TmoWizard's Impressum, Disclaimer & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

Liebe Leserinne und Leser,

nach langer Zeit hebe ich tatsächlich mal wieder ein richtiges Blogstöckchen auf! Dieses wurde von Alex einfach so in die Runde geworfen und wirklich jeder kann mitmachen, wenn der/die/das gerade nichts anderes vorhat! Da ich nach der Feier zu meinem 50 Geburtstag nun wieder einigermaßen nüchtern bin habe ich mir gedacht, daß ich da doch mitmachen könnte.

Auf Grund der Anzahl von Fragen und der dazugehörigen Antworten kann ich euch jetzt schon sagen, daß dieser Artikel äußerst lang wird!

 

Ein neues web-affines Blogstöckchen auf Liebrecht.cc

Er hat da ein paar Fragen gestellt, die mir ziemlich interessant erscheinen. Ich arbeite diese der Reihe nach durch und dann schauen wir mal, was dabei heraus kommt.

Dazu folgende Bedingung, ich zitiere:

Das wären meine Fragen an euch und ich weiss ja und wir haben schon Dutzende Male darüber debattiert, ob man jemanden in die Pflicht nehmen soll, das Blogstöckchen weiter zu werfen oder nicht. Ich lasse es hier offen für jeden, der bloggt, liegen und falls ihr das Stöckchen weiter schmeisst, so seid bitte so nett und erstellt eure 12 Fragen, damit das schon mal gegeben ist.

Hier mache es mir einfach und fordere euch alle auf, einfach die selben Fragen zu beantworten! Wie immer bei einem Blogstöckchen darf hierbei natürlich der Link zum Blog nicht fehlen, also für meine Leserinnen und Leser der Link zu meinem Artikel, aber aus Sozialität zu unserem werten Kollegen Alex könnt ihr natürlich auch einen Link zu ihm als Urheber des Blogstöckchen setzen!

 

Legen wir also mal los:

1. Wie promotet ihr euer Blog und eure Webseiten?

Wie jedes vernünftige Blog biete ich auf meinem Castle hierfür natürlich Feeds an, die man abonnieren kann. Außerdem verbreite ich meine Artikel natürlich auch bei Twitter und Facebook, wobei ich es ir hier einfach gemacht habe. Mein Konto bei Twitter ist nämlich mit Facebook verbunden, so daß alle meine Tweets auch dort erscheinen!

Google Plus lasse ich mal außen vor, das verwende ich so gut wie nicht.  Ich habe dort viel zu wenig Leute die mir folgen, außerdem sind alle selbst bei Twitter und/oder Facebook, so daß sich das schlicht und ergreifen nicht lohnt! Zusätzlich habe wohl die meisten von Euch eh mein Castle als Feed oder per E-Mail abonniert, G+ ist also irgendwie ziemlich überflüßig.

Natürlich setze ich manchmal auch einen Link zu einem meiner Artikel in Foren, wenn er zum Thema paßt. Das Problem ist allerdings, wenn man wie ich keine eigene Domain hat und das Blog bei einem Freehoster liegt. Bei eine Wechsel wie bei mir letztens sind diese Links dann natürlich ungültig, was ein riesiges Problem darstellt!

Hier haben Leute bei z. B. WordPress.com und Blogger.com einen großen Vorteil, denn diese Dienste werden so schnell wohl nicht eingestellt. Diese Dienste werden sich wohl noch sehr lange halten, so daß Links von und nach dorthin noch sehr lange ihre Gültigkeit haben werden.. Der Nachteil ist, daß an eben nicht die vielen Möglichkeiten zur Gestaltung hat wie wenn man sein Blog selbst hostet und verwaltet.

 

2. Nutzt ihr Google Plus und Social Media insgesamt? Wie ist eure Meinung dazu?

Wie schon bei der ersten Frage erwähnt G+ eher nicht, das hat sich für mich bis heute nicht wirklich rentiert. Anders sieht es da bei Twitter und Facebook aus, gerade bei letzterem ist auch ein großer Teil meiner Bekannten und Verwandten zu finden.

