, Author

Last Updated on

Werte Leserinnen und Leser,

Logo von Webmaster Friday
Quelle: Webmaster Friday

 

wieder einmal nehme ich am Webmaster Friday teil! Martin stellt diesmal eine Frage, die eigentlich einfach zu beantworten wäre. Es gibt aber doch ein paar Dinge, die den gar nicht vorhandenen „typischen“ Blogger auszeichnen. Folglich schreibe ich doch ein paar Worte mehr dazu, nicht daß mein Artikel zu kurz wird!Lachersmilie Martin fragt uns diesmal folgendes:

 

Blogger-Klischees: was ist das Typische an Bloggern?

Natürlich hat Martin hierzu auch ein paar Fragen gestellt, die es zu beantworten gilt. Ich werde dabei auch die Antworten anderer Bloggerinnen und Blogger mit in den Artikel einbauen, also anders wie sonst nicht am Schluß des Artikels! Schauen wir also mal nach, was dabei am Ende herauskommt! Die erste Frage von Martin lautet (wie immer per „copy & paste“ inklusive seiner Rechtschreibfehler eingefügt!) :

So ein typische Bloger ist … . Kann man so etwas sagen?

und gleich darauf:

Gibt es „typische Blogger“.

Öhm… nö! Was bitte soll denn ein typischer Blogger sein? Geht das überhaupt? Meiner Ansicht nach ist jeder Blogger ein Individuum, denn es gibt absolut keine zwei gleichen Blogs! So wie die Blogs unterschiedlich sind, so unterscheiden sich natürlich auch die Menschen dahinter.

Nehmen wir als erstes Beispiel mal eisy , der ungefähr so lange bloggt wie ich und dieses mal tatsächlich auch beim Webmaster Friday mitmacht. Ich zitiere mal:

Ich bin seit 2006 Blogger, seit 2007 mit eisy.eu. Seither genieße ich den Luxus der unendlichen Zeiten, der 72 Stunden langen Tage und der Monate, die niemals enden. Zumindest ist das so, wenn ich mir die Kommentare ansehe, die ich von Bekannten, FB-Kontakten etc. teilweise erhalte.

Er ist einer der wenigen Blogger hier in Deutschland, der mit seinem Blog scheinbar genug Geld zum Überleben verdient. Er braucht also nichts anderes machen, sondern nur seine Artikel veröffentlichen. Prüfen kann ich das natürlich nicht so auf die Schnelle, immerhin wohnt ein parr Meter weit weg von mir! Ein typischer Blogger also? Eher nicht, denn die wenigsten von uns verdienen mit ihren Artikel genug Geld! Hier auf meinem Castle wird zwar Werbung eingeblendet, aber die kommt von meinem Hoster und ihr dürft sie gerne blockieren. Ich verdiene mit dem Unfug nichts, das Blog ist mein Hobby und nicht mein Beruf! Da kommt noch ein eigener wahrscheinlich kurzer Artikel dazu, mal gucken…

Weiter schreibt er folgendes:

„Du hast keine Arbeit oder?“ damit beginnen oft die Gespräche darüber, was ich eigentlich den ganzen Tag mache. Teilweise enden sie dann in dem Satz des Gegenüber: „Dann bleibe ich lieber bei meiner 35 Stunden-Woche.“ Was ich durchaus verstehen kann, aber womit ich niemals teilen würde.

Tja, das ist wieder mal so eine typische Meinung von Nicht-Bloggern! Natürlich kommt es auch beim Bloggen darauf an, über was man denn eigentlich bloggt. Wenn ich wirklich jeden Tag hier schreiben würde und damit Geld verdienen möchte, dann würde mir bei der Auswahl meiner Artikel eine 35 Stunden-Woche nicht reichen! Mit einem Artikel pro Tag ist das nämlich nicht erledigt, da braucht es schon ein paar mehr dafür.

Ich habe es bereits mehrmals erwähnt und wiederhole es nochmal:

Für einen „normalen“ Artikel recherchiere ich mehrere Stunden, für manche meiner Artikel benötige ich sogar Tage und Wochen! Somit dürfen wir also folgendes feststellen: Es gibt „typische Nicht-Blogger“!

 

Die nächste Frage:

Gibt es Kommunikations- oder Verhaltensweisen, die man besonders in der Blogosphäre beobachten kann?

Hierzu nehme ich einen anderen Blogger, der ebenfalls beim Webmaster Friday mitmacht… sogar öfter wie ich! Lassen wir hier Henning Uhle mit seinem Beitrag zu Wort kommen, Zitat:

Die ganzen Bilder, die da manche Leute vor Augen haben, wenn sie an Blogger denken, stimmen doch gar nicht (mehr). Das sind nicht mehr die wunderlichen Spinner, die hinter alten Pizza-Kartons verschanzt sind. Und so ist es eben auch falsch, dass alle Blogger gleich sind.

Wie bei allem anderen auch haben auch wir Blogger unsere Vorlieben und Themen. Einige sind sich vielleicht ähnlich, aber selbst bei den selben Themen hat man meistens verschiedene Meinungen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Jenny und ich. Bei vielen Themen sind wir uns tatsächlich ähnlich, aber oft geht unsere Meinung meilenweit auseinander. Deswegen sage auch ich, das eben nicht alle Blogger gleich sind!

