, Author

Last Updated on

Werte Leserinnen und Leser,

in meinem Artikel zum Webmaster Friday (WMF) ging es ja unter Anderem auch um die Verlinkung unter Bloggern. Einen Artikel hierzu hatte ich bereits vorher geplant, nun wird er also verwirklicht! Der Grund hierfür war folgender Artikel von Maik bzw. vor allem ein Absatz daraus:

Über den Abgesang der Blogosphäre

Zitat:

Die Basis von Blogs waren die Verlinkungen untereinander, gemeinsame Projekte, das weiterbringen von Inhalten und eine starke Vernetzung untereinander. Auch noch zu meinem Start und in den ersten Jahren, in denen ich versuchte, selbst Teil dieser Blogosphäre zu werden (was ich als Privileg angesehen hatte). Doch das ist leider (seit Langem) nicht mehr so, aus der großen Web-Familie ist ein zersplitterter Haufen Einzelgänger geworden. Und das kotzt mich an!

(Anmerkung von TmoWizard: Ich habe zu diesem Thema ja schon einige Artikel veröffentlicht, ein paar Links dazu folgen eventuell im Laufe des Textes.)

Oft lese ich solche und ähnliche Artikel wie den von Maik oder eben dem WMF und bemerke hier immer wieder mal, daß dabei etwas außer Acht gelassen wird. Ich frage mich hier nämlich immer wieder beim Schreiben eines Artikels, auf welch anderes Blog ich denn da verlinken soll. Es muß ja auch zum Thema passen, aber genau hier gibt es das größte Problem!

Wenn ich mich auf den von mir abonnierten Blogs (das sind wirklich sehr viele!) so umsehe muß ich sagen, daß ein Link dort hin meistens absolut daneben ist. Wenn ich über Politik oder unsere ReGIERung schreibe, soll ich dann auf eine Fotoreportage oder einen Reisebericht verlinken, oder was? Welcher Blogger schreibt denn noch darüber? Es gibt ein paar wenige, aber dort landet man oft seh schnell in der rechten Ecke und das geht ja mal gar nicht!

Oder ein Artikel wie letztens über SeaMonkey, aktuell gibt es da nur den Rainer und eben mich selbst. Etwas anderes gibt es nicht, folglich gibt es auch keine weiteren Links dazu!

 

Andere Blogger, andere Themen!

Maik schreibt „aus der großen Web-Familie ist ein zersplitterter Haufen Einzelgänger geworden“, sieht dabei aber den Wald vor lauter Bäumen nicht! Fast jeder Blogger hat nun einmal seine eigenen Themen, über die er seine Artikel schreibt. Ich habe hier den Vorteil, daß ich ein Mischblog habe und dadurch über verschiedene Themen schreiben kann. Die meisten Anderen haben sich aber auf ein Thema konzentriert, da sieht es mit der Verlinkung dann ziemlich mau aus.

Dann vergleicht er das auch noch mit YouTube, aber das ist meiner Ansicht nach ein ganz anderes Schlachtfeld! Das geht ja schon damit los, daß einem auf der Startseite von YouTube andere Kanäle empfohlen werden. Bei uns Bloggern gibt es aber so etwas gar nicht in diesem Ausmaß, wir müßen andere passende Blogs selbst suchen!

 

OSBN: Ein Netzwerk für Open-Source-Blogger

Es gibt zwar so Möglichkeiten wie das Open-Source-Blog-Netzwerk (OSBN), aber das sind eher spezielle Netzwerke für bestimmte Themen. Bei OSBN sind zum Beispiel nur Blogs, welche eben viel über Open Source Software schreiben. Dieses Netzwerk hat aber das Problem, daß ich speziell für Open Source keine eigene Kategorie hatte und daher dort bisher nur meine Artikel über SeaMonkey erschienen sind. Das ändert sich seit heute, wie ihr bei den Kategorien jetzt sehen könnt! :mrgreen:

Das andere Problem hierbei ist jedoch, daß ich gar nicht so besonders viel über Open Source schreibe. Die meisten meiner Artikel drehen sich hier um Politik und all die ganzen Überwachungsmaßnahmen, die haben in diesem Netzwerk natürlich nichts verloren! Tja, andere solche Netzwerke konnte ich aber nicht finden.

 

In die Röhre gucken

Das weit größte Problem bei dem Thema ist hier in Deutschland wohl, daß die meisten Blogs von der Außenwelt gar nicht wahrgenommen werden. Die Leute holen sich ihr Pensum an täglichen Nachrichten zu größten Teil über Funk und Fernsehen oder eben durch die „Sozialen Netze“ wie Twitter und Facebook und wissen meistens gar nicht, was ein Blog eigentlich ist. Für die meisten Nutzer ist eine Webseite eben eine Webseite, ob das nun wie hier bei meinem Castle ein Blog ist, ein Online-Magazin oder eben wie meine „normale“ Seite eine einfache HTML-Seite ist interessiert den einfachen Anwender doch gar nicht, da sie den Unterschied gar nicht kennen! Dazu ein aktuelles Beispiel:

Ich nehme derzeit an einer Wiedereingliederungsmaßnahme teil, bei welcher wir auch mit dem Computer bzw. Internet arbeiten. Dort sehe ich sehr gut, daß wenn überhaupt die anderen Teilnehmer sich lieber bei den „normalen“ Medien oder eben bei Facebook & Co tummeln, falls die Seiten nicht durch die installierten Sicherheitsmaßnahmen blockiert werden wie z. B. mein Castle!

