, Author

Last Updated on

Liebe Leserinnen und Leser,

blogs50plus Logo
Logo von blogs50plus – Bloggerinnen und Blogger über 50

ich bin noch (oder auch wieder) da! Nachdem ich durch meinen Schlaganfall 2018 schon etliche Konzentrationsschwächen hatte wurde ich auf dem Weg der Besserung durch den unerwarteten Tod meiner Ex-Frau natürlich ziemlich aus der Bahn geworfen. Das Leben geht jedoch unerbitterlich weiter, mit oder ohne uns. Irgendwie hatte ich durch all den Schlamassel nicht nur meine Konzentration, sondern auch die Motivation zum Bloggen verloren.

Natürlich war ich trotzdem auf vielen anderen Plattformen zumindest als Leser tätig, zu denen natürlich auch andere Blogs gehören. Mein Feed-Reader ist gut gefüllt, ich habe also eine ziemlich abwechslungsreiche Beschäftigung. Eben dadurch bin ich nun auf eine Blogparade gestoßen, welche mich zum Schreiben dieses Artikel motivierte!

Aufmerksam darauf wurde ich durch einen Artikel von Claudia, welche immer wieder mal guten Stoff zum Lesen gibt. Eigentlich mache ich ja eher selten bei Blogparaden mit, aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln! 😉

 

Die Bedingungen:

Der Grund für diese Blogparade ist daß dreijährige Jubiläum der Plattform Blogs50plus, welches sich wie der Name schon sagt um Bloggerinnen und Blogger über 50 dreht. Ja nun, da gehöre ich inzwischen ja auch dazu! 😎  Aufgerufen dazu hat Maria Al-Mana, welche auch die Urheberin von „blogs50plus“ sein dürfte.

Die Bedingung für eine Teilnahme ist eigentlich ganz einfach:

Schreibt und setzt einen Link!

Natürlich solltet ihr wie der Name schon sagt über 50 sein, aber das dürfte für einige von euch ja kaum ein Problem sein… Schämt euch nicht dafür, das passiert jedem mal! :mrgreen:

Zitat:

An euren Blogbeitrag gibt es keine Anforderung … Zur Not darf er auch aus drei Worten und einem Foto bestehen …

Dann verlinkt ihr diesen Beitrag – gern an vielen unterschiedlichen Orten … In jedem Fall aber bitte hier, in den Kommentaren.

Zudem ist eine zeitliche Grenze gesetzt, welche man beachten sollte:

Am 12. März um 23.59 Uhr ist Feierabend!

 

Meine Motivation:

Aufgrund vieler meiner Artikel dürfte die Motivation wohl auf der Hand liegen, bei meinen Veröffentlichungen geht es meistens um das Thema Überwachungsmaßnahmen in Deutschland. Allerdings schreibe ich auch verschiedene Tutorials, welche sich an einfache Anwender richten (Profis können natürlich auch vorbei schauen, sie dürfen sich gerne ein Stück vom Kuchen gönnen!). Daß ich für die Tutorials meistens SeaMonkey als Thema ist dabei kein Problem, da es solche in deutscher Sprache faktisch nicht gibt. In diesem Bereich bin ich derzeit tatsächlich relativ ohne Konkurrenz, das ist natürlich eine ganz besondere Motivation!

Bei meinen Artikeln achte ich übrigens nicht auf das Alter von euch, das wäre nicht in meinem Sinn. Ich versuche immer, daß ich meine Artikel und Tutorials für wirklich alle leicht verständlich schreibe, denn nur dadurch kann ich mein Ziel erreichen:

Ich möchte alle Menschen informieren, welche sich für die verschiedenen Themen interessieren!

Einfach ist das übrigens ganz und gar nicht. Trotz Edward Snowden und anderen Skandalen gelte ich tatsächlich bei einigen immer noch als Verschwörungstheoretiker, da helfen auch meine Links zu Presseartikeln nichts.

 

Das Alter des Blogs:

Zitat von Claudia:

Das Digital Diary hat nun über 20 Jahre auf dem Buckel. Damit ist es das älteste, durchgängig aktive deutschsprachige Blog, dessen Beiträge auch alle noch online sind.

20 Jahre ist ein stolzes Alter für ein Blog, da habe ich noch ein paar Jahre hin! Das große Problem bei mir ist, daß ich bei meinem jetzigen Hoster und der jetzigen Adresse erst seit relativ kurzer Zeit erreichbar bin. Wer mich länger kennt weiß ja, daß ich 2006 ursprünglich mit einem „Live-Blog“ bei Microsoft angefangen habe. Vieles hat sich in der Zwischenzeit geändert auf meinem Castle, sogar eine eigene Domain habe ich inzwischen!

