TmoWizard's Impressum, Disclaimer & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

#Blogparade: So blogge ich!

2. Dezember 2015 - 11:26

Liebe Leserinnen und Leser,

ich mach mal wieder bei einer Blogparade mit. Timm, „Der NetzBlogger“ hat diese Blogparade in’s Leben gerufen und ruft hiermit alle zum Mitmachen auf, hiermit folge ich seinem Ruf!

Und wie bloggst du?

 

Hier erst einmal die Bedingungen:

Ob schriftlich, per Video, als Audio-Datei oder in einer Infografik veranschaulicht. Überrasche mich. Ich werde deinen Beitrag interessiert verfolgen.
Hinterlasse dazu unter diesen Artikel einen Kommentar mit einem Link zu deinen Beitrag. Trackbacks sind auch ok.

Die Blogparade möchte ich bis zum 31. Dezember 2015, 23.59 Uhr laufen lassen. Das Thema passt ganz gut als Vorhaben für das neue Jahr. Schreibe mir einfach, wie du bloggst. Es interessiert mich sehr. Vielleicht kann ich dann einen Weg für mich finden, wie ich »richtig« blogge.

Timm hat dazu einen ganzen Katalog an Fragen, die ich der Reihe nach beantworten werde.  Meine Stammleserinnen und -leser kennen einige der Antworten ja schon, da ich diese schon bei anderer Gelegenheit gegeben habe. Es gibt aber bei solchen Blogparaden immer wieder andere Fragen, so daß man sich manchmal nicht wirklich ein vernünftiges Bild daraus machen kann. Aus dem Grund habe ich mich entschlossen, daß ich eben hier mit mache.

Fangen wir also mal an. Es könnte dabei vorkommen, daß dieser Artikel wieder mal etwas länger wird!

 

Bloggst du aus beruflichen oder privaten Gründen?

Wie schon bekannt ist mein Castle rein privat, mit keinem meiner Berufe hat das etwas zu tun. Es stand auch von vorne herein fest, daß das so ist und auch so bleiben wird! Aus diesem Grund gibt es hier auch nur die Werbung meines Hosters, ich verdiene damit keinen Cent und zahle auch nur für meinen Telefon- und Internetanschluß. Square7 ist wie schon zuvor CwCity ein Freehoster, für meine Zwecke genügt das vollkommen.

Ich habe hier 7 GB freien Speicherplatz, von welchem gerade mal ~110 MB belegt sind. Ich sehe hier ehrlich gesagt nicht ein, daß andere für etwas bezahlen, das ich freiwillig jedem zur Verfügung stelle! Es gibt zwar bestimmte Bedingungen auf meinem Castle (CCL), das ist aber auch alles.

Wobei „privat“ meiner Ansicht nach hier etwas seltsam klingt, denn es dreht sich ja hier meistens um öffentliche Themen und nicht um mein Privatleben! Ich wüßte jetzt aber auch nicht, wie man das sonst bezeichnen könnte.

 

Wie organisierst du den Alltag um noch genug Zeit für das Bloggen zu haben?

Ei nun, ich blogge ja nicht regelmäßig, das ist also kein Problem! Da ich derzeit auch noch arbeitslos bin habe ich auch wirklich Zeit genug, damit ich hier ab und zu mal einen Artikel veröffentliche. Aber auch mit Arbeit habe ich es immer wieder geschafft, daß ich hier auf dem Castle etwas schreibe. Das Problem sind nämlich bei mir nicht die Artikel, auch wenn ich dafür manchmal mehrere Stunden benötige. Das weit größere Problem ist immer die Recherche, denn auf vieles kommt man oft nur per Zufall!

Nicht immer liefert mir Google die benötigten Antworten, so daß ich oft auch auf andere Suchmaschinen zurückgreife. Inzwischen ist es so, daß ich auch vermehrt YaCy verwende! Das hat jedoch seine Vor- und Nachteile:

Einige Vorteile von YaCy:

  • Anonym, da die Suche auf dem eigenen Rechner stattfindet
  • Der Index ist auf vielen Rechner auf der ganzen Welt verteilt
  • Eine Zensur ist dadurch nicht möglich
  • Es ist die Umgehung der „robots.txt“ möglich!
  • Der eigene Index kann ganz einfach mit RSS-Feeds gefüllt werden
  • Der eigene Index wird auf mindestens 3 Peers verteilt und ist dadurch relativ ausfallsicher

 

Einige Nachteile von YaCy:

  • Langsam, da der Index über unterschiedliche Rechner auf der ganzen Welt verteilt ist
  • Der Index ist sehr klein, da zu wenige Teilnehmer vorhanden sind
  • YaCy benötigt Platz und Rechenpower auf dem eigenen Rechner, bremst also je nach vorhandener Hardware das System aus
  • Es ist die Umgehung der „robots.txt“ möglich!

