TmoWizard's Impressum, Disclaimer & Datenschutz   
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

Werte Leserinnen und Leser,

nun wie schon versprochen hier wieder einmal ein neuer Artikel von mir und keine Warnung vor Viren… jedenfalls nicht direkt!

Am Datum der verlinkten Artikel werdet ihr sehen, daß ich diesen Artikel sehr lange und meiner Ansicht nach auch sehr gründlich recherchiert habe. Derzeit sind es 11 Links, aber es kommen wohl während dem Schreiben noch einige hinzu!

Es ist jetzt der 04.05.2016 um 18:40 Uhr und ich lasse mich selbst überraschen, wann dieser Artikel fertig ist. Da ich dieses Thema für sehr wichtig halte ist es durchaus im Bereich des Möglichen, daß dieser Artikel erst irgendwann heute Nacht erscheint und „etwas“ länger wird. Zudem bin ich derzeit mit einer Testversion von SeaMonkey (User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:47.0) Gecko/20100101 SeaMonkey/2.44) unterwegs, welche nicht ganz so rund wie erwünscht funktioniert! Das Ding spinnt zwischendurch und erreicht manchmal unerahnte Höhen beim RAM, 3 – 4 GiB sind da schon mal dabei. Bei verfügbaren 6 GiB stottert hier dann zwangsweise das ganze System, läßt sich aber derzeit nicht vermeiden. Ohne Tester wie mich ist es einfach nicht möglich, eine funktionierende Software zu veröffentlichen.

 

Doch kommen wir nun zum Thema, dabei fange ich bei folgendem … „Kommentar“ … bei Heise online an:

Kommentar: Linux ist und bleibt ein Gaming-Desaster

Gleich einmal vorweg: Herr Fischer hat nach meinem Ermessen absolut keine Ahnung von Linux! Zitat:

Linux ist für PC-Spieler keine Alternative zu Windows – und das wird auch so bleiben. Die meisten Gamer haben keine Lust, sich auf die eingeschränkte Spiele-Auswahl und nicht optimierte Grafiktreiber einzulassen – und für Notfälle vorab noch ein Studium der Kommandozeilenparameter abzuschließen.

Die von mir fett hervorgehobenen Teile weisen darauf hin, daß Herr Fischer seinen Lebtag noch nie mit Linux gearbeitet hat! „nicht optimierte Grafiktreiber“? Hallo? Ohne den original Treiber von NVidia (oder der von AMD/ATI) würde das Game „Champions of Regnum“ schlicht und ergreifend nicht funktionieren, womit ich nur mit ein paar Worten den ganzen Artikel von Herrn Fischer bereits gründlich zerlegt habe! Ein einziges Spiel, wirklich nur eines genügt, um dem Herrn Fischer jegliche Kompetenz in Sachen Linux abzusprechen, der Mann hat ganz einfach gar keine Ahnung davon!

Kommandozeile? Kein normaler Anwender muß in der heutigen Zeit noch auf die Kommandozeile, weder bei DOS/Windows noch bei Linux oder APPLE! Man kann das zwar unter allen Systemen machen, normaler Weise ist es aber völlig unnötig! Ich greife mit meinen Tutorials für SeaMonkey ja wirklich tief in die Trickkiste, aber alle meine Tutorials funktionieren natürlich auch ohne die Kommandozeile. Eine *.config-Datei oder ähnliches zu bearbeiten erkläre ich immer und immer wieder, daß ich das mit dem graphischen Text-Editor Kate mache!

Zwei Absätze von mir genügen hier, daß man dem Schreiberling namens „Martin Fischer“ bei Heise kein Wort in punkto Linux mehr glauben darf. Er hat einfach keine Ahnung davon und soll bei seinem Windows bleiben, eventuell hat er davon ja mehr Ahnung!

 

Doch kommen wir nun zum wichtigen Teil, denn nun wird es wirklich interessant!

Linux und Viren!

Als meine fleißigen Leser kennt ihr natürlich alle mein entsprechendes Tutorial und kennt eigentlich meine Meinung hierzu, anscheinend gibt es dazu aber immer noch falsches Wissen in den Köpfen mancher „Jünger“. Immer noch sind viele der Meinung „Ich habe Linux und bin garantiert ohne Schadware!“, was natürlich ein absoluter Wunschtraum ist und bleibt! Leute, habt ihr mal was von Bot-Netzen oder so gehört? Das sind sehr oft bzw. sogar meistens Server, welche eben unter Linux laufen! Ja richtig, euer ach so virenfreies LINUX!

Und nun kommt mir ja nicht damit, daß diese Schadware über Lücken in anderen Programmen wie z. B. Java oder PHP gekommen sind, denn das trifft natürlich auch auf Server mit Windows oder iOS zu! Ich arbeite nun seit weit über 30 Jahren mit und am Computer, angefangen mit dem 800XL von ATARI über DOS keineahnungwas, Windows 1.03 (das war die erste deutsche Version von Windows!) bis hin zu Windows XP SP3 und danach eben Linux und in verschiedenen Foren oder so will mir immer wieder jemand klarmachen, daß es für Linux keine Schadware gibt? Leute, das erste Rootkit war sogar für Linux bzw. UNIX und nur unter diesem System lauffähig und wieder genügt damit ein einziger Satz, damit ich den Elfenbeiturm von vielen Leuten einfach so zum Einsturz bringe!

 

Also nun das nächste Thema:

Virenscanner und Linux!