Wie man aus meinen Artikeln erkennen kann hat sich meine Motivation im Lauf der Jahre erst 2010 verändert, als ich alle meine Blogs in hier meinem Castle vereinigt habe. Ehrlich gesagt wollte ich damit auch irgendwie meine nun verstorbene Ex-Frau beeindrucken, was mir natürlich nicht immer gelang. Trotzdem war es tatsächlich Andrea, welche mich für immer neue Artikel hier auf meinem Blog motivierte! Sie hat mich auch dazu gebracht, daß ich überhaupt „richtig“ mit dem Bloggen angefangen habe.

Ihr hat es gefallen, daß ich selbst komplizierte Dinge zu Themen wie z. B. SeaMonkey oder Linux in relativ einfache Worte fassen kann. Gerade Tutorials sind oftmals mit Fachbegriffen überhäuft, welche man jedoch als einfacher Anfänger gar nicht benötigt! „Epileptische Kurven?“ Natürlich ist hier die Verschlüsselung mit „elliptischen Kurven“ gemeint, aber was zum Geier interessiert das Tante Emma? Genau aus dem Grund fange ich mit solchem Unfug gar nicht erst an. Es interessiert nicht, es muß nur funktionieren!

 

Mein Fazit:

Nicht immer ist es einfach, sich auf das Bloggen zu konzentrieren. Manchmal schlägt das Schicksal unerbitterlich zu und wirft einen zurück, so daß das Bloggen nicht wirklich Spaß macht. Andererseits kann es aber auch helfen, wenn man sich durch das Bloggen ablenken kann. Oft kommt es auch darauf an, welche Interessensgebiete man hat. Für mich ist das relativ einfach, da ich mich für einige Themen interessiere. Manche überschneiden sich dabei, aber das macht ja nichts.

Wie sieht das denn bei euch aus, was ist eure Motivation zum Bloggen? Wenn ihr Lust dazu habt könnt ihr ja auch an der Blogparade teilnehmen, es tut auch gar nicht weh! 😉

 

Viele Grüße nun aus der Schreibstube von TmoWizard’s Castle zu Augusta Vindelicorum Schreibersmilie

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Allgemein, Computer/Internet, Information

9 Replies to “#Blogparade – #blogs50plus: Meine Motivation zum Bloggen!”

  1. Ich kann mich mit Bloggen auch gut ablenken. 2010 starben meine Patentante und mein bester Freund an Krebs, innerhalb weniger Monate. Das hat mich sehr mitgenommen. Da ist Ablenkung willkommen. Ich fand sie, in dem ich Texte geschrieben habe. Die gibt es in meinem aktuellen Blog nicht mehr, weil mir die Konstanz Claudia Klingers fehlt. Ich habe gleich mehrere meiner Blogs gegründet und mit vielen hundert Artikeln wieder gelöscht – ohne allzu großes Bedauern. 🙂

    Es tut mir leid, dass du so eine schwere Zeit hattest und die gesundheitlichen Auswirkungen immer noch da sind. Ein anderer Blogger, den ich sehr schätze, hat leider aufgrund eines Schlaganfalles ganz mit dem Bloggen aufgehört. Thematisch bin ich ja ein bisschen arg auf Politik festgelegt. Mir fallen offen gestanden zu anderen Bereichen selten Dinge ein, die ich bloggen möchte.

    LG

    1. Hallo Horst,

      der Verlust von guten Freunden ist immer eine üble Sache! Bisher konnte ich das eigentlich auch gut überspielen, aber mein eigener Schlaganfall und nun der plötzliche Verlust meiner Ex-Frau habe mir schon extrem zugesetzt.

      Das Problem dabei ist aber, daß mir seit meinem Schlaganfall die Konzentration fehlt. Meine Artikel bedeuten ja meistens viel Recherche und auch viel Denkarbeit, damit ich alles unter einen Hut bringe. Ich muß das praktisch wieder lernen, was nicht immer ganz einfach ist.

      Was mein Blog betrifft: Ich habe hier tatsächlich alle meine früheren Blogs mit allen Artikeln und Kommentaren vereint, auch wenn das Ganze ursprünglich so wie jetzt nicht geplant war. Der erste Artikel war eigentlich nur der Versuch, ob mein damaliger Besucherzähler funktioniert. Aus dem Grund gab es ja auch immer wieder sehr lange Pausen, weil das Blog eben nie so wie jetzt gedacht war. Gelöscht wird hier nichts, das wäre mir zu schade für die ganze Arbeit!