Zwei Punkte sind hierbei meiner Ansicht nach wichtig, warum YaCy nicht weiter verbreitet ist:

  1. Es muß zusammen mit JAVA auf dem eigenen Rechner installiert werden, was auf die eigenen vorhandenen Ressourcen geht
  2. dadurch sind wenige gewillt, daß sie an YaCy teilnehmen

Bedenklich ist hier, daß JAVA zusammen mit Flash und JavaScript zu den größten Sicherheitslücken gehört! Hier jedoch zur Beruhigung folgendes:

Das JAVA-Plugin muß im Browser nicht aktiviert sein, damit man YaCy verwenden kann!

Doch hiermit genug von YaCy, kommen wir zur nächsten Frage:

 

Nutzt du To-Do Listen?

Da war doch was…

..

.

Richtig: der letzte Webmaster Friday: Meine Zeit auf dem Castle! Wie dort schon geschrieben verwende ich keine solche Listen. Ich fange dann mit dem Schreiben eines neuen Artikel an, wenn ich die Recherche für soweit fortgeschritten halte. Allerdings habe ich auch schon mehrmals erwähnt, daß ich auch noch neben dem Schreiben weiter recherchiere und das halte ich auch weiterhin so. Eine ToDo-Liste ist bei solch einer Arbeitsweise natürlich nicht zweckführend, sie würde mich eher bei meiner Arbeit behindern.

 

Setzt du dir Grenzen? Zum Beispiel zwei Stunden um andere Blogs zu besuchen und zu kommentieren, eine Stunde soziale Meiden und dann eine Stunden um einen Artikel zu schreiben? Oder planst du das Bloggen so, dass du an einen Tag kommentierst, am nächsten Tag Recherche betreibst und am folgenden Tag einen Artikel schreibst?

Weder das Eine noch das Andere! Ich habe sehr viele Feeds abonniert und per E-Mail werde ich ebenfalls über neue Inhalte benachrichtigt, welche ich im Laufe des Tage durchgehe. Letztere jedoch verwende ich jedoch nur dort, wo keine Feeds möglich sind. Sollte dort etwas interessantes stehen, was eventuell für einen neuen Artikel gut wäre, dann recherchiere ich dazu nach weiteren Quellen.

Das ist auch der Punkt, warum ich für meine Artikel meistens etwas länger brauche:

Ich finde einen interessanten Artikel, welchen ich durchlese. Dort finde ich einen Link, folge ihm und lese auch dort. Hier finde ich dann einen weiteren interessanten Artikel u.s.w. etc. Oft kommen dabei auch Informationen für einen weiteren Artikel dazu, die es ebenfalls weiter zu verfolgen gibt. Hier kommt nun mein Arbeitsplatz zum Bloggen in’s Spiel, welcher ungefähr so aussieht:

Mein Arbeitsplatz Mein Arbeitsplatz

Rechts steht inzwischen jedoch ein anderer Monitor, der alte LG hat sich leider vor kurzem verabschiedet. Trauersmilie Ich trauere ihm wirklich nach, denn selten hat ein Monitor solch ein gestochen scharfes Bild geliefert wie dieser! Der zweite Monitor ist mir beim Bloggen insoweit hilfreich, da ich ausschließlich mit SeaMonkey arbeite. Ich verwende hier das Add-on „QuickNote“, in welchem ich meine Links sammle. Das entsprechende Fenster des Add-ons verschiebe ich nach dort, so daß ich das immer zur Verfügung habe. Eine entsprechende Notiz sieht dabei so aus:

Name des Artikel

Links dazu

 

Diese Links sortiere ich schon im Voraus,  so daß ich beim Schreiben nicht mehr extra suchen muß. Bei einem neuen Artikel brauche ich also nur noch die passenden Links kopieren, die ich mit der Zeit dazu gesammelt habe. Wobei ich diese Links natürlich noch einmal prüfe, denn es könnte sich ja was geändert haben.