Die Beleidigungen, welche ich mir zu diesem Thema eingefangen habe wiederhole ich hier nicht, solche Titel gebe ich nicht einmal unseren Politikern und von denen halte ich wie ihr durch meine entsprechenden Artikel wißt ja mal gar nichts! Mein Tutorial habe ich oben ja schon verlinkt und nun stelle ich hier de Frage in den Raum, warum es denn Virenscanner für Linux eigentlich gibt? Laut der absolut verblödeten Mehrheit der Linux-Jünger gibt es doch gar keine Viren für Linux, wozu also einen Virenscanner für dieses System? Die scannen doch eh alle nur nach Viren für Windows!

Das ist ungefähr so falsch, wie wenn man nur vom Betrachten eines Bierfilzes einen Vollrausch bekommt! Besorgt euch doch mal für einen Rechner mit Windows z. B. den Scanner von AVIRA, Kaspersky oder Bitdefender (oder eben einen entsprechenden Scanner für euer Betriebssystem!), die haben da nämlich fast alle eine ganz nette Funktion:

Man kann dort nach bekannten Schädlingen in deren Datenbank suchen und stellt euch mal vor, da ist auch die Schadware für Linux und APPLE vorhanden!

Und zum dritten mal in einem einzigen Artikel genügt ein einziger Satz von mir, damit ich ein höchst geschütztes Kartenhaus zum Einsturz bringe!

Doch kommen wir nun noch ganz kurz zurück zum Thema Linux und Games, dazu habe ich mir folgenden ganz kurzen Artikel von Stef (sorry Kollege, aber das mußte einfach sein!) auserwählt:

Linux und Games – ein Desaster!?

Stefan greift dabei ebenfalls auf den schon oben von mir verlinkten … „Kommentar“ … des guten Herrn Fischer zurück und ich muß beiden hiermit auf’s heftigste widersprechen, denn das ist absoluter Blödsinn! Linux und Games ein Desaster? Dann könnt ihr mir an dieser Stelle garantiert erklären, warum ich hier 78 Spiele unter meinem Kubuntu 14.04.4 habe! Nicht eins oder zwei, sondern wirklich 78!

Öhm… Ich bin zwar wie ihr alle als meine fleißigen Leserinnen und Leser wißt arbeitslos, aber bei dieser Anzahl von Games weiß selbst ich zwischendurch nicht mehr, welches ich denn nun zocken soll! Nur soviel sei erwähnt, daß das schon oben genannte „Champions of Regnum“ und natürlich „Solitär“ zu meinen absoluten Favoriten gehören!

Nicht zu vergessen ist hierbei, daß inzwischen unter WINE auch sehr viele Games (und natürlich auch normale Anwendungen!) für Windows laufen! Wo bitte ist hier also ein Desaster, ich kann keines erkennen!

 

Virenscanner!

Hierzu noch folgendes:

Gebt ihr manchmal Dateien weiter oder eventuell E-Mails? Dann seit ihr dafür vom Gesetz her verpflichtet, daß ihr diese Dinger vorher auf Schadware prüft! Das Betriebssystem spielt dabei keine Rolle, das kann auch ein alter ATARI mit MultiTOS sein. Macht ihr Online-Banking? Dann schaut euch mal ganz genau euren Vertrag dazu an! In meinem wird zumindest empfohlen, daß ich einen aktuellen Virenscanner unabhängig vom Betriebssystem verwende, bei manchen Geldinstituten ist er sogar Pflicht (Google ist  hier tatsächlich euer Freund!)! Ich habe wie im weiter oben verlinkten Tutorial einen aktuellen Virenscanner, ihr auch?

 

Mein Fazit:

Es schreiben viel zu oft Leute irgendwas über Themen, von denen sie eigentlich absolut keine Ahnung haben! Herr Fischer dürfte eines der besten Beispiele sein, denn viel Dümmer geht es eigentlich gar nicht mehr. Bis zu diesem Artikel hielt ich eigentlich die wirklich ganz üble „Computer-BILD“ für das Schlimmste, was es in diesem Bereich gibt. Mit dem Artikel von Herrn Fischer ist mir inzwischen jedoch klar, daß man auch von „Heise online“ langsam aber sicher die Finger lassen sollte!

Es gibt Schadware und Games für Linux, auch wenn beides immer wieder verleugnet wird. Man muß nicht einmal lange suchen, die Schadware findet euch auch so ohne Probleme. Die Games müßt ihr allerdings wie bei allen anderen Betriebssystemen selber suchen, denn kein Betriebssystem kennt eure Vorlieben in diesem Bereich!

 

Oh, beinahe vergessen:

Es ist jetzt immer noch der 04.05.2016, allerdings inzwischen 21:50 Uhr. Ich habe also nur etwas über 3 Stunden für einen Artikel benötigt, mit welchem ich gleich 3 falsche Meinungen zum Thema Linux gründlich in den Boden gerammt habe!

 

Viel Grüße nun aus der (wahrscheinlich) virusfreien Spielhalle von TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 #Linux: Keine Chance für Games und Viren? von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Über TmoWizard

Ich blogge hier aus Spaß am Schreiben über verschiedene Themen, wobei es auf meinem Castle kein Hauptthema gibt. Es kommt immer darauf an, was denn so gerade Sache ist. Nebenbei läuft hier die Rockantenne dazu, denn bekanntlich geht ja mit Musik alles besser! ;-) Ansonsten lese ich gerne irgendwelche Romane, wobei hier neben Fantasy und Horror auch Science-Fiction, Krimis und Western nicht fehlen dürfen! Ach ja: Trotz meinem Alter lese ich immer wieder Asterix, wobei mir leider ein Album fehlt. Alles weiter über mich kann man hier im Internet finden ... naja, zumindest ein bißchen was. Ein Magier wird niemals alle seine Geheimnisse preisgeben, geht ja mal gar nicht! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Hier sind auch Kommentarlinks nofollow frei!