Gerade soziale Medien sind hier wirklich sehr praktisch, wenn man seine Website bekannt machen möchte. Facebook als die derzeitige Nummer 1. ist eigentlich Pflicht, so ungern ich das auch zugeben muß! In der Fülle der Informationen dort ist eine entsprechende Meldung sehr schnell in der Versenkung verschwunden, so daß man eine entsprechende Meldung auch schnell wieder aus den Augen verloren hat und überliest.

Twitter ist da derzeit etwas besser, wirklich zufrieden bin ich allerdings auch damit nicht. je nach Anzahl der Follower ist da ein Link ebenfalls sehr schnell irgendwo im Nirvana, den man gar nicht bemerkt hat!

Kein einziges dieser sogenannten „sozialen Netzwerken“ ist dafür geeignet, damit man seine Artikel verbreitet! Laut meiner wirklich sehr einfachen Statistik mit Statify steht eindeutig fest, ca. 90 % aller meiner Besucher über die verschiedenen Suchmaschinen zu mir kommen. Der Rest kommt größten Teils über die entsprechenden Abos wie z. B. Feeds oder eben die von mir in Foren gesetzten Links und nur ein wirklich verschwinden geringer Teil durch Facebook oder Twitter.

Soziale Medien verwende ich also eigentlich nur als zusätzliche Maßnahmen, wirklich notwendig sind solche Netzwerke jedoch nicht.

 

3. Verlinkt euren letzten Blogartikel! Worum ging es dabei?

Mein letzter Artikel drehte sich um Spam, da hier wohl ein neuer und noch unbekannter Virus unterwegs ist. Leider habe ich die Mail schon gelöscht und den üblichen Link zu VirusTotal vergessen einzufügen, zum Zeitpunkt des Erstellen des Artikels war das Ding nur zwei Scannern bekannt!

 

4. Kennt ihr Offline-Presse für Blogger oder Schreiber oder Autoren? Was könnt ihr mir empfehlen?

Klipp und klar nein für beides, denn das geht weder off- noch online! Wie soll das auch an bei der schier unendlichen Anzahl verschiedenartiger Blogs und deren Themen funktionieren? Das ist schlicht unmöglich das sieht man schon bei den verschiedenen Themen hier auf meinem Castle.

Was mir hier einfällt sind höchstens die verschiedenen Bücher, die sich beispielsweise mit der Gestaltung für WordPress-Themes befassen. Allerdings kann man auch die getrost in der Buchhandlung stehen lassen, denn meistens sind sie schon beim Druck nicht mehr gültig! Ich habe solch ein Teil hier, welches meine Ex-Frau Andrea gekauft hat. Es hat über 700 Seiten und ~30 €uro gekostet, ist von 2012 und für WordPress 3 und damit hinfällig, da sich mit WordPress 4 einiges geändert hat. Ich kann hierüber wahrlich ein Klagelied anstimmen, immerhin habe ich mit Calotropis mein eigenes Theme!

Einige Dinge in dem Buch sind zwar nützlich und auch weiterhin gültig, im Großen und Ganzen war es aber hinausgeworfenes Geld. Für mich selbst genügen die Informationen in dem Buch, da ich entsprechende Vorkenntnisse besitze und das entsprechend auch auf das neue WordPress umsetzen kann. Andrea hat das nicht, sie kann also mit diesem Buch nun absolut gar nichts mehr anfangen! Aber selbst mir fällt es inzwischen schwer, daß ich Calotropis auf das neue WordPress 4 anpasse, die meisten verfügbaren Informationen sind nämlich in Englisch verfaßt und damit habe ich schon so leichte Schwierigkeiten.

 

5. Seid ihr in der eCommerce aktiv und falls ja, welche Produkte vertreibt ihr in eurem Onlineshop? Wie seid ihr dazu gekommen, dass ihr einen Shop habt?

Diese Frage beantworte ich mit einem Wort:

NEIN!

 

6. Welche Quellen zum Promoten von Blogparade und Blogstöckchen nehmt ihr immer?

Öhm… Doppelte Fragestellung? Siehe die Fragen 1. und 2.! Alex, auch für dich gilt:

Erst denken, dann schreiben!