 

Welche Motivation treibt dich zum Bloggen und wie setzt du deine Vorstellungen beim Bloggen um?

Puh, das ist nun etwas schwerer zu beantworten. Timm, da hast Du eine wirklich gute Frage gestellt! Aber gut, kommen wir erst einmal zur Motivation.

Viele meiner Artikel, wahrscheinlich die Meisten, drehen sich ja um die Überwachungsmaßnahmen hier in Deutschland. Ich möchte mit meinen Artikeln darauf aufmerksam machen, wie es damit bei uns überhaupt aussieht. Damit habe ich bereits vor Snowden angefangen, die Überwachung hier bei uns in die Öffentlichkeit zu bringen. Mein Castle ist zwar relativ unbekannt, aber ein paar Leserinnen und Leser habe ich doch.

Wenn diese das nun weiter verbreiten, dann ist das für mich völlig in Ordnung… wenn sie es denn machen würden! Dabei ist es mir auch egal, ob mein Blog dabei erwähnt wird oder nicht. Ich setze ja nur die entsprechenden Teile des Puzzles zusammen, benötigt werden zur weiteren Verbreitung allerdings nur meine in den Artikeln verwendeten Links.

Das Problem hierbei ist, daß sie zwar hier lesen, aber die Artikel eben nicht weiter verbreiten! Nun habe ich extra die Buttons unter meinen Artikeln, aber fast niemand verwendet sie. Motzrotsmilie Es herrscht hier in Deutschland leider ein Konkurrenzdenken, welches mir völlig fremd ist. Das bemerke ich spätestens dann wenn entsprechend Kommentare hinterlassen werden.

Solch ein Verhalten halte ich für geistig ziemlich beschränkt, vor allem wenn der entsprechende Besucher selbst Blogger ist, aber ganz andere Themen wie ich verarbeitet. Ich werde darüber demnächst einen eigenen Artikel schreiben, von welchem viel nicht begeistert sein werden!

So, und nun kommt auch noch unsere Politik in’s Spiel! Obwohl mein Castle rein privat betrieben wird und ich damit absolut kein Geld verdiene bin ich trotzdem gezwungen, ein sehr umfangreiches Impressum zu haben. Das Castle läuft als „Journalistische Tätigkeit“, ich bin also sehr weit weg von anonym! Da ich mich vor dem Bloggen schon damit befaßte habe ich mich auch dementsprechend erkundigt, so daß ich mit meinen Artikeln auch rechtlich relativ gut abgesichert bin.

Wie setze ich nun meine Vorstellungen um? Ganz kurz nur, denn mehr ist nicht notwendig:

Ich schreibe einfach los und füge meine gesammelten Links ein. Mehr ist nicht notwendig, damit ich besser schreibe wie so mancher gut bezahlter Reporter. Bevor ich einen Artikel jedoch veröffentliche mache ich noch mehrere Korrekturlesungen, ob mir nicht irgendwo ein Fehler unterlaufen ist. Dies betrifft die Rechtschreibung, Grammatik und natürlich auch meine Links. Erst wenn alles zu meiner Zufriedenheit ist veröffentliche ich einen Artikel, Zeit für eine Korrektur ist immer vorhanden.

 

Wo gehst du Kompromisse ein und auf was legst du beim Bloggen besonders großen Wert?

Das ist nun wirklich einfach für mich zu beantworten! Kompromisse gibt es bei mir nicht, ich schreibe meine Artikel und das war’s. Sehr großen Wert lege ich jedoch darauf, daß ich hier keinen Unfug verbreite. Aus dem Grund verlinke ich auch immer zu großen und bekannten Medien, damit ich meine Behauptungen auch beweisen kann!

Ich beobachte wirklich sehr viele unterschiedliche Kanäle, von welchen ich meine Informationen beziehe. Einige davon, auch bekannte Medien, sind jedoch immer noch nicht in der Lage, daß sie ihre Quellen verlinken. Für einen Artikel muß ich also weiter forschen, damit ich den Wahrheitsgehalt der Nachricht überprüfen kann. Solche Medien bekommen von mir dann natürlich auch keinen Link, denn das ist in meinen Augen alles andere als glaubwürdig!