      Zum Glück viel mein Schlaganfall nicht so schlimm aus, daß ich deswegen mit dem Bloggen aufhören müßte. Es dauert jetzt eben alles ein bißchen länger, aber ich habe ja Zeit genug! 😉

      Thematisch bin ich durch die ganzen Überwachungsmaßnahmen ja auch irgendwie politisch zu Gange, wobei meine Tutorials viel mit Sicherheitsmaßnahmen zu tun haben. Daß ich dabei als Browser den SeaMonkey gewählt habe ist wohl als Nostalgie zu bezeichnen, immerhin verwende ich die Suite ja schon seit Zeiten von Netscape! 😉

      Was die Konstanz und Ausdauer betrifft muß ich den Hut vor Claudia ziehen, denn 20 Jahre hat schon was für sich! Bei meinem eher lotterhaftem Lebensstil frage ich mich, ob ich das auch schaffe. Einige Ärzte haben sogar bezweifelt, ob ich überhaupt die 35 erreiche… mit inzwischen 54 bin ich da wohl etwas drüber! 😉

       

      Viele Grüße nun aus Augsburg,

       

      Mike, TmoWizard

      TOP

  2. Hallo, erst einmal ganz herzlichen Dank für das aktive Weitertragen der Idee meiner Blogparade!

    Ja, ich weiß: Nicht immer macht es Sinn, das eigene Alter zu thematisieren. Gibt sogar Menschen, die reagieren regelrecht „allergisch“ darauf… Wenn es nicht thematisiert wird, besteht meiner Ansicht nach aber die Gefahr, dass noch mehr scheinbar unangenehme Dinge wie Krankheiten und auch der Tod ausgeklammert werden. Beides hat natürlich auch nicht direkt mit dem Alter zu tun. Mir geht es da eher ums Prinzip: Wir können und sollten einfach nicht alle so tun, als wären wir ewig lustig, jung und gesund. Du gehst da ja mit wunderbarem Beispiel voran. Das imponiert mir. Und ist immer auch eine Herausforderung: Wie reagiere ich darauf? Aus eigner schwerer und überstandener Krankheit weiß ich: Da gehört viel Feingefühl dazu. Auf beiden Seiten. Und jeder, der offen damit umgeht, verdient Respekt. So wie du.

    Das alles braucht ein gutes, freundliches Umfeld. Das wäre in etwa meine Minimaldefinition eines sinnvollen Netzwerks. Und das wiederum braucht eine „Klammer“, um sichtbar zu sein. Das ist für mich eben das Älterwerden. WIE gut das funktionieren kann, zeigt gerade das Beispiel Claudia Klinger: Von Anfang an steht sie mir quasi zur Seite, lässt mich an ihrem Blogerfahrungsschatz teilnehmen, weist mich auch schon mal auf (technische) Fehler hin. Ich versuche mich damit zu bedanken, dass ich ein Netzwerk schaffe und fördere… In diesem Sinn: herzlich willkommen!

    Maria

    1. Hallo Maria,

      herzlich willkommen auf meinem Castle! Blumenzauber

      Danke für dein Lob, sowas liest man gerne. Es ist manchmal schwer, mit solchen Schicksalsschlägen umzugehen. Bei meinem Schlaganfall hatte ich ja großes Glück, immerhin bin ich nur auf längeren Strecken auf Krücken angewiesen, wobei ich meistens nur eine benötige (Gleichgewichtsstörungen).

      Das größte Problem beim Bloggen ist für mich eben die Konzentrationsschwäche, welche mir oft in die Quere kommt. Aus dem Grund habe ich letztes Jahr auch sehr wenig Artikel geschrieben, es gehört eben viel Recherche dazu.

      Das Alter spielt meiner Meinung nach keine Rolle beim Bloggen, es hilft aber durch die eigene Erfahrung und das erstandene Wissen viel! Inzwischen kenne ich ja einige Bloggerinnen und Blogger, welche deutlich älter sind wie ich. Eben dieses Wissen ist es auch, welches mir bei meinen Artikeln immer wieder hilft.

      Claudia ist tatsächlich ein gutes Beispiel für Ausdauer, ich lese gerne auf ihrem Blog! Bei mir ist es aber so, daß nur wenige Leute über eines meiner Themen schreiben. Deswegen verlinke ich auch eher selten auf andere Blogs, wobei ich jeden Blog eigentlich als Bereicherung sehe. Eine Blogparade ist hier sehr gut, da man dadurch auch neue Blogs kennenlernt!

