, Author

Liebe Leserinnen und Leser,

nun ist es also tatsächlich soweit:

BND-Lizenz zur Netzüberwachung im NSA-Stil ist in Kraft

 

Nachdem meine Liste mit Überwachungsmaßnahmen in Deutschland bis zu den Veröffentlichungen von Edward Snowden als Verschwörungstheorie galten und zum Teil sogar illegal waren wurden sie von unserer ReGIERung im Schnelldurchgang nun legalisiert, so daß der BND nun im Prinzip die selben Maschinerie wie die NSA aufbauen kann! Dabei haben sie eigentlich nur ein einzige Problem, Zitat „heise online“ inklusive deren Links Hervorhebungen wie immer durch mich:

„Begrenzte Kapazitäten“

Bislang gingen die Geheimdienstler auf Basis wackeliger juristischer „Theorien“ Marke Eigenbau an den De-Cix oder mit der Operation Eikonal an Leitungen der Deutschen Telekom heran, um dort im großen Stil Daten abzuschöpfen. Jetzt müssen sie rechtlich gesehen kein schlechtes Gewissen mehr haben, selbst wenn sie „die Gesamtheit von Übertragungssystemen“ von Providern überwachen. Die bisherige Grenze, wonach der BND nicht mehr als 20 Prozent des Datenverkehrs abgreifen durfte, ist gefallen. Zur Begründung heißt es, dass die Behörde aufgrund „begrenzter personeller und sachlicher Kapazitäten“ ohnehin nicht flächendeckend spionieren könne.

Das bedeutet also, daß der BND bis auf dem immer noch in der Entwicklung befindlichen Gedankenscanner sämtliche in meiner Liste stehenden Maßnahmen verwenden darf, sogar in Kombination miteinander! Einzig deren derzeitige Kapazität schränkt die Lauscher noch ein, aber das wird sich mit absoluter Sicherheit ebenfalls ändern.

 

Verschlüsseln, verschlüsseln und nochmal verschlüsseln!

Ich habe in vielen meiner Artikel und Tutorials oft genug darauf hingewiesen, daß hier soweit möglich eigentlich nur noch die Verschlüsselung aller Daten hilft. Aus diesem Grund bringe ich hier nochmal die Links zu diesen Tutorials, viel mehr kann man dazu eigentlich gar nicht mehr schreiben:

Ich bin dabei noch am recherchieren für weitere Möglichkeiten, diese Liste ist also keineswegs vollständig!

 

Mein Fazit:

Nehmt die rote Kapsel und folgt dem weißen Kaninchen!

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Computer/Internet, MATRIX=Überwachung, Nachrichten & Politik, Open Source

8 Replies to “Überwachung total: Der #BND wird zur deutschen #NSA!”

  1. Das Problem an der Sache ist, dass die meisten Leute sagen: „Ich habe nichts zu verbergen, mir ist das egal

    Es wird dabei aber vergessen, dass man aus einer Reiher Informationen ein Bild über einen fertigen kann, was gegen einen verwendet werden kann und auch damit Meinungsbildung gelenkt und betrieben wird.

    Ich kenne fast niemand, der seine privaten E-Mails verschlüsselt verwendet, geschweige denn zu wissen wie das überhaupt geht

    Seltsamer Weise. würde sich aber von all denen, die behaupten „Ich habe nichts zu verbergen“ keiner dazu bereit erklären, das Postgeheimnis ab zu schaffen, seien Gehaltsabrechnung öffentlich Online stellen und seien Krankenakte für jeden zugänglich machen.

    Sehr interessant ist hierzu der Beitrag der Piratenpartei, ganz gleich welche politische Meinung man vertritt:

    https://wiki.piratenpartei.de/Ich_habe_nichts_zu_verbergen!

    1. Hallo Alex,

      willkommen auf meinem Castle und im neuen Jahr!

      Ich gehe jetzt nicht näher auf deinen Kommentar ein, da ich dieses Thema schon zu oft hiererwähnt habe. Außerdem ist mir natürlich der Link zur Piratenwiki bekannt, da ich selbst Parteimitglied bin! :mrgreen:

      Ich kenne diesen dämlichen Spruch nur zu gut, da ich ihn oft genug auch in meinem Umfeld gehört habe. Auch ist das ja „alles so kompliziert“, aber Raubkopien ziehen und per Crack freischalten ist kein Problem!