Ich lege also immer ganz besonders Wert darauf, daß meine Angaben von mehreren Quellen bezeugt werden können. Gerade im Bereich der ganzen Überwachung wollten mir zwar trotzdem viele nicht glauben und ich wurde als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet, Edward Snowden hat das dann allerdings für mich ungewollt erledigt.

 

Was bedeutet für dich »richtiges« bloggen?

Öhm… was? Wenn mir jemand „falsches Bloggen“ erklärt, dann kann ich eventuell auch auf diese Frage antworten! Aber gut, ich werde es mal versuchen. Manche meiner Bloggerkolleginnen und -kollegen wird hierbei zwar mit meiner Meinung nicht einverstanden sein, aber das ist mir ehrlich gesagt herzlich egal!

Der eigentliche Sinn eines Blogs wahr ursprünglich ja wirklich ein einfaches Tagebuch, nur eben online (die richtige Bezeichnung ist Weblog, also Onlinetagebuch). Man kann es auch als Autobiographie bezeichnen, allerdings hat sich das im Laufe der Zeit sehr schnell geändert. Inzwischen schreiben die Meisten über alles mögliche auf ihren Blogs, aber eher selten etwas über ihr Leben.

Das wäre allerdings „richtiges“ Bloggen, also sowas wie das hier oder als weiteres Beispiel mein „Interview“. Also ungefähr das, was die Leute heutzutage aus Twitter und Facebook machen. Die meisten Blogs sind eigentlich eher so etwas wie Zeitungen und Magazine oder so, auch mein Castle hier gehört dazu.

Allerdings binden Blogger in ihren Artikeln meistens noch ihre eigene Meinung dazu mit ein, das kommt bei Reportagen und so ja eher seltener vor. Es war eigentlich nicht vorgesehen, daß mit einem Blog Geld verdient wird! Das kam erst später in Mode, nachdem einige Leute die Möglichkeit dazu entdeckten.

 

Wie schaffst du es, dich mit anderen Bloggern zu vernetzen?

Unter Anderem mit Blogparaden wie dieser und durch Kommentare auf anderen Blogs oder eben Kommentare von anderen Bloggern hier auf meinem Castle. Andere Wege versuche ich nicht mehr, nur bei Twitter und Facebook verbreite ich meine Artikel ebenfalls. Eventuell noch in verschiedenen Foren, wenn es dort zum Thema paßt.

 

Welche Rolle spielen für dich Gastbeiträge, soziale Medien, Blogger-Treffen, E-Mails und Telefonate zu anderen Bloggern?

Gastbeiträge gibt es hier nicht und wird es auch nie geben, das Castle ist mein Bezirk und andere haben dort nichts verloren!

Soziale Medien wie Facebook verwende nur , damit ich meine Artikel weiter verbreiten kann. Mein Castle existiert nun seit über neun Jahren, aber kein einziger meiner Artikel verlinkt auf solch ein Medium! Jede Werbung dort ist meiner Ansicht nach vergebens, da die veröffentlichten Artikel dort viel zu schnell übersehen werden und dementsprechend in der Versenkung verschwinden.

Bloggertreffen? Hier in Augsburg? Das ist ungefähr so sinnfrei, wie wenn man einem Pflasterstein Vernunft einprügeln möchte! Das wurde unter Anderem auch von mir mehrfach versucht, aber die sowieso sehr wenigen Blogger hier in Augsburg verkriechen sich lieber im Keller. Zu E-Mails und Telefonaten sage ich erst gar nichts, sonst werde ich nur sehr wütend!

 

Mein Fazit:

Ich veröffentliche meine Artikel, damit auch andere Leute etwas von meinem Wissen haben. Dank unserer „Rechtsprechung“ bin ich hierbei auch nicht anonym, das hatte ich allerdings auch nie vor. Ich verdiene mit meinem Castle auch kein Geld, ich stelle mein Wissen anderen einfach so zur Verfügung.

Manchen Leuten bin ich durch meine Art mit Sicherheit ein Dorn im Auge, durch meine Links kann ich jedoch alles von mir Geschriebene auch belegen. Es steht ja immerhin in der Zeitung, also wird schon irgendwie was Wahres dran sein! Ich bin hierbei nur der Vermittler, der die verschiedenen Dinge entsprechend zusammen bringt.