Pizza-Kartons? Die letzten dieser Kartons hat es hier in meiner Wohnung vor ca. 6 – 8 Wochen gegeben, da sich das eine Bekannte von mir eingebildet hat. Meine eigene zuletzt bestellt Pizza dürfte wohl mehr wie ein Jahr her sein! Nicht daß ich keine Pizzen mag, aber ich esse die Dinger am liebsten direkt in der Pizzeria!

 

Kommen wir zur nächsten Frage von Martin:

Oder wart ihr schon auf Blogger-Konferenzen oder Stammtischen, wo man die realen Menschen hinter den Blogs kennenlernen durfte?

Da gibt es ein Problem: Ihr als fleißige Leserinnen und Leser hier wißt ja, daß ich derzeit mit Hartz IV auskommen muß. Solche Dinger kann ich mir folglich nicht leisten, aber versucht wurde das auch schon. Anno 2012 haben „Mr. Quick“ aka Ralph und ich versucht, daß wir hier in Augsburg ein Blogger-Treffen von Bloggern aus Augsburg und Umgebung machen.

..

.

Wir hätten besser gleich versuchen sollen, ob man einen KA-50 mit einem Papierflieger abschießen kann! Es gab weder auf unseren Blogs noch in verschiedenen Foren eine Meldung dazu. Ich hab mal vor einiger Zeit eine Liste zusammengestellt, in der ich Blogs aus Augsburg und Umgebung vorstelle. Diese wird auch zwischendurch erneuert, kommt aber eher selten vor. Ist aber auch kein Wunder, denn es gibt kaum welche hier!

Hier muß ich nun ein Problem ansprechen, welches nun auf mich zugekommen ist. Bis vor Kurzem war ich ja noch bei CwCity, aber aus verschiedenen Gründen wurde das Hosting dort eingestellt. Durch den Wechsel des Hosters habe ich natürlich auch meinen PR 4/10 verloren und die Besucherzahlen auf meinem Castle sind von über 1.000 pro Tag auf unter 100 gefallen!  Irgendwie haben meine Leserinnen und Leser das nicht so ganz mitbekommen, daß ich nun unter einer neuen Adresse zu erreichen bin. Ich bin also wieder nur ein ziemlich kleines Lichtchen in der Bloggerszene, obwohl ich bis vor kurzem noch so ziemlich der bekannteste Blogger von Augsburg und Umgebung war!

 

Na gut, ist ja eh nur ein Hobby von mir. Machen wir also weiter mit den Fragen von Martin:

Gibts da Klischees zu entdecken?

Klipp und klar nein, die gibt es nicht! Es gibt wie geschrieben Blogger, welche die gleichen Themen behandeln. Das gibt es aber auch bei den Printmedien oder im Fernsehen, als Klischee kann man das wohl nicht bezeichnen. Hierzu zitiere ich nun Hans mit seinen Tages-Gedanken, er meint dazu Folgendes:

Den typischen Blogger sehe ich nicht. Man könnte mal uns Leidenschaftsblogger gegen jene ansehen, die sich mit der Bloggerei ein paar Brötchen verdienen. Es gibt aber sowohl bei Profis sehr leidenschaftliche Blogger, als umgekehrt bei den Laien jene, die ohne Leidenschaft texten. Vielleicht haben wir Hobby-Blogger ein bisschen Vorteil, dass wir nicht dem Druck unterliegen schreiben zu müssen. Man könnte meinen, dem einen oder anderen Blog-Profi liest man ein wenig Stress an. Aber da gibt es auch in „unserer“ Gruppe welche. Nichts ist es mit Klischee.

Die von mir hervorgehobenen Sätze bringen es wohl auf den Punkt: Die meisten Blogger machen das wie auch ich als Hobby, wobei es aber auch hierbei Unterschiede gibt. Dazu werde ich aber irgendwann einen eigenen Artikel schreiben, dieser hier ist eh schon lange genug und immer noch nicht zu Ende! :mrgreen: Wir kommen aber hiermit zur letzten Frage von Martin:

 

was ist das Typische an Bloggern?

Hier zitiere ich nun breakpoint AKA Anne Nühm von breakpoint:

Viele Personen beginnen irgendwann ein Blog. Aber häufig schläft das wieder ein. Ein Blogger braucht also auch einiges Durchhaltevermögen, und ein dickes Fell, denn früher oder später machen sich bei vielen Blogs Trolle oder andere unwillkommene Gäste breit.

Stimmt, ohne einem dicken Fell oder Durchhaltevermögen geht bei uns mal gar nichts! Wie oben geschrieben, darf ich nun dank dem Umzug zu einem anderen Hoster wieder von vorne anfangen. Die Spammer haben mich bereits gefunfen, also bleibt zu hoffen, daß die Zahl meiner Leser auch wieder weiter steigt!

 

Mein Fazit:

Hierzu noch ein Zitat von breakpoint:

Gerade die Vielfältigkeit von Bloggern und ihren Blogs macht ihren Reiz aus, so dass es den “typischen” Blogger wohl nicht gibt, denn diesem würde gerade die Individualität fehlen, die ein Blog besonders und außergewöhnlich macht.

Kann man dem überhaupt noch etwas hinzufügen? Ich denke nicht, folglich mache ich nun Schluß!

 

Viele nächtliche Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Webmaster Friday

One Reply to “Webmaster Friday: Kein typischer Blogger!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.