 

7. Kennt ihr Facebook-Gruppen, die man einem Blogger empfehlen kann?

Nein, denn das halte ich für absolut sinnfrei! Mein Castle und meine Artikel hier sind für alle da und auch das Wissen über Blogs und das Bloggen selbst ist für alle da, spezielle Gruppen haben da einfach nichts verloren und lassen richtige Blogger als irgend etwas besonderes dastehen. Das sind wir aber nicht, denn wirklich jeder Mensch kann ein eigenes Blog haben!

Eigene Gruppen in den verschiedenen Netzwerken halte ich folglich für absolut kontraproduktiv, öffentliche Foren sind hier wesentlich besser geeignet. Diese sollten dann aber auch entsprechend vernetzt und über jede Suchmaschine leicht zu finden sein, damit auch neue Blogger sich schnell darüber informieren können.

Eigene Gruppen sind höchsten gut für Script-Kiddys, welche sich nur für SEO und ähnlichen Unfug austauschen möchten. Ich selbst habe das noch nie benötigt, mein Castle kam aber trotzdem damals bei meinem alten Hoster auf eine PR 4/10!

Ich habe hier mit YaCy sogar meine eigene Suchmaschine, welche ich natürlich auch mit dem Feed meines Castle gefüttert habe. Da ich einen Principal-Peer verwende ist mein Castle natürlich auch dort zu finden, wodurch man mein Castle sehr leicht auch bei z. B. MetaGer finden kann!

Blogs sind öffentlich und alles was dazugehört soll meiner Ansicht nach ebenfalls öffentlich sein, spezielle Gruppen brauchen wir Blogger nicht!

 

8. Legt ihr eigene Kommentierrunden wöchentlich ein und was bringt es euch?

Hä? Was bitte sind „Kommentierrunden“ und zu was sollen die gut sein? Ich lese diesen Begriff gerade zum ersten mal und auch meinem Wörterbuch ist dieser Begriff völlig fremd, hast Du das für dein Stöckchen so auf die Schnelle mal erfunden oder woher hast Du diesen Begriff??

Ist das wieder einer dieser völlig sinnfreien Erfindungen aus dem Bereich SEO, welche noch nie jemand benötigt hat, oder was soll das sein? Hast Du mal überlegt, wie viele Blogs es gibt und was die für verschiedene Ausrichtungen habe? Eine „Kommentierrunde“ auf einem kaum bekannten Blog ist ungefähr so sinnfrei wie ein laufender Monitor in einem verschlossenen Safe, das bringt mal gar nichts!

Man hinterläßt zu einem Artikel eine Kommentar und eventuell entsteht daraus was Längeres, das kommt auf den Bekanntheitsgrad des Blogs an. Auf meinem Castle ist das derzeit weniger der Fall, denn trotz Ankündigung haben wohl viele den Umzug zu Square7 nicht mitbekommen.

 

9. Wie viel Zeit verbringt ihr täglich online und könnt ihr in der Zeit eurem Blog nachgehen?

Oha, das ist ein etwas heikles Thema! Ich werde mal versuchen, daß ich das jetzt so gut wie möglich beantworte.

Mein Rechner läuft aus verschiedenen Gründen eigentlich das ganze Jahr über durch, YaCy und SETI bzw. BOINC sind zwei davon. Bereits zum Frühstück sitze ich dann mit meinem Bottich Kaffee hier an der Kiste und sehe nach neuen Nachrichten, welche ich per E-Mail oder Feed bekomme. Da ich derzeit auch noch arbeitslos bin kann es ohne weiteres vorkommen, daß ich mehr oder weniger den ganzen Tag hier an der Kiste sitze. Das können unter Umständen auch weit über 20 Stunden sein, da ich derzeit leider sehr wenig Schlaf finde!

Vieles hängt dabei aber auch davon ab, ob ich für einen neuen Artikel recherchiere. Wie ich schon verschiedentlich erwähnt habe kann das auch mal Wochen dauern, es kommt eben immer auf das Thema an. Heute habe ich es mir beispielsweise erlaubt, daß ich mich am Nachmittag hingelegt und ein paar Stunden geschlafen habe, ich habe ja nicht viel zu tun!

Manchmal kommt es auch vor, daß ich ein Spielchen mache, meistens ist das Regnum Online oder wie es jetzt heißt „Champions of Regnum“, da sitze ich dann ebenfalls mehrere Stunden hier vor dem Monitor. Das ist ein ähnliches Game wie WoW , nur eben kostenlos und die Grafik kommt mit World of Warcraft derzeit nicht mit. Das ist meines Wissens nach allerdings auch gar nicht vorgesehen, damit das Spiel auch auf nicht mehr ganz neuen Rechnern läuft.