      Aber dann jammern, daß Google, Facebook und Co ja ach so viele Daten über einen sammeln, owohl man die dort ja freiwillig veröffentlicht. Tja, irgendwie beißt sich das meiner Ansicht nach!

       

      Viele Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard :grinswz:

  2. Hallo Mike,

    dir natürlich auch ein gutes neues Jahr!
    Da hast du natürlich absolut Recht. das beißt sich!

    Am liebsten würde ich alle E-Mails per PGP verschlüsselt versenden. Das Problem ist dann aber, dass die meisten Leute nichts damit anzufangen wissen und keinen PGP-Key haben.
    Verschlüsselt man nur das, was wirklich für einen geheim sein sollte, ist es ein leichtes alles andere aus zu sortieren und sich nicht die Mühe zu machen das zu analysieren.
    Wobei ich auch jemand bin, der teilweise über meine YouTube Kanäle in der Öffentlichkeit steht und ich mir dessen ständig bewusst sein muss was ich von mir gebe. Denn das Internet vergisst nie…

    Meine erste Webseite, bei meinem Zugangsprovider von 1997 ist nach 20 Jahren immer noch frei aufrufbar und der Provider bietet schon lange keine Internet-Zugänge mehr an.

    Beste Grüße aus dem Urlaub von den Philippinen 🙂
    Alex

    1. Hi Alex,

      ich frage mich gerade, was denn mit deinem Kommentar los ist! Ich werde mir den nochmal ansehen, denn grau auf schwarz geht ja mal gar nicht! Ich habe Probleme mit meinen Äuglein, diese Farbkombination ist also für mich wirklich das aller letzte!

      Nun zu deinem Kommentar selbst und hierbei erst einmal zu deinem letzten Punkt:

      Meine erste Webseite, bei meinem Zugangsprovider von 1997 ist nach 20 Jahren immer noch frei aufrufbar und der Provider bietet schon lange keine Internet-Zugänge mehr an.

      Hier frage ich mich dann, warum Du diese Seite nicht löschen und sperren läßt! Meine alte Seite ist jedenfals nicht mehr erreichbar… ich möchte dieses elende Teil auch wirklich niemandem zumuten! :mrgreen:

      Es waren damals andere Zeiten so mit Sound, blinken, Laufschrift und keine Ahnung was noch. In der heutigen Zeit dienen diese Seiten doch nur noch zur Abschreckung, obwohl sie weniger Platz benötigten wie eine derzeit aktuelle Website!

      Am liebsten würde ich alle E-Mails per PGP verschlüsselt versenden. Das Problem ist dann aber, dass die meisten Leute nichts damit anzufangen wissen und keinen PGP-Key haben.

      Hier sehe ich ein großes Problem, welches sich leider immer noch nicht aus dem Weg räumen läßt! Immer noch behaupten viele Leute, daß das viel zu kompliziert wäre. Das stimmt aber nicht, denn PGP ist innerhalb ein paar Minuten auf wirklich jedem Rechner eingerichtet!

      Das Problem ist hierbei, daß ausgerechnet die Leute, die sich eigentlich damit auskennen sollten schon die Installation als schwer bezeichnen und dann anfangen wollen, den Leuten mthematisch komplexe Themen aufzuzwängen!

      Niemand, aber auch wirklich niemand muß das wissen! Ich habe genau aus dem Grund schon Fragen bekommen, die solche … naja … „Geleerte“ (Nein, das ist kein Schreibfehler von mir!) als vollkommene Idioten darstellen, z. B.:

      Epileptische Kurven?

      Jeder Kryptologe versteht sofort, was da gemeint ist, aber was bitte will ein einfacher Anwender mit „elliptischen Kurven“ anfangen? Der muß wissen, daß es funktioniert, aber nicht wie! Soll ich jetzt nur als Beispiel meinen 80 Jahre alten Nachbarn in höhere Mathematik einführen? Ich denke nicht, daß mir das jemals gelingen wird!

      Zum Rest deines Kommetares kann ich nur folgendes sagen:

      Ich bin nicht annononym, das erlaubt das Gesetz nicht! Man kann also alles verfolgen, was ich hier auf meinem Castle schreibe und über verschiedene Kanäle dann weiter verbreite. Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten, aber ganz sicher kann man sich wohl der Annonymität nicht sein.

       

      Viele Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard :grinswiz:

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.