 

Viele bloggende Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum Schreibersmilie

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #Blogparade: So blogge ich! von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

7 Kommentare zum Artikel

  • Timm (4 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,
    das mit dem privaten Blog hast Du gut beschrieben. Du bloggst nicht beruflich betreibst Den Blog privat – mit öffentlichen Themen.
    Einen eigenen Hoster bietet viele Möglichkeiten und Vorteile, die Hoster, wie CWSurf nicht bieten können. Aber vielen reicht es, was sie angeboten bekommen. Hauptsache sie können loslegen und ihre Artikel schreiben.

    Ich kann Dich verstehen. Immer wenn ich im Internet surfe, treffe ich auf so viele interessante Artikel, unabhängig ob ich gerade recherchiere oder einfach nur andere Blogs besuchen möchte, so dass die Zeit schnell wegrennt. Da ist es ganz günstig, arbeitslos zu sein.

    Von Yacy habe ich noch nie gehört! Hört sich interessant an. Bedient diese Suchmaschine bestimmte Themengebiete? Musst Du auf Deinen Rechner einen eigenen Index erschaffen und diesen zur Verfügung stellen? Wie sieht es dann mit den Dingen aus, die nicht an die Öffentlichkeit gesendet werden sollen?

    Hast du nicht mal mehrere Ideen, denen Du gerne folgen würdest? Ich schon und dann wäre eine To Do-Liste ganz nützlich, oder?

    Dein Vorgehen, Links zu folgen ist für mich ziemlich fatal. Außer ich diszipliniere mich und halte mich an, nur zielgerichtet zu lesen. Wenn das so einfach wäre.

    Dein Arbeitsplatz sieht schon cool aus! Am besten ist der gelbe Teddy. Schöne Idee mit dem Foto.

    Das Addon „Quicknote“ habe ich auch schon genutzt. Eine schöne Sache.

    Viele wissen gar nicht, dass es auch Veröffentlichungen vor Edward Snowden gab. Aber seine Position ist nicht vergleichbar mit der, eines „einfachen Bloggers“. Dir wäre es jedenfalls zu gönnen, wenn Deine Artikel mehr verbreitet würden. Inwieweit bist Du in den sozialen Medien und auf anderen Blogs unterwegs um auf Dich, Deine Inhalte, aufmerksam zu machen? Bisher kannte ich Dein Blog noch nicht.
    Vielleicht solltest Du Deine Artikel öfters in den sozialen Medien verbreiten. Du schreibst ja selbst, dass die Links zu schnell im Stream verschwinden.

    Es tut mir leid, dass es in Augsburg anscheinend nicht möglich ist, ein Bloggertreffen zu starten. Dann bleibt nichts anderes übrig, Dein „Castle“ zu verlassen.

    LG Timm

    PS: Vielen Dank für Deine Teilnahme und den ausführlichen und ehrlichen Artikel.

    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallo Timm,

      willkommen auf meinem Castle! Vielen Dank für diesen Kommentar, hätte der Länge nach auch ein Artikel werden können.

      Einen eigenen Hoster bietet viele Möglichkeiten und Vorteile, die Hoster, wie CWSurf nicht bieten können. Aber vielen reicht es, was sie angeboten bekommen. Hauptsache sie können loslegen und ihre Artikel schreiben.

      Ich habe mir viele Hoster angesehen und wüßte wirklich nicht, welchen Vorteil sie mir bieten könnten! CwCity hat sie mit ihrem Angebot alle geschlagen und es war eine tolle Zeit dort, aber Square7 genügt mir auch.

      Ich kann Dich verstehen. Immer wenn ich im Internet surfe, treffe ich auf so viele interessante Artikel, unabhängig ob ich gerade recherchiere oder einfach nur andere Blogs besuchen möchte, so dass die Zeit schnell wegrennt. Da ist es ganz günstig, arbeitslos zu sein.

      Das ist aber auch der einzige Vorteil von der Arbeitslosigkeit! Wenn ich mein Konto betrachte, dann sehe ich aber auch den größten Nachteil. Einen Laptop oder so werde ich mir so schnell bestimmt nicht leisten können, aber bisher hab ich sowas auch nicht vermißt. Auch unterwegs immer online? Das ist nichts für mich, daran ändert auch mein Smartphone nichts.