Mit Ausnahme der Zeit für gelegentliche Spaziergänge oder zum Einkaufen sitze ich also rein theoretisch den ganzen Tag hier an diese Kiste. Ich sehe dabei auch kein Problem oder spreche gar von „Sucht“, denn bei einem großen Teil der Menschheit sieht es doch ähnlich aus:

  • Nach dem Aufstehen geht der erste Griff zur Fernbedienung des Glotzophone, auch bekannt als Fernseher.
  • Vor dem dummen Ding sitzt man dann die ganze Zeit und betrachtet irgend welche bewegten Bilder, genannt Serien und Filme.
  • dabei läßt man sich noch das restliche Gehirn von Werbung und den gleichgeschalteten Medien zersieben, man hat ja eh nichts besseres zu tun
  • Wenn man in Arbeit ist geht zwischendurch auch an seinen Arbeitsplatz, zuhause geht es dann mit dem Fernsehen weiter.

Eine Frage hierzu meinerseits:

Was ist da nun besser, das Fernsehen oder wie bei mir das Internet?

Ich bin eindeutig für das Internet, da hier wesentlich mehr Informationen aus unterschiedliche Quellen für die verschiedensten Meldungen zur Verfügung stehen! Wie sollte man das denn mit dem Blog und dem Fernsehen machen jedesmal bei den Tagesthemen oder so die Kamera mit laufen lassen und den Film dann in’s Internet stellen, oder was?

 

10. Wann habt ihr das letzte Mal etwas online gekauft und hat es Vorteile online gegenüber offline einzukaufen?

Das ist noch gar nicht lange her, ich benötigte einen Toner für meinen Drucker. Das ist ein älteres Model und hier ist schon der erste Vorteil, denn für das Gerät bekommt man den Toner gar nicht hier in Augsburg oder nur zu wesentlich höheren Preisen! Ich sehe wirklich nicht ein, warum ich den dreifachen oder noch höheren Preis zahlen soll, wenn ich die gleiche Qualität auch online und trotz zusätzlicher Gebühren wesentlich billiger haben kann. Statt 60 €uro nur 20 €, das ist schon ein gewaltiger Unterschied!

 

11. Welche Blogs könnt ihr einem Blog-Anfänger ans Herz legen? Was muss unbedingt abonniert werden?

Keinen, aber wirklich keinen einzigen Blog inklusive meinem Castle kann ich für Anfänger empfehlen! Jeder Mensch ist verschieden und entsprechend unterschiedlich ist auch die Auffassungsgabe der einzelnen Personen. So hirnfrei kann  eigentlich kein Blogger sein, daß er für Anfänger einen ganzen Blog empfiehlt!Auf meinem eigenen Castle hier kann ich einen einzigen Artikel empfehlen, wenn man WordPress verwenden will:

WordPress: Ein paar Tipps zum „sicheren“ Blog!

Viel mehr gibt es da einfach nicht, das ist einfach unmöglich! WordPress ist zwar für Einsteiger so ziemlich das Einfachste, aber eben nicht das einzige Mittel für ein eigenes Blog. Es wäre absolut gegen jede Logik, wen man hier jemandem etwas empfehlen würde, das wäre so sinnfrei wie ein Stück nasse Landstraße.

 

12. Wie sollte man sich als Blogger in der modernen Zeit verhalten? Was muss alles beachtet werden, online gemeint?!

Oh, die schwerste Frage natürlich am Schluß! Alex, das ist ein wirklicher Treffer! Das Ding ist nicht wirklich einfach zu beantworten, aber ich versuche es mal.

Natürlich sollte sich ein auch ein Blogger anpaßen, wenn er nicht untergehen will. Bestes Beispiel hierfür sind wohl Smartphones und ähnliches, denn sehr viele Leute sind heute mit diesen Dingern unterwegs. Es sollte also jedem Blogger klar sein, daß sein Blog auch auf diesen Geräten vernünftig lesbar sein muß. Man verwendet hierfür ein „responsive Theme“ oder wie ich ein entsprechendes Plugin.