Selbst die netzaffinen Leute dort kennen zum größten Teil den Unterschied zwischen einer normalen Webseite und einem Blog nicht, woher sollen das dann „Max und Manu Mustermann“ kennen?

 

Blogger, vereinigt euch!

Johannes schrieb auf seinem Blog „Progolog“ folgenden Artikel dazu:

Blogger, hört auf Maik und vereinigt Euch!

Zitat (Hervorhebung durch mich):

Was wirklich auf der Strecke geblieben ist, sind Themen wie die Herzlichkeit, die Freude am Verlinken, die (guten) Kommentare, gemeinsame Projekte und Kooperationen ohne finanziellen Hintergrund oder Werbenetzwerke als Auslöser. Schaut, was die anderen machen, nutzt euren Einfluss, aktualisiert eure Feedreader und empfehlt andere Blogs und schickt ein paar Leser weiter. Kurz: Freut euch am Austausch und nicht nur über Klicks und Reichweite.

Lieber Johannes, wenn das denn so einfach wäre! Wie schon geschrieben kann man nicht einfach wild irgend wohin seine Links setzen, sie müßen schon zum Thema des Artikels passen. Tatsächlich verlinke ich ja auch immer wieder zu anderen Blogs, deren Reichweite ist mir dabei absolut egal wie auch die meines Castle! Hierfür sorge ich zum größten Teil selbst, da meine Artikel ja bei Twitter und Facebook ebenfalls erscheinen und ich dort doch einige Follower/Freunde habe.

Zudem sind die meisten Blogs einfach zu klein und unbedeutend, so daß man sie gar nicht so einfach über die Suchmaschine seiner Wahl findet. Das gilt seit dem Serverumzug auch wieder für mein Castle, einzige Ausnahme ist mein Tutorial für ClamAV.

 

Linkgeiz, ein ausgelutschtes Thema

Ich frage mich bei diesem Thema immer wieder, warum es jedes Jahr wieder aus der Versenkung geholt werden muß. Bereits im Oktober 2011 habe ich meinen ersten Artikel darüber geschrieben, insgesamt gesehen ist es aber schon wesentlich älter! Es kommt mir wirklich so vor, als ob einige Blogger jährlich in das berühmte Sommerloch fallen und nicht wissen, worüber sie denn nun schreiben sollen. Also geht man einfach hin, kramt ein veraltetes Thema heraus und verfaßt darüber einen neuen Artikel, Hauptsache man schreibt irgendwas und wenn es noch so nutzlos ist!

Hey Leute, das bringt doch gar nichts! Eventuell greifen das ein paar andere Blogger wie z. B. ich gerade auf und setzen dazu einen Link, mehr passiert aber auch nicht. Es ist meiner Ansicht nach ähnlich einer Blogparade, bei der ein Thema gewählt wird und andere sollen mitmachen.

 

Mein sehr kurzes Fazit:

Ein steinaltes Thema neu aufgelegt und wiedergekäut, aber es steht nun auch bei mir ein neuer Artikel hier! :mrgreen:

Und nun kümmere ich mich mal um meine beiden neuen Kategorien, da gibt es doch so einige passende Artikel auf dem Castle.

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, Information

3 Replies to “Blogger, Vernetzung, soziale Netze und die Reichweite von Blogs”

  1. Danke für deine Sicht der Dinge, aber bei manchen Aspekten hast du fürchte ich meinen Ausgangsbeitrag nicht komplett verstanden. Es geht hier nicht (nur) um Verlinkungen im „Blogalltag“, sondern um das Gemeinschaftsgefühl und das Erstellen von gemeinsamen Inhalten – dazu auch der YouTube-Querverweis. Ist natürlich eine komplett andere Schiene, aber die schaffen es halt (in bestimmten Bereichen) sowohl einzeln, als auch gemeinsam zu existieren und sich so insgesamt weiterzuentwickeln.
    1. Hallo Maik,

      willkommen auf meinem Castle!

      Es geht hier nicht (nur) um Verlinkungen im „Blogalltag“, sondern um das Gemeinschaftsgefühl und das Erstellen von gemeinsamen Inhalten – dazu auch der YouTube-Querverweis.

      Oh doch, das habe ich sehr wohl verstanden! Genau aus dem Grund habe ich ja auch den Webmaster Friday und eben OSBN erwähnt, denn genau dort geht es ja um die Gemeinschaft unter uns Bloggern! 😉

      Besonders möchte ich hierbei OSBN hervorheben, da man dieses Netzwerk sehr gut mit YouTube vergleichen kann. Einziger Fehler dabei ist, daß es sich dort wie der Name schon sagt nur um Open Source dreht.

      Genau solch ein Netzwerk würden wir Blogger benötigen, nur eben für alle Kategorien! Es gibt noch ein paar andere Beispiele dazu, jedoch bin ich mit absolut keinem einzigen zufrieden, da man wie bei OSBN eben immer nur eine Kategorie wählen kann oder eben das Blog unter „Allgemein“ läuft, was nicht gerade als optimal betrachtet werden kann, z. B. Blogtotal.

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard

      1. Ah, alles klar. 🙂 Sorry, aber ich hatte aus Zeitgründen (noch) nicht alles lesen können und nur Bezug auf die etwas missverständlichen Einordnung mit direktem Bezug auf meine Aussagen nehmen wollen, da mir das etwas zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen schien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.