      Von Yacy habe ich noch nie gehört! Hört sich interessant an. Bedient diese Suchmaschine bestimmte Themengebiete? Musst Du auf Deinen Rechner einen eigenen Index erschaffen und diesen zur Verfügung stellen? Wie sieht es dann mit den Dingen aus, die nicht an die Öffentlichkeit gesendet werden sollen?

      YaCy hat den Vorteil, daß eine Suchanfrage den Rechner praktisch nicht verläßt. Den Index verwaltet man selbst und man kann YaCy so einstellen, daß dieser mit anderen YaCy-Peers geteilt wird, man muß das aber nicht machen.

      Man kann sein eigenes YaCy natürlich für sich auf spezielle Themen konfigurieren, aber eben auch als normale Suchmaschine wie Google verwenden.

      Deine letzte Frage hierzu verstehe ich jetzt allerdings nicht, könntest Du das irgendwie genauer erklären?

      Hast du nicht mal mehrere Ideen, denen Du gerne folgen würdest? Ich schon und dann wäre eine To Do-Liste ganz nützlich, oder?

      Ideen für neue Artikel? Die habe ich wie beschrieben bei QuickNote aufgelistet! Dabei achte ich nicht auf die Reihenfolge der Artikel, sondern ob ich meine Recherche für soweit beendet ansehen kann. Das genügt mir, mehr halte ich nicht für notwendig.

      Dein Arbeitsplatz sieht schon cool aus! Am besten ist der gelbe Teddy. Schöne Idee mit dem Foto.

      Den gelben Teddy hab ich vor dem Sperrmüll gerettet, der hat mir einfach leid getan! Das mag kindisch klingen, aber so bin ich trotz meiner 50 Jahre so!

      Das Addon „Quicknote“ habe ich auch schon genutzt. Eine schöne Sache.

      Falls Du den Firefox oder wie ich SeaMonkey benützt, dann ist vielleicht meine Konfiguration für dich interessant:

      Meine Add-ons

      Eventuell sind ja ein paar nützliche Add-ons dabei, welche Du noch nicht kennst! Gut, 52 Add-ons sind vielleicht für manche Leute etwas viel. Es hat aber jedes so seine Vorteile, die für mich im Laufe der Zeit wichtig geworden sind.

      Viele wissen gar nicht, dass es auch Veröffentlichungen vor Edward Snowden gab. Aber seine Position ist nicht vergleichbar mit der, eines „einfachen Bloggers“. Dir wäre es jedenfalls zu gönnen, wenn Deine Artikel mehr verbreitet würden.

      Das Verhalten mancher Leute ist mir beim Thema Snowden völlig unbegreiflich. Die wissen davon, aber was die alles von sich im Internet verbreiten ist wirklich unglaublich! Und dann wundern sie sich auch noch, warum sie mit Spam überschüttet werden!

      Man kann sich da den Mund fusselig reden, es nützt einfach nichts. „Ich hab doch nichts zu verbergen!“ und dann über die hier in Deutschland noch gar nicht vorhandene Vorratsdatenspeicherung jammern, irgendwie paßt das nicht zusammen.

      Bei CwCity War mein Blog übrigens auf einem PR 4/10, also gar nicht mal so unbekannt. Teilweise weit über 1.000 Besucher am Tag waren keine Seltenheit. Seit dem Zwangsumzug nach Square7 hat sich das allerdings stark geändert, derzeit sind 100 Besucher schon viel am Tag! Ich fange praktisch wieder von vorne an und habe derzeit das Gefühl, daß es diesmal längere Zeit benötigt.

      Inwieweit bist Du in den sozialen Medien und auf anderen Blogs unterwegs um auf Dich, Deine Inhalte, aufmerksam zu machen? Bisher kannte ich Dein Blog noch nicht.

      Wie schon im Artikel erwähnt verbreite ich meine Artikel auch bei Twitter und Facebook, ich habe dort doch ein paar Follower. Allerdings kommen die meisten Besucher wohl über Google, aber das prüfe ich nicht wirklich.