Calotropis werde ich niemals auf diese Geräte anpassen, denn das Lesen meiner Artikel macht dort einfach keinen Spaß! Die meisten Artikel hier auf dem Castle sind dermaßen lang, daß das einfach auf dem Smartphone sinnfrei ist. Dazu noch bei den meisten meiner Artikel tonnenweise Links zu anderen Blogs oder Magazinen, dann artet das Ganze zu einer Quälerei aus.

Auf jeden Fall sollte man aber in der heutigen Zeit beachten, daß man seine Artikel auch bei den sozialen Medien wie Twitter oder Facebook bekannt macht. Für den Bekanntheitsgrad ist das wirklich wichtig, das sollte man also nie aus den Augen verlieren.

Ein anderes wirklich sehr großes Problem ist meiner Ansicht nach die Rechtschreibung und vor allem die Grammatik, beides vermisse ich in letzter Zeit immer öfter.  Wie ihr eventuell bemerkt habt verwende ich die alte deutsche Rechtschreibung, von der Neuen halte ich mal gar nichts.

Ich achte bei der Lesbarkeit meiner Artikel auch darauf, daß sie wirklich lesbar sind. Dazu gehören bei mir auch Absätze und entsprechende Überschriften dazwischen, so daß meine Artikel sauber gegliedert sind.

Das fällt mir auch gar nicht schwer, denn der Editor hier von WordPress und das Wörterbuch von SeaMonkey sind hierbei eine sehr große Hilfe. Die Grammatik kann ich damit zwar nicht prüfen, aber hierfür benötige ich auch keine weitere Hilfe. Als in Deutschland geborener Deutscher genügt mir da, was ich vor langer Zeit in der Schule gelernt habe.

Hier muß ich ehrlich sagen, daß mir da so einiges gegen den Strich geht. Wenn ich mir manchmal so Gespräche von Jugendlichen anhöre frage ich mich zwischendurch echt, ob an unseren Schulen eigentlich noch deutsch unterrichtet wird oder Twitter! Bekommen die eigentlich noch einen einzigen verständlichen Satz zusammen, also so wir hier auf dem Blog mir Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen wie Kommas und Absätze? Als Lehrer würde ich jedem Schüler mindestens einmal in der Woche einen mehrseitigen Aufsatz als Hausaufgabe geben, denn was mir so in verschiedenen Foren, Messengern oder bei Facebook so entgegenkommt… So viel essen kann ich gar nicht, wie ich da auskotzen könnte!

 

Mein Fazit:

Hier ein Fazit zu ziehen ist wirklich schwer, eigentlich sogar unmöglich! Alex hat hier 12 Fragen gestellt, eine Antwort darauf fiel mir nicht immer leicht. Der Artikel wurde entsprechend lang, die Schuld hierfür liegt aber nicht bei mir.

Hier nun doch noch ein Tip am Schluß von mir für wirklich alle Blogger:

Wenn ihr wie ich längere Artikel schreibt, dann macht es doch bitte wie ich und unterteilt diese mit Zwischenüberschriften auf. Also mit Absätzen und so, es läßt sich viel leichter lesen. Die einzelnen Absätze sollten dabei auch keine Überlänge haben, zwei oder drei Sätze genügen!

Ich nenne jetzt hier keine Namen, aber auch wirklich große Blogger haben durch Mißachtung dieser Regel mich verloren. Das können selbst die Leute bei der BILD besser und was ich von denen halte, das habe ich ja schon öfter hier auf meinem Castle geschrieben.

Tja, nun könnt ihr bei dem Blogstöckchen mitmachen oder auch nicht. He, Leute! Ihr seid Blogger, die Entscheidung liegt also bei euch!

Viele bloggende Grüße nun aus aus der Schreibkammer von TmoWizard’s Castle zu Augsburg Schreibersmilie

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #Blogstöckchen: Alex hat da ein paar Fragen! von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

6 Kommentare zum Artikel

  • Rainer Safferthal (2 Kommentare) sagt:
    „Kein einziges dieser sogenannten „sozialen Netzwerken“ ist dafür geeignet, damit man seine Artikel verbreitet!“

    „Auf jeden Fall sollte man aber in der heutigen Zeit beachten, daß man seine Artikel auch bei den sozialen Medien wie Twitter oder Facebook bekannt macht.“

    Ist das nicht ein Widerspruch?

