenkel eines Walroß ist aber auf jeden Fall unglaubwürdig. Ich glaube nicht, daß dieses Bild vom Mars stammt:

  1. Der Link geht zu Watchinga!
  2. Die dortigen Bilder liegen bei Picasa!
  3. Weitere Quellen bzw. Links zu den Original gibt es nicht!
  4. Die NASA veröffentlicht selbst die seltsamsten Fotos vom Rover, siehe “Wal-Gerippe”!

Hier hat der KOPP-Verlag eindeutig sehr tief in eine verschissene Kloschüssel gelangt, sogar freiwillig! Es wurde nie behauptet, daß es auf dem Mars kein Leben gab oder gibt. Ist ja auch gar nicht möglich, dazu müßte man den roten Planeten erst einmal sehr gründlich untersuchen. Herr Wisnewski kann ja hierfür schon einmal voraus fliegen, ich folge ihm dann irgendwann einmal unauffällig!

 

Viele außerirdische Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yr erbyn byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Nachrichten & Politik

2 Replies to “#KOPP-Verschwörung, #NASA, #Mars: Ein riesen Schwindel oder Leben auf dem Mars?”

  1. Die Bilder sind super aber irgendwie seh ich weder einen Lemming noch ein Waal =(

    Verschwörungstheorien bin ich aber sowas von dabei!

    (Edit by TmoWizard: Link gelöscht wegen Werbung –> SPAM!)

  2. Naja – Höheres Leben, wie wir es kennen, und da schließe ich mal Walrösser und Lemminge mit ein, ist auf der Marsoberfläche nicht lebensfähig. Dort herrschen extreme Temperaturen, eine sehr dünne Atmosphäre und eine sehr hohe kosmische Strahlung. Die Möglichkeit besteht natürlich, dass es auf dem Mars einmal Ozeane und Flüsse aus Wasser gab. Aber das ist dann auch bereits mindestens eine Milliarde Jahre Vergangenheit. Fossile Überreste von Lebewesen wären in dieser Zeit durch Erosion längst nicht mehr sichtbar. Man darf nicht vergessen, dass auf dem Mars heftigste Stürme mit Geschwindigkeiten von 650 km/h herrschen.
    Aber mal eine andere Überlegung zum Thema “Leben auf dem Mars”, die leider kaum Beachtung findet. Ich halte es für wahrscheinlich, dass wir momentan irdisches Leben zum Mars exportieren. Es ist mittlerweile unstrittig nachgewiesen, dass kleinste Mikroorganismen sowohl einen Flug zum Mars, als auch dort auf der Oberfläche überleben könnten. Und diese haben die Menschen sicherlich bereits mit ihren Missionen “Curiosity” oder “Phoenix” dorthin transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.