      Daß Du mein Castle nicht kanntest ist gut möglich, ich gehöre ja nicht zu den „großen“ Bloggern! Mein Castle ist wohl eher sowas wie ein Geheimtip, welchen man Hinter vorgehaltener Hand verbreitet.

      Nicht jeder traut es sich, daß er solche Artikel wie ich auf einem privaten Blog schreibt. Vor allem dann, wenn es sich um unsere Politiker dreht.

      Praktisch finden aber manche, daß ich ein gemischtes Blog betreibe und verschiedene Themen anspreche. Das hat auch für mich den Vorteil, daß ich eigentlich immer was zum Schreiben hätte. Rein theoretisch könnte ich jeden Tag mehrere Artikel bringen, aber ehrlich gesagt habe ich keine Lust dazu!

      PS: Vielen Dank für Deine Teilnahme und den ausführlichen und ehrlichen Artikel.

      Hat Spaß gemacht!

      Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  • Timm (4 Kommentare) sagt:
    Vielen Dank für Deine offenen Worte. Den Teddy hätte ich auch gerettet. Wahrscheinlich.
    Wirst Du nicht angemacht, dass Du keine Arbeit hast?
    Kommt da kein Druck von draußen?
    My Castle is my home. Das passt hier bei Dir wirklich.
    Mal sehen, ob sich Deine „Sichtbarkeit“ in den nächsten Wochen und Monaten steigert.
    Schöne Feiertage.
    LG Timm
    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallo Timm,

      sorry wegen der verspäteten Antwort! Ich hatte einiges zu erledigen und hab das hier völlig aus den Augen verloren. :-O

      Wirst Du nicht angemacht, dass Du keine Arbeit hast?
      Kommt da kein Druck von draußen?

      Nö, warum auch? Viele aus meinem Umfeld sind selbst ohne Arbeit, teilweise noch länger wie ich! Druck bekomme ich nur immer wieder mal vom Jobcenter, aber mehr wie suchen und mich vorstellen kann ich auch nicht machen.

      Dazu kommt nun auch noch das Alter, denn die meisten Firmen suchen eben jüngere Arbeitnehmer. Mit 50 gehört man da langsam zum alten Eisen, da ist das nicht mehr ganz so einfach. Dann kommen noch langsam aber sicher körperliche Beschwerden dazu, denn ganz so fit wie früher bin ich ja leider auch nicht mehr!

      My Castle is my home. Das passt hier bei Dir wirklich.

      Mal sehen, ob sich Deine „Sichtbarkeit“ in den nächsten Wochen und Monaten steigert.

      Wird schon irgendwie werden, dauert halt etwas.

      Auch dir schöne Feiertage!

      Viele Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  • Rainer Safferthal (2 Kommentare) sagt:
    Arbeitest du auch mit Atari Mega ST. Das unter dem LG Monitor und die Maus auf den anderen Tisch sehen zumindest so aus.

    Für die gegenseitige Vernetzung in der Bloggosphäre könnte es auch hilfreich sein, wenn du Pingbacks akzeptieren würdest.

    Ich bekomme auch ALG II … na und sag ich mir … Das ist doch vom System so gewollt, dass viele Leute keiner Arbeit nachgehen. Soviel ich als auch das Jobcenter wissen, dass ich für die normale Arbeitswelt schon längst verbrannt bin.

    Gruß

    Rainer

    • TmoWizard (853 Kommentare) sagt:

      Hallöchen Rainer,

      das Ding unter dem LG Monitor ist eine MEGAFILE30 Festplatte und war ursprünglich an meinem 1040STFM angeschloßen und später an dem TT030. Inzwischen ist die Platte leider verstorben uns steht hier eigentlich nur noch zu Zierde da, irgendwie kann ich mich einfach nicht von dem Teil trennen! Die hat damals ja doch fast 1.000 DM gekostet und sie ist auch so immer noch praktisch, da dadurch der zweite Monitor höher steht.

      Allerdings ist wie im Artikel geschrieben der LG inzwischen ebenfalls von mir gegangen und dort steht nun ein kleiner Flat von Samsung (SyncMaster 151s), ich habe ja noch ein paar alte Monitore als Ersatz hier. Man glaubt es fast nicht, was manche Leute so alles auf den Sperrmüll schmeißen!