    Meiner Meinung nach bringt der ganzen sozi. Kram nur etwas, wenn man genug Folger hat. Aber wenn diese Folger auch noch tausend anderen Blogs folgen, dann ist das wohl auch ein Kampf gegen Windmühlen. Nur eine Frage der Zeit bis der große sozi. Knall kommt.

    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallo Rainer,

      willkommen auf meinem Castle!

      Das widerspricht sich gar nicht, denn wirklich geeignet sind die sozialen Netzwerke dazu nicht. Es gibt aber auch keinen Weg daran vorbei, dazu ist gerade Facebook zu mächtig! Und ja, ohne Follower bringt das auch nichts!

      Aber wenn diese Folger auch noch tausend anderen Blogs folgen, dann ist das wohl auch ein Kampf gegen Windmühlen.

      Na gut, dann spielen wir Blogger einfach Don Quijote! Dein Blog ist ja noch jung, mein Castle existiert mehr oder weniger seit 9 Jahren. Mal geht es bergauf, dann wieder bergab mit den Besuchern.

      Derzeit habe ich mal wieder einen Tiefpunkt bei den Besucherzahlen, stört mich aber nicht wirklich. Die kommen schon wieder, wenn was bestimmtes gesucht wird.

      Grüße aus Augsburg nach Plüderhausen

      Mike, TmoWizard

  • Gerhard Hallstein (178 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,

    als ich den blogstoeckchen-Fragenkatalog gelesen hatte, habe ich spontan gedacht: „Was soll dieser SEO-Quatsch?“ Aber da Du auf seine Fragen eingegangen bist, habe ich Deinen Artikel gelesen.

    Das Bekanntmachen des eigenen Blog in den sozialen Kanälen ist eine zwiespältige Sache: Google+ nutze ich von Beginn an, doch habe ich dadurch so gut wie keinen neuen Leser gefunden. Von meinen 188 Folgern kommen wöchentlich höchstens zwei bis drei auf mein Blog.

    Ich hatte auch es mal mit Twitter versucht, aber da war das Ergebnis nur geringfügig besser – obwohl im Verhältnis von Folgern zu denen, die mein Blog besuchen, besser als bei Google+.

    Angsichts des „neuen“ Google+ überlege ich (mal wieder), Google+ ruhen zu lassen und wieder Twitter zu nutzen. Doch beglückt bin ich von dieser „Alternative“ auch nicht gerade.

    Einen netten Gruß an Dich
    und Deine Schlossbesucher
    von Gerhard

    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Gerhard,

      danke für deine für deinen Kommentar!

      Öhm.. als wirklichen Quatsch möchte ich SEO nun nicht bezeichnen, auch wenn ich selbst keine richtige Suchmaschinenoptimierung betreibe. Toll ist es aber schon, wenn das eigene Blog je nach Suchbegriff weit vorne in den Ergebnissen erscheint!

      Wie schon geschrieben kommen eben die meisten Leser durch die verschiedenen Suchmaschinen hier her, der größte Teil natürlich durch Google.

      Bei Google+ jedoch habe ich einfach zu wenig Leute, die mir dort folgen und diese sind auch noch alle bei Twitter, Facebook oder eben bei beiden, so daß sich G+ für mich nicht lohnt.

      Grüße nun aus dem verregneten Augsburg nach Solingen

      Mike, TmoWizard

  • Alex L (1 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike und vielen Dank, dass du hierbei mitmachen konntest.

    Mit der Promotion von Blogparaden und Blogstöckchen meinte ich spezielle Webseiten und Blogs, die sich nur damit befassen, wie mein Internetblogger.biz. Ich promote nur Blogparaden und davon genug. Das meinte ich damit. Solche Seiten kann man gerne kennen, denn wenn man eigene Aktionen startet, gehören sie auch richtig promotet und die eigene Blogreichweite reicht nie aus.

    Nee, Kommentierrunden ist mein Begriff für den Kommentarsonntag, den ich schon zum 16. Mal machte. Ich gehe auf andere bekannte und weniger bekannte Blogs und lese sowie kommentiere. Es geht auch darum, auf sich und das eigene Blog aufmerksam zu machen, daher nehme jedes Blog, nur wenn ich dort meine Themen finden konnte.