      Zum Thema Umfeld und Bloggen: Tatsächlich gibt es in meinem eigenen Umfeld niemanden, welcher hier auf meinem Blog mitliest! Die meisten sind bei Facebook und das genügt ihnen, um sich zu informieren. Daß dabei viel Unfug raus kommt erkennen sie kaum, von Blogs halten sie aber weniger viel. Und dann wundern sie sich, warum sie wieder mal einer Ente aufgesessen sind! 😉

      Einen schönen Tag wünsche ich dir nun

      Viele Grüße aus Augsburg

      Mike

  3. Dass du alle Beiträge gerettet bzw. zusammengeführt hast ist toll. Ich hatte ja mehrere Abmahnungen. Auch deshalb hatte ich viele Beiträge und Kommentare gelöscht – aus Sicherheitsgründen. Ich wollte nichts riskieren. Aber aus jetziger Sicht tut mir das leid. Für mich, weil die eigene Sicht auf Themen der Vergangenheit immer interessant sind. Man könnte ja immer wieder mal drin lesen. Ich mache das mit den Blogbeiträgen, die noch da sind, ab und zu gern.

    Ich wünsche dir weiter viel Spaß beim Bloggen aber vor allem viel Gesundheit. Das ist das wichtigste überhaupt.

     

    1. Hallo Horst,

      deine Blogs kenne ich ja seit langem. In meinem Feed-Reader ist dein ältester Artikel von 2015 (Schwiegermutter in Farbe)! Wenn Du Abmahnungen bekommen hast ist es verständlich, daß Du nicht alle älteren Artikel behalten hast, auch wenn ich sowas immer schade finde.

      Tatsächlich finde ich es großartig, daß Du dich trotzdem nicht unterkriegen läßt und weiter machst. Natürlich ist es nicht immer einfach, daß man die richtigen Worte findet. In einigen meiner Artikel gehe ich ja nicht unbedingt freundlich mit verschiedenen Politikern um, aber jedem wie er es verdient! 😉 Die machen es einem aber auch leicht, daß man nicht gut über sie denkt.

      Ja, auch ich lese gerne in meinen älteren Artikel. Wenn ich so zurück denke muß ich gestehen, daß sich da einiges geändert hat bei mir. Der Schreibstil ist besser geworden, so daß die Artikel noch lesbarer wurden. Ich hatte ja schon in meiner Schulzeit Spaß am Schreiben (Aufsätze), das kommt mir jetzt im Alter sehr zu gute! Meine Schrift ist zwar noch immer beschissen, aber am Computer stört das zum Glück niemanden! 😉

      Danke auch für deine Glückwünsche, Gesundheit kann jeder von uns brauchen. Den Spaß am Bloggen habe ich jetzt wieder gefunden, ich werde also meine gesammelten Links aufarbeiten. Da ist einiges zusammen gekommen, was ich nun irgendwie aufarbeiten darf. Mal sehen, ob ich das über das Wochenende noch schaffe.

       

      Viele Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard

  4. Hallo Mike,
    da ich ebenfalls an der Blogparade teilnehme, habe ich mir vorgenommen, alle Blogs, die daran teilnehmen zu besuchen, so auch deinen.

    Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst, denn auch ich habe liebe Menschen durch schwere Krankheit verloren, was mich dazu veranlasste meinen alternativen Gesundheitsblog ins Leben zu rufen.
    Deshalb wünsche ich dir viel Kraft und weiterhin gute Besserung.

    Dein Thema finde ich sehr interessant und werde mich da mal einlesen.

    Liebe Grüße,
    Gabi

    1. Hallo Gabriele,

      willkommen auf meiner Hungerburg!Blumenzauber

      Ein Blog aus Ungarn? Das ist ja wirklich faszinierend, wo so eine Blogparade überall hinführt. Ein Blog über alternative Medizin findet man auch nicht oft, meine Ex-Frau wäre jetzt begeistert. Da auch ich an dem Thema interessiert bin habe ich den Feed zu deinem Blog gleich mal abonniert, deinen Artikel über Cannabisprodukte finde ich sehr informativ!

      Ich freue mich, daß Du durch die Blogparade den Weg zu meinem Castle gefunden hast. Auch dein Artikel über die Motivation und dein Weg zum Bloggen ist interessant, so findet eben jeder seinen eigenen Weg.

      Viele meiner Artikel werden dir wohl eher nicht zusagen, da ich damit eben viele politisch bedingte Themen anschneide, welche nicht jeden interessieren. Wobei sich eigentlich jeder mit den Themen Politik und Überwachung befassen sollte, gerade in der heutigen Zeit und der globalen Vernetzung!

      Viel Spaß nun mit meinen Artikeln, auch wenn ich da manchmal etwas krude mit meinen Ansichten bin.

       

      Viele Grüße aus Augsburg nach Keszthely

      Mike, TmoWizard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.