      Den Hauptmonitor (PHILIPS Brilliance 190SW) habe ich von meiner Ex-Frau, da sie sich was ziemlich Großes eingebildet hat und nun so ein riesiges Ding an der Wand hängen hat. Weiterhin habe ich noch eine Siemens Nixdorf, nen alten HighScreen, einen Flat von Acer und im Keller steht nochmal ein Monitor von Siemens!

      Für die gegenseitige Vernetzung in der Bloggosphäre könnte es auch hilfreich sein, wenn du Pingbacks akzeptieren würdest.

      Das muß ich nochmal genauer prüfen, wenn hier wieder Ruhe eingekehrt ist. Ich habe derzeit ehrlich gesagt keinen Plan, warum das nicht mehr funktioniert! [img]https://www.tmowizard.eu/smilies/motz_6.gif[/img]

      Ich bekomme auch ALG II … na und sag ich mir … Das ist doch vom System so gewollt, dass viele Leute keiner Arbeit nachgehen. Soviel ich als auch das Jobcenter wissen, dass ich für die normale Arbeitswelt schon längst verbrannt bin.

      Tja… Was denkst Du wohl, wie es mir nun mit meinen 50 Jahren geht? Wer will mich denn mit dem Alter noch haben? Gesundheitlich geht es mir eigentlich auch nicht wirklich so gut, auch wenn ich das anderen gegenüber sehr selten zeige. Rein theoretisch kann ich eigentlich meine beiden erlernten Berufe gar nicht mehr ausüben, meine Wirbelsäule hat schon vor vielen Jahren Goodbye gesagt!

      Ich sollte eigentlich täglich die maximal erlaubte Dosis Ibuprofen (2400 mg) zu mir nehmen, aber ehrlich gesagt nehme ich die scheiß Dinger so gut wie gar nicht. Auf die 2400 mg komme ich nicht einmal im Monat, von der letzten Packung Tabletten durfte ich sogar ca. 10 Stück wegwerfen wegen dem Verfallsdatum!

      Arbeiten? Ja, das würde ich alleine wegen dem Geld gerne machen. Ich habe ja auch vom Jobcenter die Auflage, daß ich mich mindestens bei zwei Firmen im Monat vorstellen soll. Inzwischen weiß ich gar nicht mehr, wo ich mich überhaupt noch melden soll. So groß ist Augsburg ja nun auch wieder nicht, irgendwann hat man sogar alle Leihfirmen durch! Soll ich dann wieder von vorne anfangen mit dem Bewerben?

      Das Bescheuerte daran ist ja, daß ich gerne mit und am Computer arbeite, aber dafür keine Qualifikation habe. Viele meiner Bekannten bekommen hierfür immer wieder Kurse bezahlt, obwohl sie mit den Kisten nicht einmal privat was zu tun haben. Ich selbst aber bekomme keinen solchen Kurs, obwohl ich mich bereits damit relativ gut auskenne.

      Das ganze System ist einfach nur noch als lächerlich zu bezeichnen, ich WILL ja arbeiten! Aber nö, ich sitze im Moment die meiste Zeit meines Lebens hier am Rechner, lese meine Mails und so weiter durch, bin beidem Spiel „Regnum Online“ bzw. jetzt „Champions of Regnum“ unterwegs oder hocke um die Ecke im Park und trinke ein paar Bierchen, was soll ich denn sonst den ganzen Tag machen? Öhm… Ja gut, bei dem Wetter natürlich nicht, ist etwas kalt dort am Lech!

      Hm… gutes Thema… Wird wohl wieder mal Zeit, daß ich mein Interview von und mit mir weiter mache! Die entsprechende Kategorie wird derzeit eh nich angezeigt, also muß ich mich eh um mein Castle hier kümmern und wieder einmal aufräumen!

      In diesem Sinne nun viele Grüße nach Plüderhausen

      Mike, TmoWizard

  • Timm (4 Kommentare) sagt:
    Hallo Mike,
    frohes neues Jahr, wünsche ich Dir.

    Vielen Dank, dass Du bei der Blogparade mitgemacht hast. Sie ist jetzt vorbei und ich habe eine Zusammenfassung erstellt. Wenn Du möchtest, dann schaue doch einfach mal vorbei.

    https://www.netzblogger.net/und-wie-bloggst-du-jetzt-kenne-ich-dein-geheimnis/23224/

    LG Timm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!