    Mein Vorredner meinte, dass das Stöckchen SEO-Quatsch wäre und das kann ich nicht nachvollziehen, da es ein web-affines Blogstöckchen ist, mit den Themen, die aktuell sind und immer bleiben und auch SEO muss ein Blogger machen, liegt doch im eigenen Interesse. Blogstöckchen sind dazu da, um sich zu vernetzen und Spass am Blogging zu haben. Wenn jemand damit SEO betreibt, ist selbst schuld

    Ansonsten konnte ich deine Antworten nachvollziehen und mir ist das Internet auch lieber als das TV, wo man eh nur von Werbung überhäuft wird.

    Na, mal sehen, ob noch jemand Lust an diesem Blogstock hat. Die Blogstöckchen waren mal wirklich sehr populär und nicht weniger bekannt wie der Liebste Award in der Blogosphere.

    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallo Alex,

      herzlichen Dank für deinen recht ausführlichen Kommentar!

      Mit der Promotion von Blogparaden und Blogstöckchen meinte ich spezielle Webseiten und Blogs, die sich nur damit befassen, wie mein Internetblogger.biz.

      Genau solche Blogs und Webseiten kenne ich eigentlich nicht außer deiner eigenen, außer man zählt den Webmaster Friday dazu.

      Nee, Kommentierrunden ist mein Begriff für den Kommentarsonntag, den ich schon zum 16. Mal machte. Ich gehe auf andere bekannte und weniger bekannte Blogs und lese sowie kommentiere. Es geht auch darum, auf sich und das eigene Blog aufmerksam zu machen, daher nehme jedes Blog, nur wenn ich dort meine Themen finden konnte.

      Nö, sowas mache ich nicht! Im Allgemeinen kommentiere ich nur sehr selten und auch nur dann, wenn ich mich mit dem betreffenden Thema auch wirklich auskenne oder mich ein Artikel entsprechend anspricht.

      Gerhard meinte übrigens nicht das Stöckchen, sondern eben SEO an sich!

      … und auch SEO muss ein Blogger machen, liegt doch im eigenen Interesse.

      Das bezweifle ich jetzt aber schwer, denn mein Blog kam ganz ohne SEO in relativ kurzer Zeit auf seinen PR 4/10! Das Theme Calotropis hat da zwar ein Paar Sachen bereits eingebaut, gekümmert habe ich mich darum aber bis heute nicht.

      Was das TV betrifft:

      Ich habe durch das Internet eine wesentlich größere Auswahl, um mich über alles mögliche zu informieren. So kann ich auch eine wesentlich differenzierte Meinung zu den verschiedenen Themen abgeben.

      Dazu läuft noch ebenfalls auf dem Computer die Rockantenne als Radio, so daß ich auch gute Hintergrundmusik habe!

      Ach ja, Wunder über Wunder: nebenbei lese ich auch sehr viele Romane, derzeit bin ich mal wieder bei Edgar Wallace angekommen. Ich habe hier eine relativ umfangreiche Bibliothek, in welcher man von Western bis Sience Fiction eigentlich fast alles findet!

      Dazu gehört auch die Bertelsmann Lexikothek, wobei ich hier etwas nicht ganz verstehe: Wenn man danach sucht, dann findet man eine Sammlung zwischen 15 bis maximal 30 Bände. Verwechseln die Leute das mit dem normalen Bertelsmann Lexikon? Bei mir sind das alleine schon weit über 80 Bücher, ich bekomme die schon gar nicht mehr in mein Regal!

      Na, mal sehen, ob noch jemand Lust an diesem Blogstock hat. Die Blogstöckchen waren mal wirklich sehr populär und nicht weniger bekannt wie der Liebste Award in der Blogosphere.

      Leider habe ich hier das Gefühl, daß die Zeit der Blogstöckchen mehr oder weniger der Vergangenheit angehört! „Große“ Blogs machen da sowieso kaum mit und auch ansonsten muß ich leider feststellen, daß die Verlinkung untereinander schwer nachgelassen hat.

      Nun aber Schluß für heute

      Viele Grüße nun nach Rostock aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!